Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 01.07.2022, 07:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Bitte eure Fragen nur hier einstellen wenn Ihr:

  1. Nur eine Frage habt und eine Anmeldung in diesem Forum für euch keinen Sinn macht.
  2. Nicht sicher seit in welche der Fachforen Eure Frage hin gehört z.B. da sich sich überschneiden:
    Steine gravieren einstellen in :arrow: Werkzeuge und Maschinen oder doch Edelsteine, Perlen, Koralle...
    Probleme bei der Weiterverarbeitung von Graugold. :arrow: Metallische Werkstoffe oder doch in Verformen?

Wenn Ihr als Gast Fragen stellt und diese Beantwortet wurden, werden sie nach einer gewissen Zeit in die passende Rubrik verschoben.
Macht euch also keine Sorgen, wir helfen euch..


Mit freundlichen Grüßen
Das Foren Team



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 19:50 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1458
Me no see Video.
Aber generell hält die Aktivkohle den Sauerstoff fern und wirkt gege Oxydation.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 02.11.2016, 19:50 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 20:21 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Wahrscheinlich braucht das Cu zum Sintern eine reduzierende Atmosphäre. Ganz zu Anfang der Clay-Geschichte, die ursprünglich aus Japan kam, musste auch Silberclay in einem verschlossenen Edelstahl Behälter der mit Holzkohle gefüllt war stundenlang gebrannt werden. Vielleicht weiß Silberfrau mehr.

Zu 85 Jahre: Es ist ja nicht das Alter, sondern vor allem einige gesundheitliche Einschränkungen die das Alter mit sich bringt und die manche Dinge sehr erschweren oder sogar unmöglich machen!! Ich versuche mich durch laufen und lesen jung und das Hirn knackig zu halten und schaue deshalb auch Fernsehen meist erst ab 22 Uhr. Prof. Lesch ist dabei einer meiner Favoriten! Beim lesen habe ich sogar meine Liebe zu Schul-Pflichtlektüre wieder entdeckt. Hochklassige Literatur von der weder meine studierten Kinder noch Enkelkinder je gehört haben! "Händisch" ist auch das Emaillieren noch im Programm.
Vielleicht sprechen wir uns mal wieder wenn Ihr 85 seid. In dem Zusammenhang. Bei unserem letzten Klassentreffen im Frühjahr waren wir noch zu dritt von ursprünglich 24!! Zwei Mitschüler sind verschollen, einer schwer krank, alle anderen tot!! C'est la vie!! das wahre Leben!!
Edmund


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 09:28 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 319
Oh, das ist falsch rübergekommen. Ich findes es echt toll, dass Du hier so aktiv mitmachst anstatt nur noch auf die nächste Mahlzeit zu warten, wie das wahrscheinlich viele Deiner Altersgenossen machen.
Ich meinte das eher als Aufmunterung so weiter zu machen, schön das Du da bist und deine Erfahrungen teilst!! Ich hoffe wir haben noch lange was von Dir.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 10:10 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1458
Nicht, dass du es nötig hättest, Edmund, Neues zu lernen soll bekanntlich die grauen Zellen fit halten.
Und, hast du den geplanten Anhänger mit der Dolde jetzt in Clay gemacht???

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 12:53 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Nein, nein, keine Sorge, ich habe das nicht in den falschen Hals bekommen. Ich wollte nur sagen, dass man manche Einschränkungen im Alter einfach und ohne Frust akzeptieren sollte und manches mal auch muss. Dafür öffnen sich alte Tore wieder und vor allem, es tun sich Neue auf!
Edmund


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 13:12 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Hallo Reni,
nein, habe ich noch nicht. Die letzten 10 Tage waren familiär etwas turbulent und ich bin zu nichts gekommen. Aber ich habe mir schon eine "Wurschtunterlage" zurecht gelegt. Zuerst werde ich aber heute oder morgen versuchen die aus Silber montierte Dolde zu emaillieren. Email habe ich mir schon zurecht gelegt. Etwas diffizil wird sicher das Biegen und einbrennen der einzelnen Doldenblättchen. Ergebnis zeige ich Dir dann.
Ein schönes Wochenende
Edmund

Für unsere Fragestellerin. Es gibt auch fertige Mokume-Bleche mit den verschiedensten Designs zu kaufen. Ist zwar sehr teuer, aber dann müsste man nur noch die Würfelseiten zurechtschneiden und zusammen löten. Aber auch ein aus Art-clay-Mokume gemachter Würfel würde ziemlich teuer. Aber es wäre eine reizvolle Aufgabe und, da die Planung und Konstruktion etwas Gehirnschmalz erfordern würde, ging der Würfel bei einer Gesellenprüfung sicher als Gesellenstück durch.
em


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 15:31 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1458
Ähm, nee, das ist Übungsstück 2. Lehrjarr glaub ich.
Aber die Idee mit dem Blech ist gut. Man wird wie bei den Modulen wohl eine Mindestgröße abnehmen müssen? Ab er es bleibt das Problem mit den runden Ecken.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 15:52 
Offline
Platindublone
Platindublone

Registriert: 03.10.2016, 18:14
Beiträge: 605
Ich danke euch für die vielen Ideen und verfolge den Thread weiterhin sehr interessiert . Bei meinem derzeitigen Können wird das zwar in absehbarer Zeit nichts werden - ich bin trotzdem froh, gefragt zu haben! Denn so lerne ich, dass alles nicht so einfach ist, wie sich der Laie vorstellt :top:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 15:53 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
El Kratzbürscht hat geschrieben:
Ähm, nee, das ist Übungsstück 2. Lehrjarr glaub ich.

Na, ich weiß nicht. Es bedarf doch einiger Überlegungen wie z. B. 3 x 2 verschiedene Seitenlängen, absolutes Gleichgewicht und gleiche Fläche auf allen 6 Seiten, Schutz vor zerplatzen beim auflöten der letzten Platte oder Schutz vorm kollabieren nach der letzten Lötung, usw. Ich habe schon einfachere Gesellenarbeiten gesehen bei denen ich mich echt gewundert habe, dass sie durchgegangen sind.

Die Mokume-Bleche gibt es doch auch in verschiedenen Stärken. Wenn man ca. 2 mm nimmt, dürfte das Abrunden, dass auch an allen Kanten absolut gleich sein müsste, doch kein Problem sein. Wenn alle Längskanten leicht gerundet werden, müsste doch eine ausreichende Rundung an den Ecken fast automatisch entstehen, oder?
Aber teuer wird das Ganze auf jeden Fall. Und mir würde selbstgemachtes Art-clay-Mokume besser gefallen.

Und HURRA, der Emailofen ist dabei sich für die Arbeit zu erwärmen. Allerdings werde ich nur gegenemaillieren und die Sichtseite mit dünnem Silberfondant brennen um darauf dann die Drähte zu applizieren. Morgen möchte ich dann weitermachen.
em


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Würfel in Mokume Gane?
BeitragVerfasst: 03.11.2016, 15:56 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2912
Wohnort: Raum Leipzig
vollmassiv hat ja den nachteil, deutlich schwerer zu sein als übliche Würfel
Dichte Kunststoff/Holz zu Kupfer ist ja etwa Faktor 9

da braucht man vielleicht ne extra Spielunterlage, um die Holztischplatte nicht zu ruinieren


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Silberring mit umlaufenden Band aus Mokume Gane herstellen
Forum: Fertigungswege einzelner Teile - Schmuckdesign
Autor: HermannOtto
Antworten: 2
mokume gane material hilfe
Forum: Suche Schmuck
Autor: stefanS
Antworten: 7
Literatur zur Goldschmiedetechnik Mokume Gane
Forum: Schmuck- Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Stauchscheiben für übergroße Ringe beim Mokume stülpen
Forum: Werkzeuge und Maschinen
Autor: mclien
Antworten: 79
Und wie wird Mokume Gane gestempelt?
Forum: Stempel, Signets, Meisterzeichen, Punzierungen
Autor: susat
Antworten: 0

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz