Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 24.01.2022, 14:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.03.2021, 19:42 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2933
Wohnort: München
Einen dicken und breiten Klotz als Speiser unter dem Bauch ungefähr so wie es blau eingezeichnet ist, meinte ich und davon ausgehend auch Kanäle zu den Fußsohlen. Den Rest weg.


Dateianhänge:
Wolf Speiser und Kanäle.JPG
Wolf Speiser und Kanäle.JPG [ 69.31 KiB | 111-mal betrachtet ]

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 21.03.2021, 19:42 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 21.03.2021, 20:19 
Offline
Goldcent
Goldcent
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 228
Sehr gut, genau so werde ich es machen.
Der große Block als Speiser ist schon da...und der ist wirklich richtig dick, da hab ich jetzt geklotzt und nicht geckleckert.
Und die Kanäle an die Fußsohlen werde ich noch anbringen.
Ich bedanke mich ganz herzlich - mal wieder - für die Hilfe und werde berichten.

Genau so werde auch einen konsequent misslingenden Guss ausprobieren...einen "schnöden" Spielwürfel, der mir, trotz mittlerweile mehrere hundert Versuche (ich mache an jeden baum ein paar mit dran) noch nicht gelungen ist.
Der Baum für den einzelnen Würfel ist jetzt doppelt so dick, wie der Würfel selbst.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.2021, 20:26 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2933
Wohnort: München
Bei so massiven Güssen, achte ich sehr darauf dass die Küvette möglich gut (und langsam) abgekühlt ist. Je kälter um so besser und das Metall nur knapp über Liquidus heiss ist. Zudem vibriere ich während der Kristallisationsphase, also gleich nach dem Guss die Küvette leicht. Das kann man mit sehr leichtem Klopfen seitlich auf die Küvette oder mit einer Feile ohne Druck über den Küvettenrand drüber fahren.

Ich hoffe dadurch, dass in der Phase der Kristallisation sich der matschige Bereich noch besser bewegt und aus dem Speiser in die Form wandert. Ob das was bringt oder nur "Guru" ist, habe ich nie wissenschaftlich geprüft. Mir ist dazu in der Produktion kein Versuchsaufbau eingefallen den ich ausreichend präzise und mit vergleichbaren Wiederholungen durchführen hätte können. War nur so eine Idee, die mir bei der Beobachtung von thixotropischen Gemischen kam.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.03.2021, 21:23 
Offline
Goldcent
Goldcent
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 228
Das werde ich beachten und ausprobieren. Herzlichen Dank!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 09:19 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2887
Wohnort: Raum Leipzig
im eröffnungsbeitrag wird von verlorener Einbettmasse bei Fehlgüssen geschrieben

später aber auf Nachfrage Sandguss genannt
letzteres glaube ich nicht

ich weiß nicht, inwieweit Heinrich danach zunächst von Sandguss ausging, später wird
dann wieder wie selbstverständlich von Küvetten geschrieben, die es natürlich nicht beim Sandguss gibt


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 09:23 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2933
Wohnort: München
Die Erwähnung von Sandguss hat mich auch irritiert.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 10:02 
Offline
Goldcent
Goldcent
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 228
Kurze Erklärung: Ich habe mit Guss in Graphitformen angefangen und bin dann über den Sandguss zum Wachsverfahren gekommen.
Die Techniken der Formerstellung, mit Gusskanälen und Luftauslasskanälen habe ich so versucht in das Wachsverfahren zu übernehmen was, wie sich herausgestellt hat, nicht passt.
Deshalb die kurze Erwähnung des Sandgusses.
Ich arbeite mittlerweile fast ausschließlich mit Wachs.
Im Sand und in den Graphitformen kriege ich alles hin, nur das Wachsverfahren hält doch sehr viele Stolpersteine und Tücken bereit.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 10:36 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2887
Wohnort: Raum Leipzig
ach so, außerdem gabs dann wohl vor meinem Monitor ein optisches Problem. Saugguss vs Sandguss sieht irgendwie so ähnlich aus
die Buchstaben sind zu klein gedruckt ;-)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 13:05 
Offline
Goldcent
Goldcent
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 228
:lach:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.03.2021, 17:29 
Offline
Goldcent
Goldcent
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 228
Der Wolf ist was geworden!!
Ich habe jetzt etwas eklatant Wichtiges gelernt, in diesem Thread: Das Kleinere zieht dem Größeren das Silber weg, beim Abkühlen.
Ich denke mal, dass das für mich der Quantensprung war den ich gebraucht habe...jetzt gehts an größere Sachen. ;)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Welchen Schmelzofen ?? - BITTE UM HILFE
Forum: Verbinden
Autor: berbel
Antworten: 14
Wachsmodell von Goldschmied in Silber gießen lassen?
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Anfänger - Bitte um Hilfe
Forum: Goldschmiedekurs: » Do it yourself Anleitungen zum Selbermachen
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Silberlöffel, bitte um rat
Forum: Bewertungen von Schmuckstücken
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz