Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 02.06.2020, 21:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 24.11.2014, 21:34 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 19.10.2014, 11:44
Beiträge: 24
Küstenbruder hat geschrieben:
Gwindel hat geschrieben:
Tut mir leid, ich sehe da nur was dunkles Geschmolzenes. Das Gestein darunter sieht für mich nicht danach aus. Und die Faustregel ist, dass die hellen Gesteine zuerst in Schmelze übergehen. Feldspat ist bei 1250 Grad schon dabei.

http://books.google.de/books?id=LQ4b8D4 ... at&f=false

Lis

Bin beeindruckt von Deinem Fachwissen, Lis. Ganz hervorragend.
Tatsächlich handelt es sich bei dem, was man auf dem Foto sieht,um eine harte glasartige Substanz. Während des Schmelzvorganges sieht sie aus wie glänzendes Blut, dann beim Abkühlen verändert sich die Farbe und es ist dunkelrot bis fast schwarz, was dann bleibt.
Küstenbruder hat geschrieben:
Küstenbruder hat geschrieben:
Gwindel hat geschrieben:
Tut mir leid, ich sehe da nur was dunkles Geschmolzenes. Das Gestein darunter sieht für mich nicht danach aus. Und die Faustregel ist, dass die hellen Gesteine zuerst in Schmelze übergehen. Feldspat ist bei 1250 Grad schon dabei.

http://books.google.de/books?id=LQ4b8D4 ... at&f=false

Lis

Bin beeindruckt von Deinem Fachwissen, Lis. Ganz hervorragend.
Tatsächlich handelt es sich bei dem, was man auf dem Foto sieht,um eine harte glasartige Substanz. Während des Schmelzvorganges sieht sie aus wie glänzendes Blut, dann beim Abkühlen verändert sich die Farbe und es ist dunkelrot bis fast schwarz, was dann bleibt.


Hier schicke ich ein Foto von grösseren Stücken mit Bandmass. Ist scheinbar doch kein Ekanit, aber immer noch weiss ich nicht, was das sein kann, denn niemals zuvor wurde der Stein in Chile von jemandem gefunden, soviel steht fest.
Bild

Ist denn wirklich niemand im Fórum, der mir mit Sicherheit sagen kann um welche Steine es sich bei den grünen handelt? KÜSTENBRUDER


Zuletzt geändert von Küstenbruder am 25.11.2014, 01:22, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 24.11.2014, 21:34 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 24.11.2014, 23:56 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2613
Wohnort: München
Da warten wir mal lieber auf die Lis.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 00:05 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 19.10.2014, 11:44
Beiträge: 24
Heinrich Butschal hat geschrieben:
Da warten wir mal lieber auf die Lis.
einverstanden! Küstenbruder


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 10:51 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 25.11.2014, 01:10
Beiträge: 8
Ich habe inzwischen sehr viel recherchiert und komme mir ein wenig doof vor, denn mir ist eingefallen, dass ich solche Steine in der Bretagne selbst in der Hand hatte. Leider habe ich nur von einer Sorte was mitgenommen, Granit mit Olivingang. Das sind die grünen Gänge in dem Stein. Da der aber nicht mehr in mein Sammelgebiet passt, ist der entweder im Garten unter einem Busch gelandet oder in einem Karton verpackt und gut weggestellt. Daher muss das Vergleichsfoto leider ausfallen.

Der hellgrüne brennbare Belag bereitet mir Kopfschmerzen. Ich hatte auch solche Steine in der Hand, habe die aber immer weggelegt, nach dem Motto ist nichts. Diese hellgrünen Schichten habe ich immer nur außen an den Steinen sehen können, im Innern hingegen nicht. Die Steine sahen dadurch für mich irgendwie verschmutzt aus, als ob der Belag später draufgekommen ist. Schau mal nach, ob das bei Deinen auch der Fall ist. Deine Schilderung des "Brennverhaltens" lässt mich darauf schließen, dass das irgendwas mit organischen Anteilen ist. Ich suche im Augenblick Richtung "organische Verunreinigung". Die könnten dann mit der Flamme von Dir entzündet worden sein. Gesteine, die mit offener Flamme brennbar und hellgrün sind, kenne ich nicht. Das aparte dieser Idee ist, dass so die schwarze glasartige Schlacke zu erklären ist.

Kannst Du mal die Härte von dem Hellgrünen feststellen? Und erinnere ich mich richtig, dass die Schichten nicht sehr dick sind?

Lis


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 12:00 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 19.10.2014, 11:44
Beiträge: 24
Gwindel hat geschrieben:
Ich habe inzwischen sehr viel recherchiert und komme mir ein wenig doof vor, denn mir ist eingefallen, dass ich solche Steine in der Bretagne selbst in der Hand hatte. Leider habe ich nur von einer Sorte was mitgenommen, Granit mit Olivingang. Das sind die grünen Gänge in dem Stein. Da der aber nicht mehr in mein Sammelgebiet passt, ist der entweder im Garten unter einem Busch gelandet oder in einem Karton verpackt und gut weggestellt. Daher muss das Vergleichsfoto leider ausfallen.

Der hellgrüne brennbare Belag bereitet mir Kopfschmerzen. Ich hatte auch solche Steine in der Hand, habe die aber immer weggelegt, nach dem Motto ist nichts. Diese hellgrünen Schichten habe ich immer nur außen an den Steinen sehen können, im Innern hingegen nicht. Die Steine sahen dadurch für mich irgendwie verschmutzt aus, als ob der Belag später draufgekommen ist. Schau mal nach, ob das bei Deinen auch der Fall ist. Deine Schilderung des "Brennverhaltens" lässt mich darauf schließen, dass das irgendwas mit organischen Anteilen ist. Ich suche im Augenblick Richtung "organische Verunreinigung". Die könnten dann mit der Flamme von Dir entzündet worden sein. Gesteine, die mit offener Flamme brennbar und hellgrün sind, kenne ich nicht. Das aparte dieser Idee ist, dass so die schwarze glasartige Schlacke zu erklären ist.

Kannst Du mal die Härte von dem Hellgrünen feststellen? Und erinnere ich mich richtig, dass die Schichten nicht sehr dick sind?

Lis

Hatte alles fertig geschrieben und dann verschwand mir nach dem Gesetz des Murphy alles von der Bildfläche, Also hier noch mal. Die letzte Abbildung zeigt drei kompakte Brocken, der kleinste 400gr dann der nächste über 2 Kg und der schwerste sogar über 3 Kg. Hier ein Foto von einem grossen Brocken den ich ausgebuddelt habe der ein hélleres grün aufweist und auch kein kleiner Einschuss ist, sondern ein grosser. Die Härte nach Mohs liegt etwa zwischen 6 und 7. Da das Material im Allgemeinen sehr hart ist. Organisch ist nichts dabei.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 12:01 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 19.10.2014, 11:44
Beiträge: 24
Küstenbruder hat geschrieben:
Gwindel hat geschrieben:
Ich habe inzwischen sehr viel recherchiert und komme mir ein wenig doof vor, denn mir ist eingefallen, dass ich solche Steine in der Bretagne selbst in der Hand hatte. Leider habe ich nur von einer Sorte was mitgenommen, Granit mit Olivingang. Das sind die grünen Gänge in dem Stein. Da der aber nicht mehr in mein Sammelgebiet passt, ist der entweder im Garten unter einem Busch gelandet oder in einem Karton verpackt und gut weggestellt. Daher muss das Vergleichsfoto leider ausfallen.

Der hellgrüne brennbare Belag bereitet mir Kopfschmerzen. Ich hatte auch solche Steine in der Hand, habe die aber immer weggelegt, nach dem Motto ist nichts. Diese hellgrünen Schichten habe ich immer nur außen an den Steinen sehen können, im Innern hingegen nicht. Die Steine sahen dadurch für mich irgendwie verschmutzt aus, als ob der Belag später draufgekommen ist. Schau mal nach, ob das bei Deinen auch der Fall ist. Deine Schilderung des "Brennverhaltens" lässt mich darauf schließen, dass das irgendwas mit organischen Anteilen ist. Ich suche im Augenblick Richtung "organische Verunreinigung". Die könnten dann mit der Flamme von Dir entzündet worden sein. Gesteine, die mit offener Flamme brennbar und hellgrün sind, kenne ich nicht. Das aparte dieser Idee ist, dass so die schwarze glasartige Schlacke zu erklären ist.

Kannst Du mal die Härte von dem Hellgrünen feststellen? Und erinnere ich mich richtig, dass die Schichten nicht sehr dick sind?

Lis

Hatte alles fertig geschrieben und dann verschwand mir nach dem Gesetz des Murphy alles von der Bildfläche, Also hier noch mal. Die letzte Abbildung zeigt drei kompakte Brocken, der kleinste 400gr dann der nächste über 2 Kg und der schwerste sogar über 3 Kg. Hier ein Foto von einem grossen Brocken den ich ausgebuddelt habe der ein hélleres grün aufweist und auch kein kleiner Einschuss ist, sondern ein grosser. Die Härte nach Mohs liegt etwa zwischen 6 und 7. Da das Material im Allgemeinen sehr hart ist. Organisch ist nichts dabei.
Leider bekomme ich das Foto nicht mit.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 12:38 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2613
Wohnort: München
Hier rechts oben bitte anklicken, dann öffnet sich ein Fenster und in dem kann man dann das Bild hochladen und anschließend hier verknüpfen.Bild

Der Reihe nach auf Durchsuchen klicken, das gewünschte Bild markieren, mit OK bestätigen dann auf Hochladen klicken und danach auf "In Beitrag kopieren"

Bild

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 13:36 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 25.11.2014, 01:10
Beiträge: 8
Küstenbruder,

Du hast am 18.11. folgendes geschrieben:

Der Stein wurde erhitzt. Die Leuchtkraft der Flamme nahm erheblich zu und die Kristalle formten sich neu zu einer glasartigen Masse.

Die Veränderung der Flammenfarbe bedeutet, dass Du mit dem Erhitzen eine exotherme Reaktion ausgelöst hast. Ich gehe mal davon aus, dass es eine Oxidation ist, die dies verursacht hat. Ich kenne nun aber kein natürlich vorkommendes Gestein/Mineral, ausgenommen Kohle, Schwefel oder organisch imprägnierte, wie Ölschiefer, bei dem ein solchen Verhalten vorkommt Und am Schluss ist eine schwarze Schmelze oder Schlacke übriggeblieben. Beide können nun glasartig sein. Diese ist durch die von Dir beschriebene Reaktion nicht mehr identisch mit dem Ausgangsmaterial, da offensichtlich zwischenzeitlich Energie freigesetzt wurde. Darauf können wir uns hoffentlich einigen und damit liegt der Gedanke an brennbare Stoffe doch recht nahe, womit auch Verunreinigungen porösen Gesteins möglich sein können.

Es ist sehr schwer anhand von Bildern solche Aussagen zu tätigen. Aber zeig ruhig mal noch ein paar. Am liebsten wäre mir eine Aufnahmereihe vor dem Erhitzen, Veränderung der Flamme und nachher. Die Flammenfarbe kann nämlich durchaus aussagekräftig sein und Rückschlüsse zulassen.

Lis


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 21:21 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 19.10.2014, 11:44
Beiträge: 24
Heinrich Butschal hat geschrieben:
Hier rechts oben bitte anklicken, dann öffnet sich ein Fenster und in dem kann man dann das Bild hochladen und anschließend hier verknüpfen.Bild

Der Reihe nach auf Durchsuchen klicken, das gewünschte Bild markieren, mit OK bestätigen dann auf Hochladen klicken und danach auf "In Beitrag kopieren"

Bild

Verehrter Herr Butschal,
dass ist mir schon alles klar, danke trotzdem für die Hinweise. Hab ja schliesslich schon einige Bilder hochgeladen. Doch jetzt scheint da etwas zu blockieren, denn es öffnet sich keine Fenster mehr, wenn ich auf Datei hochladen klicke. Wills nochmal versuchen.----Geht immer noch nicht. Wahrscheinlich ist ein Limit erreicht. Slds. Küstenbruder


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Smaragdverdächtig
BeitragVerfasst: 25.11.2014, 21:39 
Offline
Auszubi
Auszubi

Registriert: 19.10.2014, 11:44
Beiträge: 24
Küstenbruder hat geschrieben:
Heinrich Butschal hat geschrieben:
Hier rechts oben bitte anklicken, dann öffnet sich ein Fenster und in dem kann man dann das Bild hochladen und anschließend hier verknüpfen.Bild

Der Reihe nach auf Durchsuchen klicken, das gewünschte Bild markieren, mit OK bestätigen dann auf Hochladen klicken und danach auf "In Beitrag kopieren"

Bild

Verehrter Herr Butschal,
dass ist mir schon alles klar, danke trotzdem für die Hinweise. Hab ja schliesslich schon einige Bilder hochgeladen. Doch jetzt scheint da etwas zu blockieren, denn es öffnet sich keine Fenster mehr, wenn ich auf Datei hochladen klicke. Wills nochmal versuchen.----Geht immer noch nicht. Wahrscheinlich ist ein Limit erreicht. Slds. Küstenbruder


Bild
Das grün in diesem Stein ist etwas cremiger grünweisslich. Der Stein wiegt 7.5 Kg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz