Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 23.09.2019, 14:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.12.2007, 22:37 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2007, 21:35
Beiträge: 25
Hallo da bin ich Mal wider und Habe Zwei Fragen an euch

1. Wie Berechne ich wie viel Metall ich Brauche also ich habe jetzt eine Ring Form un immer ist es endweder zu Viel oder zu Wenig Metall wie mache ich es das genau ausreicht ?

2. Gibt es meine Möglichkeit einen Brenner im Wert von 35 bis 50 Euro zu Erwärben welcher es auf 1100c Flammen Tempertaur Schafft ?

3. Gibt es eine Günstige Abformmasse welche es themaparaturen von bis zu 1100c Aushält

Hoffe ihr könnt Weiterhelfen

MfG

_________________
Ich bin Legastheniker und bitte um Verständnis


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 02.12.2007, 22:37 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Wichtige Fragen
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 02:03 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 863
Wohnort: Krefeld
Hallo Kintaro

Zitat:
1. Wie Berechne ich wie viel Metall ich Brauche also ich habe jetzt eine Ring Form un immer ist es endweder zu Viel oder zu Wenig Metall wie mache ich es das genau ausreicht ?


Wachsgewicht mal 14,5 in 585, 16,5 in 750-er

Zitat:
2. Gibt es meine Möglichkeit einen Brenner im Wert von 35 bis 50 Euro zu Erwärben welcher es auf 1100c Flammen Tempertaur Schafft ?


Nein, nicht dass ich wüsste. Allerdings hat Fischer-Pforzheim Einen im Katalog (Luftinjektor), der drei verschiedene Düsengrößen hat. Das ist in dieser Kategorie das Beste was ich kenne, Katalognummer: 4944/PB Kostet 83 Schlaufen. Dazu brauchst Du keinen Druckminderer, das Gerät läuft direkt an der Flasche.

Zitat:
3. Gibt es eine Günstige Abformmasse welche es themaparaturen von bis zu 1100c Aushält


Nein, aber um Gottes Willen, was willst Du denn mit so etwas?!

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Wichtige Fragen
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 03:00 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2007, 21:35
Beiträge: 25
Ich will mir endlich eine Ring Form Bauen

_________________
Ich bin Legastheniker und bitte um Verständnis


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Wichtige Fragen
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 04:02 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 863
Wohnort: Krefeld
Hallo Kintaro,

das läuft aber etwas anders:

Zunächst erstellt man sich ein Modell, von welchem Abgüsse gefertigt werden. Dieses kann aus beliebigen Materialien bestehen.

Dann wird mittels einer Abformmasse (meist Silikon) eine Negativform hergestellt.

Mittels dieser Form werden Wachsmodelle hergestrellt, die zu einem Gussbaum zusammengebaut, dann auf einem Formteller befestigt und in einer Gussküvette untergebracht werden.

Die Küvette mit den Wachsmodellen wird dann in einer Invetmentmasse eingeschlickert und getrocknet.

Danach wird die ganze Form in einem Brennofen ausgebrannt und schließlich ausgegossen. Nachdem das Metall erstarrt ist, kann die Form in Wasser abgeschreckt und zerstört werden. Daher auch der Begriff "verlorene Form".


Die Abformmasse braucht dabei nur Temperaturen von etwa 100 Grad auszuhalten, die Einbettmasse bis etwa 700°C. Das reicht aus. Nur falls Platin vergossen werden soll, muss eine andere Einbettmasse genommen werden, sonst bleibt alles wie gehabt. Wichtig ist auch, dass die Heizkurve (Herstellerangaben beachten) genau eingehalten wird, dazu braucht man einen genau regelbaren Ofen.

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Drei Wichtige Fragen
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 04:45 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2007, 21:35
Beiträge: 25
Tut mir Leid aber ich habe nur die Hälfte Verstanden bin da Leihe

_________________
Ich bin Legastheniker und bitte um Verständnis


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 11:00 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 863
Wohnort: Krefeld
Hallo Kintaro!

Dann würde ich das Ganze einfach vergessen. Einen gewissen Standard musst Du bei Deinem Vorhaben schon erfüllen. Sorry!

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 12:06 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2524
Wohnort: München
kintaro hat geschrieben:
Tut mir Leid aber ich habe nur die Hälfte Verstanden bin da Leihe

Dann solltest Du den versucht das alleine zu machen, abbrechen.
Es gibt Goldschmiedekurse meist am Wochenede, da kannst Du unter Anleitung einen Ring herstellen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.12.2007, 19:06 
Offline
Platincent
Platincent
Benutzeravatar

Registriert: 06.06.2006, 18:56
Beiträge: 594
Wohnort: Zuhause
Hallo kintaro,

Grundsätzlich schließe ich mich meinen Vorschreibern an. Ein gewissen know how ist unumgänglich.

Aber zu deinen Fragen:
Man bekommt Brenner für unter 40 € im Baumarkt. Da gibt es verschiedene Handstücke für Propanbrenner, welche je nach Düse bis 1300 C° erreichen. Jedoch dauert es etwas länger, bis man eine Menge von 90-100g in einem Tiegel flüssig hat. Jedoch eigenen sich solche Brenner nur für den Laien, da das Schmelzen zulange dauert. Steigern kann man die Leistung zu Zuführung von Sauerstoff. Dies geht dann aber nicht mehr mit Brennern aus dem Baumarkt. Dazu müsstest Du Dir zusätzlich eine 5kg oder 11kg Propangasflasche besorgen. !!! ABER man darf in den meisten Wohnungen solche Flaschen ohne Zustimmung des Vermieters nicht benutzen! ZUDEM ist Gas kein Spielzeug. Jede Gasflasche ist ohne genaues Wissen um seine Handhabung eine Bombe! Also wenn Du nicht dein Ringmodel im Nachbarhaus wiederfinden möchtest, genau Informieren !!!

Wegen der Einbettmasse. Du brauchst keine Einbettmasse (also das Zeug worin Du dein Teil legst zum Abforum) welche 1100C° dauerhaft aushält. Das einfachste was Du benutzen kannst und was, naja - annehmbare Ergebnisse erreicht ist OsaSepia. Das sind große Stuppen von Tintenfischen, welche abgeworfen wurden. Die OsaSepia habe aif einer Seite ein harte Schale und auf der Innenseite einen weichen, weißen Kern. Dieser Kern ebsteht aus einer "schaumigen" Kalkmasse, welche kurzfristig beim eingießen des flüssigen Metalls standhält.

Ganz grob und schnell beschrieben: (wenn es sein muss, beschreibe ich es auch genau und detailierter)
Man fertigt zwei gleichgroße Stücke die deckungsgleich und plan voreinander stehen, markiert diese und legt das Werkstück auf eine Hälfte. Dann Drückt man es ein klein wenig in die Masse ein, so das sie nicht rausrutschen kann. Dann nimmt man die zweite Hälfte und fügt sie unter Druck zusammen. Wenn man die beiden Hälften nun vorsichtig auseinander zieht und das Werkstück herausnimmt, hat man das Negativ. Wenn man nun noch einen Einguss (wo man später das Metall hineinschüttet, jeweils nur die Hälfte) in die beiden OsaSepiahälften feilt und noch die Luftschlitze, erhält man eine brauchbare Gussform. Jedoch bedarft das gegossene Teil anschließend noch einiges an Nachbearbeitung. Von den ganzen Poren und Materialfehlern mal abgesehen.

Grüße
goOse


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.12.2007, 04:13 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2007, 21:35
Beiträge: 25
Ich werde mich erst mal an einem Alten Orden von dem ich einen Zinn Abguß machen Möchte Versuchen

Wo bekomme ich denn diese OsaSepia zu Kaufen ?


MfG

_________________
Ich bin Legastheniker und bitte um Verständnis


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.12.2007, 10:29 
Offline
Goldnugget
Goldnugget
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005, 23:01
Beiträge: 223
Wohnort: Köln
goOse hat geschrieben:
Und was die Geschichte mit den Legierungen angeht... Legierungsrechnen oder
die Berechnung des spez. Gewichts/Dichte einer Legierung <- die Suchfunktion ist ne tolle Sache ;D


Hallo Kintaro,

wie goOse schon in einem anderen Beitrag von dir geschrieben hat ist die Suchfunktion in diesem Forum eine feine Sache. Aber ich will mal nicht so sein :P :arrow: 14 Treffer habe ich erhalten und sie da eine :arrow: Bezugsquelle für Ossa Sepia Schalen war auch darunter :ja: Schau dir auch mal diesen Beitrag in den illustrierten online Goldschmiedekursen an :arrow: Gusstechniken: Der Guß mit Ossa Sepia. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Schmuck Projekt..

Lieben Gruß
Nugget



EDIT: Mir ist gerade aufgefallen das hier OsaSepia anstatt Ossa Sepia
geschrieben wurde, so kann man das natürlich auch nicht wirklich finden :/

_________________
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Motto: Mitreden - Meinung sagen - Wissen teilen !!!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Fragen zur Wahl und Verarbeitung von Schmucksteinen
Forum: Art Clay: Form- Metall
Autor: Calyna
Antworten: 6
Bajonettverschluss Fragen
Forum: Reparatur, Umarbeitung & Instandhaltung von Schmuck
Autor: hk10
Antworten: 4
Fragen zur Ausbildung zur Goldschmiedin
Forum: Arbeit, Ausbildung, Kooperationen...
Autor: Bechen
Antworten: 5
Weißgold Fragen zu Varianten, Verarbeitung und Veredelung
Forum: Metallische Werkstoffe
Autor: Non Ferrum
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz