Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 24.01.2020, 07:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.03.2009, 21:16 
Offline
Auszubi
Auszubi
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2006, 15:52
Beiträge: 21
Wohnort: Vasoldsberg
Ich beschäftige mich gerade mit brauchbaren Bewertungsrichtlinien für Edelsteine. Doch je mehr ich mich da vertiefe umso nebuloser werden die Grenzen. Wenn man die von der GIA verwendete Skala mit der im Handel üblichen AAA - AA - A - B - C - Skala vergleicht, stehen einem bald die Haare zu Berge. Hat da jemand von Euch einen guten Tipp? Gibt es für den europäischen Markt brauchbare Bewertungsrichtlinien und wie wäre die dann mit der AAA-usw.-Skalierung kompatibel?
Ich bin echt schon gespannt auf Eure Tipps, Links, und Meinungen.

Siegfried

_________________
Analytisches Labor Schmuck
http://als.8ung.at


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 07.03.2009, 21:16 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 07.03.2009, 22:32 
Offline
Silberkorn
Silberkorn
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2008, 20:18
Beiträge: 56
Au weia, renn schnell weg, da hast du im Wespennest gestochert!

Scherz beiseite, ausser bei Diamanten kann man das meiste vergessen, was es da an Normen gibt.
Für die "besseren" Edelsteine, also die klaren Farbsteine, lassen sich die Bewertungen noch so mit Ach und Krach anwenden wobei sie leider nicht international sind. Und die Unterschiede sind dir ja bereits aufgefallen. Nimm einen Stein und lass ihn von 3 Gemmologen und 3 Juwelieren beurteilen. Du bekommst mindestens 4 verschiedene Urteile.

Ich habe es längst aufgegeben, Steine nach diesen Bewertungssystemen zu beurteilen.
Natürlich gibt es immer Anhaltspunkte, die unstrittig sind, wie zum Beispiel die Qualität des Schliffs, die Farbe, Einschlüsse usw. Viele Steine von eigentlich sehr guter Qualität werden aus Kostengründen heute von billigen Arbeitskräften in Asien geschliffen, vielfach leidet darunter die Geometrie der Facetten, was man oft schon mit blossem Auge erkennen kann. Auch wird versucht, möglichst viel vom Rohgewicht zu erhalten, das führt schon mal zu ungewöhnlichen Formen. Wobei es dort aber auch wahre Künstler gibt, die frei Hand in der Lage sind, einen perfekten Brillantschliff hinzulegen.

Bei alledem ist immer noch das Beste, sich die Steine genau anzusehen und dann für sich persönlich zu entscheiden.

Opake Steine dagegen, z.B. Lapislazuli, Jaspis, Obsidian etc. unterliegen fast immer irgendwelchen Phantasieaussagen. Hier hilft nur der Augenschein. Was dem einen Kunden nicht gefällt, kauft der andere sofort und umgekehrt.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Wer kann im Raum München Edelsteine bestimmen
Forum: Edelsteine, Perlen, Koralle...
Autor: ciba
Antworten: 7
Edelsteine in der Galvanik resistent?
Forum: Galvanik, Edelmetallscheidung, Ätzen
Autor: Rheinperle
Antworten: 1
Versteigerung: LADENEINRICHTUNG, EDELSTEINE, ERSATZTEILE uvm
Forum: Fragen & Hinweise zum Online-Handel
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Größter Diamant der Welt
Forum: Short News zum Thema Schmuck
Autor: Anonymous
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz