Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 24.01.2021, 00:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wachsausschmelzverfahren Gussfehler
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 00:11 
Offline
Silberstaub
Silberstaub

Registriert: 25.10.2011, 14:41
Beiträge: 48
Ich glaube ich hab ein schönes Beispiel für Gußfehler produziert.
Erstmal das Ziel:

Bild
Der Aussenkreis ist ca. 2cm. Stärke 1,5mm. Aus Ureol gefräst.

Das Ergebniss mit Wachs in Einbettmasse:
Bild

Ich hab die Gebrauchsanweisung der Einbettmasse gelesen und so gut es geht eingehalten. Nur Vakuum nach dem Einbetten kann ich nicht erzeugen. Vermutlich stammen daher die vielen Blasen. Die Temperatur der Küvette war geschätzte 500 Grad beim Guß. Silberguß im Kartoffelverfahren (also mit Feuchtigkeit noch etwas Druck erzeugt) . Im Bild auf dem oberen Viertel ist der Guß sehr rauh.

So das war die Einleitung. Nun zu den Fragen.
Gibt es eine Möglichkeit die Blasenbildung ohne Vakuumtechnik zu verringern?
Warum ist der Guß teilweise so rauh geworden?
Edit: Warum kann ich keine Bilder einstellen? Hat sich erledigt, danke Tilo.

Gruß Alex (der sich nun was anderes für den Valentinstag einfallen lassen muß)


Zuletzt geändert von AlexDu am 13.02.2012, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 13.02.2012, 00:11 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 11:02 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2755
Wohnort: Raum Leipzig
zumindest fürs bilderhochladen kann ich dir nen tip geben
wir sind wohl alle schon mal auf die dämliche meldung hereingefallen,
abhilfe bringt die benutzung des buttons oben rechts am texteingabefeld statt des offensichtlichen darunter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 12:06 
Offline
Silberstaub
Silberstaub

Registriert: 25.10.2011, 14:41
Beiträge: 48
Danke,
habs nochmal korrigiert, da ich das selber auch nicht so mag, immer irgendwelchen Links folgen zu müssen.

Gruß Alex


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 13:22 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 07.01.2010, 22:48
Beiträge: 23
Um Dich nicht in Unkosten stürzen zu müssen würde ich hier den Sandguß als Gießmethode empfehlen, da sollte das Ergebnis deutlich besser sein und ohne Nacharbeit wird es wohl nirgends abgehen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 19:01 
Offline
Silberstaub
Silberstaub

Registriert: 25.10.2011, 14:41
Beiträge: 48
Nunja, ich habe extra den Aufwand getrieben, um eine möglichst gute Oberfläche zu bekommen. Sandguß ist ja immer etwas porig und bei so einem kleinen Teil ist die Nacharbeit schon kompliziert. Ich werde es mal versuchen, hoffe aber immer noch, dass ich das im Wachsausschmelzverfahren auch hinbekomme.
Mal schauen, ob ich mit einfachen Mitteln etwas Unterdruck hinkomme.

Gruß Alex


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 20:22 
Offline
Goldkorn
Goldkorn

Registriert: 29.06.2011, 08:11
Beiträge: 186
Hi Alex,
dein Wachsmodel ist ja an sich auch schon etwas rauer vieleicht versuchst du zuerst das model glatter zu bekommen. Das kannst du entweder durch anschmelzen oder durch eine dünne lackschicht erreichen. Im Sandguss bekommst man ganz gute Oberflächen wenn man den Sand sehr stark verdichtet. Wachsmodelle halten das aber meist nicht aus. Du kannst dann am besten erstmal einen rohling aus einem weichen metall fertigen welches schnell und einfach nachzuarbeiten ist
wegen Unterdruck kannst du vieleicht versuchen eine konstruktion aus einem Majoneseeimer mit deckel und einem Staubsauger zu basteln das sollte recht dicht sein zusätzlich kannst du wenns nicht reicht noch ein ventil aus dem Aquarienfachhandel mit einbauen die lassen das Wasser nur zu einer Seite durch die gibts bei den Membranpumpen weiß aber grad nicht wie die genau heißen.

lg
chris


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 21:15 
Offline
Silberstaub
Silberstaub

Registriert: 25.10.2011, 14:41
Beiträge: 48
Hallo Chris,

das auf dem Bild ist nicht das Wachsmodell, sondern aus Ureol (Kunststoff) in gleicher Größe. Das Wachsmodell habe ich nicht fotografiert und nun ist es hin :-(. Es war schon wesentlich glatter als das gezeigte Modell. Beide sind CNC-gefräst.
Es ist auf dem Bild nicht so gut zu erkennen, aber die unteren 2/3 sind, bis auf die Blasen, schon ganz zufriedenstellen, von der Oberfäche her.
Das mit dem Staubsauger hab ich mir auch schon überlegt, und werde ich in einer ruhigen Minute mal ausprobieren. Dann werde ich mal testeshalber das Wachs ausschmelzen und das Model mal ohne Guß aufsägen um die Fehler einzugrenzen.
Deinen Vorschlag mit der Lackschicht werde ich auch mal verfolgen. Muß ich mir nur ein paar Wachsmodelle für die ganzen Versuche basteln. Werde ich warscheinlich mit Kautschukform machen, sonst wird das wohl zu aufwendig.

Gruß Alex


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 21:45 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2755
Wohnort: München
Die Gussfehler sind keine Blasen und auch keine Lunker, auch ein Staubsauger würde nichts nützen und Sandgüsse sind nicht zwingend porig sondern rauh in der Oberfläche - habe ich etwas vergessen?

Nun zu der Ursache der Rillen und Vertiefungen in dem Teil des Gusses der gegenüber dem Wachskanal liegt:
Das sind mit Metall nicht ausgefüllte Teile der Form weil da etwas zusammgeschoben und zusammengeschrumpelt drin war. Das sind meist Kunststoffreste die halbverkohlt in der Form geblieben sind und das Metall daran stören die Keramikform auszufüllen.
Beim Auswaschen verschwinden sie und lassen diese "Elefantenhaut" zurück.

Abhilfe: höher und länger brennen oder am besten eine Gummiorm anfertigen vom Kunststoff und mit Wachs ausspritzen udn diese dann für den Guss verwenden.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.2012, 22:39 
Offline
Silberstaub
Silberstaub

Registriert: 25.10.2011, 14:41
Beiträge: 48
War vielleicht keine gute Idee das Foto mit dem Kunststoffmodell.
Bei dem Gußversuch wurde natürlich ein Wachsmodell (grün) verwendet.
War ca. 5 h im Ofen zuletzt eine halbe Stunde bei 900 Grad.

Wenn die Fehler kein Luftblasen sind, woher könnten sie dann kommen?

Gruß Alex


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.02.2012, 04:42 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2755
Wohnort: München
AlexDu hat geschrieben:
...
Wenn die Fehler kein Luftblasen sind, woher könnten sie dann kommen?

Gruß Alex


Lufblasen sehen anders aus, hier habe ich den Verdacht das irgendwelche Reste zusammengeschoben wurden. In welchem Rot hatte denn die Küvette innen geglüht als sie ausgeglüht wurde? Man kann in den Gusskanal mal reinsehen und wenn sie innen in einemm mittleren Rot glüht, für mindesten 30 Minuten ist sie meist sauber wenn man Wachs nimmt.

Vielleicht würde es helfen wenn man vor dem Guss die Küvette durch den Gusskanal kurz absaugt, das geht notfalls mit einem Staubsauger. Das würde ich auf jeden Fall tun wenn sich der Fehler wiederholt.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Schlichte für Wachsausschmelzverfahren
Forum: Off-Topic (Diverses)
Autor: Anonymous
Antworten: 1
Wachsausschmelzverfahren
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: santos
Antworten: 12

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz