Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 17.08.2017, 00:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03.07.2010, 00:30 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 00:30
Beiträge: 855
Wohnort: Krefeld
Bin gespannt auf die Röntgenbilder! Das Hochladen ist ganz einfacch: Im Kopf des Antwortformulares siehst Du verschiedene Buttons. Auf einem steht "Bild/Datei hochladen" Da drückst Du drauf. Dann macht ein Fenster auf, welches Dich nach dem Ort des Bildes fragt, welches hoch geladen werden soll. Der Rest erklärt sich eigentlich von selbst. Probe:

Arbeitsplatz eines Goldschmiedes im Sommer 2010:Bild

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
http://www.wehpke.de
http://www.wachsfraesen.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 03.07.2010, 00:30 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2010, 13:26 
Offline
Goldfeilung
Goldfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 17:14
Beiträge: 131
Wohnort: 63667 Nidda
sorry, das ich bisher nicht mit den versprochenen Bildern dienen konnte! Aber aus publikationsrechtlichen Gründen kann das noch etwas dauern! Also Geduld!

lg
rolf


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2010, 10:24 
Offline
Aushilfe
Aushilfe

Registriert: 01.12.2010, 20:37
Beiträge: 13
rolf bulka hat geschrieben:
um himmels willen, werd mich doch als autodidakt nicht mit einem Goldschmiedemeister streiten wollen!
Hab die schwalbenschwanz technik noch nicht probiert (steh etwas auf Kriegsfuß mit dem Stichel!) Interressieren würde mich aber, ob es mit dem Stichel auch möglich ist in Eisen (bzw. in Allgemeinem Baustahl, zb. ST37) paralell laufende Linien in einer Breite von 0,5mm und im abstand von 0,5mm zu tauschieren. Aufgrund der Hinterschneidung im Schwalbenschwanz bleibt da doch im verbleibenden Eisensteg nicht mehr viel übrig!

Hab mich lange mit der Frühmittelalterlichen Technik beschäftigt und sie inzwischen auch schon einigen Leuten beigebracht.
In der von mir erwähnten Literatur (Benno Urborn, Tauschierarbeiten der Merowingerzeit) zeigt der Autor anhand von zahlreichen Querschnitten durch Originale, das keine einzige Nut eine Schwalbenschwanz aufweißt, ja, das zahlreiche Nuten sogar "V"-förmig sind!
Anhand von Mikro-Röntgenbildern an unrestaurierten Stücken, zeigt er anschaulich und verständlich wie mittels schmalen Punzen die Nuten nicht spanabhebend sondern verdrängend geschlagen werden. Nach einlegen der Drähte, wird das, über die Oberfläche verdrängte Material, mittels Flachpunzen zurückgeschlagen und der Draht damit randlich überlagert und "gefasst".
Mir sind inzwischen zahlreiche Stücke bekannt die in dieser Technik hergestellt wurden, die z.b. an Pferdezaumzeugen, seit Jahren hoher Beanspruchung ausgesetzt sind und einwandfrei halten.

In welches Trägermaterial wird denn in der Modernen Goldschmiede überwiegend eingelet? Bestimmt nicht in Eisen, oder?

lg
rolf


Hallo Rolf,
ich beschäftige mich mit frühbyzantinischen Tauschierungen, d.h. ich studiere die verschiedenen Techniken und habe Deinen Beitrag bzgl. Merowingerzeit mit Interesse gelesen. Auch in Byzanz finden sich Techniken, die ohne Schwalbenschwanz auskommen. Leider komme ich bei meinen Arbeiten nicht weiter, weil nur zerstörungsfreie Analysen zum Zuge kommen dürfen. Den Benno Urborn konnte ich nicht finden, ich besitze nur den Brepohl. Hast Du evtl. die ISBN greifbar? Kannst Du mir evtl. noch andere Literatur zum Thema Tauschierung nennen?

Vielen Dank
Basil


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2010, 04:31 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 00:30
Beiträge: 855
Wohnort: Krefeld
Noch mal zu schwalbenschwanzfrei: Wenn ich richtig verstehe, dann wird also das Muster eingemeißelt, das Tauschiermateral eingeklopft und danach, wahrscheinlich die etwas höher als das eingelegte Material stehende Oberfläche herunter geschlagen. Ist das so richtig?

Eigentlich muss das ebenfalls einwandfrei halten, denn die Füllung wird ja in diesem Fall von außen eingenietet. Womit wir im Prinzip unseren Schwalbenschwanz hätten, nur auf wesentlich elegantere Art, als wenn er zuvor mühsam ausgestichelt oder gemeißelt wird. Beim Ätzen ergeben sich von allen hinterschnittene Flanken. Ob die Alten aber geätzt haben, (?) eher unwahrscheinlich. Da sind mir handfestere Werkzeuge wie Hammer und Meißel auch wahrscheinlicher. Ist der Metall"verlauf" der Tauschierung mit den Röntgenbildern nachvollziehbar? Bin gespannt auf die Bilder!

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
http://www.wehpke.de
http://www.wachsfraesen.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.12.2010, 18:08 
Offline
Goldfeilung
Goldfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 17:14
Beiträge: 131
Wohnort: 63667 Nidda
würde vorschlagen wir verlegen den austausch mal in den beitrag "byzantinische tauschierungen"!!!

mit der Riemenzunge hat das ja nix mehr zu tun!

lg
rolf


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Silberbrosche eines Fischer
Forum: Die Schmuck- KUNST GALERIE
Autor: Lili
Antworten: 2
Küvetten- und Schmelztemperatur Bronze
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: carat91
Antworten: 15
Alter Bronze/Messing Ring mit Emailmalerei, wer kann helfen?
Forum: Bewertungen von Schmuckstücken
Autor: Anonymous
Antworten: 10
Schwärzen von bronze Ohrring
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Messing und Bronze schmelzen
Forum: Verbinden
Autor: bronzier
Antworten: 42

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum