Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 24.01.2021, 00:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 02.03.2011, 17:17 
Offline
Goldfeilung
Goldfeilung

Registriert: 10.09.2010, 15:12
Beiträge: 126
Hallo Ulli
Mit welcher Einbettmasse arbeitest Du bei Deiner (ausführlichen) Beschreibung?
Kannst Du mir da ein Produkt empfehlen?
lg
pierresuisse


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 02.03.2011, 17:17 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 04.03.2011, 01:26 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 00:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Hallo Pierre,

wir verwenden meist Astro-Vest (Ransom & Randolph). Das ist zwar etwas teuerer, aber gut.

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 22.05.2011, 13:47 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 19.05.2011, 17:20
Beiträge: 8
Ist ja interessant, es gibt auch bei Fachleuten unterschiedliche Empfehlungen zur idealen Ausbrenntemperatur!

Dann geb ich auch meine Meinung dazu...
Ich habe gelernt das die Kohlenstoffreste vom Wachs erst bei ca. 730 Grad vollstaending ausbrennen, und die Einbettmasse sich ueber 800 Grad langsam in 'Glas' umwandelt. Darum halte ich eine Temperatur von 750-780 Grad, fuer 3 Inch Kuevetten fuer eine Stunde.
Danach natuerlich abkuehlen lassen, da hat wohl auch jeder seine Erfahrungs werte.

Wenn die Temperatur zu niedrig ist, ist die Einbettmasse grau-schwarz gefaerbt und es kann Gussfehler geben - harte schwarz-rote Oberflaechenbeschaedigungen bei den Guessen. Das gilt fuer Gold, Silber und Kupferlegierungen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 22.05.2011, 17:16 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2755
Wohnort: München
axelnaty hat geschrieben:
Ist ja interessant, es gibt auch bei Fachleuten unterschiedliche Empfehlungen zur idealen Ausbrenntemperatur!
Immer schon, das ist nicht neu. Erstens ist es bei vielen eine Glaubensfrage und zweitens gibt es verschiedenste andere Parameter die die "ideale" Ausbrenntemperatur beeinflussen.

axelnaty hat geschrieben:
Dann geb ich auch meine Meinung dazu...
Ich habe gelernt das die Kohlenstoffreste vom Wachs erst bei ca. 730 Grad vollstaending ausbrennen,
Nicht ganz richtig. Theoretisch beginnt die Umwandlung von Ruß in CO2 schon ab 480°C, allerdings da sehr langsam. Mit höheren Temperaturen geht es schneller. Zum anderen braucht es dazu Luftsauerstoff und der muss in die Küvette erst eindringen. Das dauert.

axelnaty hat geschrieben:
und die Einbettmasse sich ueber 800 Grad langsam in 'Glas' umwandelt.
Das Bindemittel Gips zersetzt sich und schrumpft. Glas ist anders.

axelnaty hat geschrieben:
Darum halte ich eine Temperatur von 750-780 Grad, fuer 3 Inch Kuevetten fuer eine Stunde.
Danach natuerlich abkuehlen lassen, da hat wohl auch jeder seine Erfahrungs werte.
Je nach Durchlüftung des Ofens, und Küvettenart und Größe geht es auch kälter, dauert aber dann unterschiedlich lang.

axelnaty hat geschrieben:

Wenn die Temperatur zu niedrig ist, ist die Einbettmasse grau-schwarz gefaerbt und es kann Gussfehler geben - harte schwarz-rote Oberflaechenbeschaedigungen bei den Guessen. Das gilt fuer Gold, Silber und Kupferlegierungen.

Stimmt. Die Güsse können auch nur teilweise gefüllt sein. Das liegt daran das der Ruß die Form luftundurchlässig macht und durch den Kontakt mit dem flüssigen Metall zusätzlicher Gasdruck bei der dann schlagartig einsetzenden Umwandlung von Ruß in Gas entsteht.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 22.05.2011, 19:37 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 00:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Bei den modernen Prototypingmaterialien die aus den STL-Anlagen gezogen werden, sind teilweise Temperaturen von 800°C und das über mehrere Stunden nötig, um gute Ergebnisse zu erreichen. Auch hierbei gilt, wie immer, auf jeden Topf den richtigen Deckel.

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 22.05.2011, 20:14 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2755
Wohnort: München
Ulrich Wehpke hat geschrieben:
Bei den modernen Prototypingmaterialien die aus den STL-Anlagen gezogen werden, sind teilweise Temperaturen von 800°C und das über mehrere Stunden nötig, um gute Ergebnisse zu erreichen. Auch hierbei gilt, wie immer, auf jeden Topf den richtigen Deckel.

Nimmst Du dann schon phosphatgebundene Einbettmassen?

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 24.05.2011, 00:53 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 00:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Zitat:
Nimmst Du dann schon phosphatgebundene Einbettmassen?


Hallo Heinrich,

ja klar, für Platin, Pd, Stahl usw. Aber auch hier gibt es verschiedene Materialien. Einige sind sehr interessant für Schnellgüsse. Anmischen, hart werden lassen und sofort in den Ofen bei 800°C damit. Innerhalb einer Stunde ist der Guss fertig.

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 01.06.2011, 12:39 
Offline
Goldfeilung
Goldfeilung

Registriert: 10.09.2010, 15:12
Beiträge: 126
...und nun zum Weissgold:

Ist es möglich mit der Combilabor von Heraeus Weissgold zu giessen und worauf muss ich da speziell achten?
Was ich beim Sandguss bereits festgestellt habe ist, dass WG (750/-- mit 16% PD) eine wesentlich höhere Oberflächenspannung hat als Gelbgold- und Silberlegierungen.
Hat jemand Tipps?

Vielen Dank
lg pierresuisse


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 27.07.2011, 20:35 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung

Registriert: 30.04.2007, 08:53
Beiträge: 37
Hallo Pierresuisse,

Dein Ring mit dem integrierten Steinring fasziniert mich. Giessest du den mit ein? Kann mir nicht vorstellen, das der Silberring an den Steínring angepasst wird.
Gruß
Ackinet


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vacuumgießen
BeitragVerfasst: 28.07.2011, 06:23 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2755
Wohnort: München
pierresuisse hat geschrieben:
...und nun zum Weissgold:

Ist es möglich mit der Combilabor von Heraeus Weissgold zu giessen und worauf muss ich da speziell achten?
Was ich beim Sandguss bereits festgestellt habe ist, dass WG (750/-- mit 16% PD) eine wesentlich höhere Oberflächenspannung hat als Gelbgold- und Silberlegierungen.
Hat jemand Tipps?

Vielen Dank
lg pierresuisse


Die Oberflächenspannung bei Gold und Silber wird zerstört durch 0,2% Zusatz von AC 9.105. Damit kann ich auch extrem feine Strukturen giessen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz