Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 08.12.2021, 08:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.12.2020, 13:52 
Online
Goldkorn
Goldkorn
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 191
Ok, also mit den Gusskanälen rumprobieren.
Ich hatte einen recht großen Wolf gegossen, da habe ich zusätzlich viele kleinere Kanäle gelegt, das hat ganz gut geklappt, zwar nicht perfekt, aber schon sehr nahe an einem gelungenen Guss.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 24.12.2020, 13:52 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 24.12.2020, 13:54 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2894
Wohnort: München
Wenn die schön weit auseinander liegen dann frieren die auch vorschnell zu. Manche behelfen sich mit einer dicken Kugel im Kanal.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.2020, 14:35 
Online
Goldkorn
Goldkorn
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 191
Also die Kugel wäre dann vor dem Objekt, so dass man nicht unbedingt einen sehr dicken Kanal am Objekt befestigen muss, richtig?

der Wolf sah übrigens so aus.
Als Wachsmodell und was dabei rausgekommen ist. Auch wieder Feinsilber. Leider mit einem dicken Lunker am hinteren, rechten Bein, sieht man auf dem Foto nicht.
Die Euros dienen dem Größenvergleich.
Leider war zu der Zeit meine Küvette so klein, dass ich ihn hochkant stellen musste, bei einer größeren Küvette würde ich ihn horizontal stellen und dicke Kanäle am Bauch befestigen.


Dateianhänge:
IMG_9261.JPG
IMG_9261.JPG [ 38.46 KiB | 140-mal betrachtet ]
IMG_9262.JPG
IMG_9262.JPG [ 38.05 KiB | 140-mal betrachtet ]
IMG_9267.JPG
IMG_9267.JPG [ 953.71 KiB | 140-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.2020, 15:12 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2894
Wohnort: München
Toll dass, das geklappt hat.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.2020, 15:20 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1434
Ist toll geworden.
Man könnte sagen, das hast du dir den Wolf gegossen. =D> :thumbright: :n122:

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.2020, 15:51 
Online
Goldkorn
Goldkorn
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 191
Dankeschön ;D


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.12.2020, 06:52 
Online
Goldkorn
Goldkorn
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 191
Ich hätte da mal noch eine Frage, die mich schon länger umtreibt.
Nach dem Gießen und entfernen der Gusstücke aus der Küvette bleibt bei mir immer mal wieder ein leichter hellgrauer Schleier von Einbettmasse auf meinen Gusstücken zurück.
Selbst nach dem Polieren in der Trommelpoliermaschine und dem Säubern im Ultraschallgerät ist in den filigranen Teilen der Exponate, wie z. B. in der feinen Fellstruktur des Wolfes dieser leichte graue Schleier zu sehen.
Es sind nicht wirklich massive Rückstände, die man rauskratzen könnte, oder so, sondern nur ein hauchfeiner Belag, der hartnäckig meinen Reinigungsversuchen widersteht.
Da gibt es doch bestimmt eine Möglichkeit das weg zu kriegen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.12.2020, 10:46 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1434
Ich denke, das ist einfach die Gusshaut. Einbettmasse könntest du mit einer Bürste weg bekommen. In die Vertiefungen könntest du allerdings auch mit einer Bürste (Normal nimmt man Messingbürsten) gut rein kommen. Die gibt es als Handkratzbürsten oder rotierend, immer mit Wasser und Seife benutzen.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.01.2021, 08:33 
Online
Goldkorn
Goldkorn
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2020, 07:14
Beiträge: 191
So, dann nochmal eine Frage zu der Dicke des Gusskanals.
Ich mache meine Gusskanäle jetzt deutlich dicker, wo es möglich ist, nutze z. B. abgeschnittene Stücke des Gussbaumes, die dann etwa 1 cm Durchmesser haben.
Heute werde ich die ersten Stücke gießen und sehen, was dabei rauskommt.
Jetzt die Frage:
Ich habe auch vor größere Stücke zu gießen, der Wolf ist beispielsweise eins davon.
Wenn ich meine größere Küvette habe und den Wolf in der Küvette anders positionieren kann, dann kann ich auch hier dickere Gusskanäle am Bauch anbringen und mit weiteren etwas dünneren an den Beinen arbeiten.
Nur, der prinzipielle Einguss in die Küvette ist ja durch die Dicke des Baumes begrenzt.
Wenn ich also meinen "Grundbaum" nehme und ihn in die Vertiefung der Küvette stecke und dann von diesem ca. 1 cm dicken Baum ausgehend einige weitere dicke Gusskanäle am Objekt anbringe und diese mit dem Gussbaum verbinde, dann bleibt als Flaschenhals immer noch die ca. 1 cm dicke Öffnung, durch die ich das geschmolzene Silber in die Küvette gieße.
Ist das irgendwie von Belang für den Guss? Sollte ich auch hier schauen, dass ich, wie auch immer, diese Öffnung vergrößere, so dass ich hier einen größeren Querschnitt bekomme? Oder sind nur die tatsächlich am Objekt angebrachten Gusskanäle von Belang.

Ich weiß, dass diese Frage nicht leicht zu formulieren ist, bei Gelegenheit kann ich gerne auch mal Bilder zu dem Thema machen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.01.2021, 09:51 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2847
Wohnort: Raum Leipzig
wenn du keine Halterung für einen dickeren Gußkanal besorgen oder bauen kannst, dann könntest du doch einen dickeren kanal nutzen, der nur vorm Trichter paßgenau dünner ist
und dann nach dem Aushärten mit einem Messer den trichter in dem verjüngten bereich etwas ausschälen
Küvette dabei mit Einguß nach unten halten, damit nichts reinkrümelt

wäre meine Idee

ansosten reicht vielleicht schon, daß der Kanal unterm Trichter dicker ist


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Einbettmasse wo beziehen?
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: AnalogoN
Antworten: 5
Einbettmasse Haltbarkeit
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Rothschmuck
Antworten: 8
Feinsilber in Einbettmasse wird teilweise schwarz
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Hellfire-bars
Antworten: 28

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz