Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 18.08.2022, 16:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.11.2007, 08:31 
Offline
Aushilfe
Aushilfe

Registriert: 22.11.2007, 16:15
Beiträge: 11
Wohnort: Idar-Oberstein
Hallo u-lila
Wenn du selbst Biegeringe herstellen willst, solltest du dir eine (Metall-)Laubsäge und einen Feilnagel zulegen. Die Ringe werden nämlich nicht mit einem Seitenschneider getrennt, sondern gesägt ! Dann hast du eine saubere Fuge. Weiter oben hat Edmund einen Link gesetzt, in diesem Beitrag wird das Aufsägen gut beschrieben, es sind auch Bilder dabei.
Wenn dir das zu aufwändig ist, kannst du die Ringe auch fertig Kaufen.

_________________
Gruß
PaDa


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 23.11.2007, 08:31 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 23.11.2007, 17:19 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Hallo Julia,

wie PaDa schreibt, das Aufsägen ist das A & O . Wenn Du die Ringe mit dem Seitenschneider aufzwickst, mußt Du den Grat erst mühsam wegfeilen. Für den Anfang würde ich mir mal 100 Ringe kaufen.
MFG
Edmund
http://www.emailkunst.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.11.2007, 16:53 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Hallo Julia,
hier etwas mehr "Butter bei die Fisch". Ich bin der Meinung, dass das Sägen der Biegeringe wesentlich weniger Arbeit ist als das Durchknippsen. Trennst Du die Ringe mit dem Seitenschneider, mußt Du nach dem Durchtrennen jeden Ring wieder einzeln in die Hand nehmen und bearbeiten. Beim Sägen fällt das weg. Hier ein paar Tipps um die Ringherstellung etwas zu rationalisieren und damit schneller zu machen. Bin gespannt, wie Du Dich letztendlich entscheidest.
Viel Erfolg
Edmund


Hier geht es zur Anleitung:
:arrow: Biegeringe in individuellen Größen selbst herstellen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Nochmal Biegeringe
BeitragVerfasst: 26.11.2007, 12:56 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Hallo Julia,

ich habe nochmal ein paar Werkzeuge zum Trennen der Biegeringe von dem "Biegering-Wurm" ausprobiert. Der geringste "Grat" an beiden Seiten eines Rings entsteht, wenn man mit einer kleinen Juwelierschere arbeitet. Allerdings erfordert das Schneiden mit der Schere viel mehr Kraftaufwand, als das Abknipsen mit einem Seitenschneider.
Ich favorisiere nach wie vor das Sägen. Ist m. E. immer noch die effektivste Methode.
So, und jetzt bist Du dran.
Viel Erfolg und Spass
Freundliche Grüße
edmund
http://www.emailkunst.de

:closed


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 08:52 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung

Registriert: 16.12.2009, 08:39
Beiträge: 31
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Zum Thema Kethemden könnt ich evtl helfen, mach seit jahren selbst welche.
Die wicklungen gehen am einfachsten, wenn ma nen stock im Acuschrauber einspannt und langsam laufen läßt.
Das Zwicken hat Tücken. Mit der Trennscheibe gibts häufig das problem das die Ringe unkontrolliert in der Gegend rumfliegen, da sie sich gern mit der Trennscheibe verkannten, ausserdem stehen an den Ringöffnungen Spähne ab was nur unnötiges Nacharbeiten zu Folge hat.
Die besten Ergebnisse hatte ich bei Silber, wenn ich die Ringe mit ner kleinen Nagelschere gezwickt hab und danach entweder mit ner Papierschleifscheibe für dremel etc. oder einmal mit der Nagelfeile entgratet hab.
Vom seitenschneider etc möchte ich abraten, da eine Keilförmige schnittkannte entsteht, mit nagelschere oder ähnlichen Werkzeugen gibt es bessere Ergebnisse.
Zugegeben es is sehr aufwendig, allerdings bei kleinen Ringen ( 0,5mm Draht und 3mm innendurchmesser) Nehmt am besten ne spitzzange zum halten und eine halbwegs stabiele Pinzette oder kleinere Spitzzange. Bei dünnen drähten, unter 0,5mm kann ma vermutlich aufs entgraten verzichten
Mit etwas übung schafft ma na ca. 20-40cm Kettenlänge pro std, manche von euch sind sicher schneller.....
polieren läst sich des ganze kaum, maximal reinigen im bad.
Schließen der ringe: des einzige was mir dazu einfällt währ evtl art clay kommt halt drauf an wie dick die ringe sind bei ausreichender stärke könnte schweißen auch ne option sein
Be kettenhemden werden die Enden der Ringe flach gepresst oder geschlagen und miteinander vernietet. Wer solche ringe sehen möchte, kann ua. auf Battle-merchant unter kettenringe zum vernieten schauen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 11:50 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2913
Wohnort: Raum Leipzig
erstens kann man auch kleine ösen aufsägen mit der goldschmiede("laub")säge mit -,25mm dicken sägeblättern (3/0)
das ist sogar standard bei goldschmieden und macht keine grate
die zwickerei oder gar trennscheiben sind doch krampf

und zweitens werden ösen gemeinhin hart gelötet (neuerdings auch geschweißt)
dann kann man sie auch verformen, ohne daß sie sofort aufgehen
mal von der besseren haltbarkeit beim gebrauch des stücks abgesehen

mit art clay oder weichlot zubasteln ist doch krampf


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.08.2014, 10:41 
Offline
Aushilfe
Aushilfe
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 16:39
Beiträge: 11
Wirlich eine interessante Technik! Ich kannte diese Art des Arbeitens auch noch nicht, bin aber auch ein blutiger Laie :-)

_________________
Wer ist eigentlich dieser Feat in den ganzen Liedern?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Neues Buch "Faszinierender Chain Maille-Schmuck"
Forum: Das Schmuck Journal
Autor: Anonymous
Antworten: 0
wer kennt kok-kin???
Forum: Granulieren, Tauschieren, Niellieren, Flambieren
Autor: goldmarie
Antworten: 4
Uhren, kennt Ihr das auch?
Forum: Off-Topic (Diverses)
Autor: Burkhardt
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz