Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 21.10.2020, 17:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Bitte eure Fragen nur hier einstellen wenn Ihr:

  1. Nur eine Frage habt und eine Anmeldung in diesem Forum für euch keinen Sinn macht.
  2. Nicht sicher seit in welche der Fachforen Eure Frage hin gehört z.B. da sich sich überschneiden:
    Steine gravieren einstellen in :arrow: Werkzeuge und Maschinen oder doch Edelsteine, Perlen, Koralle...
    Probleme bei der Weiterverarbeitung von Graugold. :arrow: Metallische Werkstoffe oder doch in Verformen?

Wenn Ihr als Gast Fragen stellt und diese Beantwortet wurden, werden sie nach einer gewissen Zeit in die passende Rubrik verschoben.
Macht euch also keine Sorgen, wir helfen euch..


Mit freundlichen Grüßen
Das Foren Team



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 01.10.2020, 00:21 
Offline
Besucher
Besucher

Registriert: 30.09.2020, 23:16
Beiträge: 3
Wo kann man eigentlich das Pulver zum Silber löten erwerben das man mit destillierten Wasser anrührt? Im Internet findet man leider nur die Pasten.
Mit freundlichen Grüßen
Burkhard Altmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 01.10.2020, 00:21 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 01.10.2020, 12:35 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2685
Wohnort: Raum Leipzig
welches Pulver?
anno dunnemals wurde Boraxpulver aufgelöst, was aber 1 für Silber nicht die optiumale Wirktemperatur hat und 2. wegen evtl. Spätfolgen bei kiloweiser Einnahme nicht mehr an privat verkauft werden darf (richtig: ein Sinn ist darin nicht zu entdecken)

falls du ein anderes Pulver meinst: ich kenne es nicht und sehe auch keine Notwendigkeit, da es das Zeug halt in pastöser bis flüssiger Darreichungsform im einschlägigen Fachhandel zu kaufen gibt
warum soll ich da selbst anmischen?

trotzdem scheint es solch Pulver noch zu geben
https://www.google.com/search?q=hartl%C ... refox-b-ab

einfach die Eigenschaften ansehen und eins kaufen, dessen Wirktemperatur zu Silber paßt
sollte halt ein Bereich sein wie ihn diese paste hat
https://brazetec-onlineshop.com/Flussmi ... attributes

steht da z.B. 743 Grad (wie Borax), dann ist das zu hoch
bis das wirkt, konnte das Material schon oxidieren


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 01.10.2020, 14:41 
Offline
Silberschatz
Silberschatz
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2019, 18:40
Beiträge: 119
buggi1961 hat geschrieben:
Wo kann man eigentlich das Pulver zum Silber löten erwerben das man mit destillierten Wasser anrührt? Im Internet findet man leider nur die Pasten.
Mit freundlichen Grüßen
Burkhard Altmann

Unabhängig von den von Tilo gestelltenFragen nach dem Grund für Pulver statt Paste: Beim ollen Jeddeloh gibt's wohl was im passenden Wirktemperaturbereich, das sogar frei an Privatpersonen verkäuflich ist:
https://www.zujeddeloh.de/produkte/werk ... _8776.html

Tilo hat geschrieben:
. . . und sehe auch keine Notwendigkeit, da es das Zeug halt in pastöser bis flüssiger Darreichungsform im einschlägigen Fachhandel zu kaufen gibt
warum soll ich da selbst anmischen?

Im Prinzip richtig, bis auf die ärgerliche und zunehmend umsichgreifende Tendenz, bei allen möglichen Hilfsstoffen unnötigerweise billiges Wasser teuer durch die Gegend zu transportieren, um ein höheres Verarbeitunsniveau vorzutäuschen. Bei den hier infrage kommenden Mengen allerdings wohl irrelevant.
Speziell im Fall von Chemikaliengemischen aus mehreren Komponenten wie hier, sind allerdings die Pulver in der Regel auch stabiler (sprich: länger haltbar / wirksam) als Zubereitungen mit Wasser. (Wohl, weil die bei der Dissoziation entstehenden Ionen da wesentlich reaktiver sind als im trockenen Zustand. :schlaumeier: )
Als Flussmittel bieten Pulver übrigens auch die Möglichkeit, in Spezialfällen (z.B. großflächige Verbindungen) völlig ohne Wasser auszukommen, indem man das trocken aufgestreute Pulver vorsichtig mit der Flamme zu 'ner glatten "Beschichtung" aufschmilzt :violent3: ohne literweise Wasserdampf zu erzeugen. Oder das Pulver durch Eintauchen eines erhitzten Lotdrahtes an selbigen 'anzukleben'. (Ja, ja, ich weiß: nicht unbedingt goldschmiedetypische Techniken, aber es soll ja auch andere Gewerke geben, die ab und an mal was zu verlöten haben. :sauf: )


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 01.10.2020, 15:22 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2685
Wohnort: Raum Leipzig
ah, beim jedde
ich hatte nur bei Fischer geschaut

trockene Anwendung?
ich bin froh, wenn sich die Flüssigkeit von selbst in die engen Fugen zieht statt nur obendrauf liegenzubleiben und herunterzukrümeln, wenn das teil noch vorm Erhitzen bewege ;-)
selbst bei mir im Profischmuckbereich ist der Umweltaspekt bzgl. Wassertransport zu vernachlässigen
aber ja: zum trinken Trinkwasser in Flaschen mit Weichmachern anzureichern und durchs Land zu karren, halte ich für Unsinn und trinke Leitungswasser ohne den Plastikweichmacherballast


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 02.10.2020, 12:48 
Offline
Silberschatz
Silberschatz
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2019, 18:40
Beiträge: 119
Tilo hat geschrieben:
. . .
trockene Anwendung?
ich bin froh, wenn sich die Flüssigkeit von selbst in die engen Fugen zieht *) statt nur obendrauf liegenzubleiben und herunterzukrümeln, wenn das teil noch vorm Erhitzen bewege ;-)

Ja, ich sagte es, dass es wohl keine typische Anwendung im Goldschmiedebereich ist. Im technischen Bereich gang und gäbe.
Btw.: Bei so einem fast glasartigen Schmelzüberzug krümelt nix. Und für flächige Lötungen kann man da sogar strategisch verteilte Lot-Pellets /-Bänder 'einkleben', die dann beim endgültigen Löten unter leichtem Druck auch da bleiben, wo sie hingehören, ohne auf Wasserdampf-Blasen herumzutanzen.

*) Außerdem bläst sich 'diese Flüssigkeit' (man nennt sie auch Wasser) beim Erhitzen in Form von Wasserdampf auch ganz von selbst aus diesen engen Fugen wieder raus und lässt . . . ja, genau, 'ne minimale Menge trockenen, krümeligen Flussmittelpulvers zurück, welches dann beim weiteren Erwärmen aufschmilzt und 'nen ganz dünnen Schmelzüberzug bildet. . . :grinundwech

Tilo hat geschrieben:
selbst bei mir im Profischmuckbereich ist der Umweltaspekt bzgl. Wassertransport zu vernachlässigen

Jo, auch das erwähnte ich. Im Profi-Großhandel sieht's anders aus.

Tilo hat geschrieben:
aber ja: zum trinken Trinkwasser in Flaschen mit Weichmachern anzureichern und durchs Land zu karren, halte ich für Unsinn und trinke Leitungswasser ohne den Plastikweichmacherballast

Jo, . . .
- oder statt 'nem Kilo KOH für < 10,- € dasselbe plus 3,5 Liter Wasser als 4 Liter "Premium-Elektrolyt", der Liter zu 20 Schlappen,
. . .
- oder die 15%ige Amidosulfonsäure-Lösung, der man, damit's in der Liste der Inhaltsstoffe nicht so auffällt, auf 100 Liter noch ein Schnapsgläschen voll irgendwelcher Tenside, dazu, wichtig( :!: ), 'nen Spritzer gefälligen Farbstoffes und zuguterletzt noch 'nen interessanten Phantasienamen verpasst hat, als "Spezial-Entkalker & Pflegemittel" oder so.
. . .
- oder die geheimnisvoll formulierte "Antik-Beize" mit < 50 g Schwefelleber und 'nem Spritzer Spülmittel pro Liter, die nach 3 Wochen 'kippt',
. . .
- oder . . . -oder

Das berüchtigte und gefährliche ist allgegenwärtig. :ertrink:
(Sogar in deutschem Bier hat man das Zeug schon in erheblichen Mengen nachgewiesen. Von wegen "Reinheitsgebot", *Pfffft* :!: )


Zuletzt geändert von HIP26727 am 03.10.2020, 03:32, insgesamt 1-mal geändert.

Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 02.10.2020, 15:24 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2652
Wohnort: München
HIP26727 hat geschrieben:
Tilo hat geschrieben:
. . .
...
- oder . . . -oder

Das berüchtigte und gefährliche ist allgegenwärtig. :ertrink:
(Sogar in deutschem Bier hat man das Zeug schon in erblichen Mengen nachgewiesen. Von wegen "Reinheitsgebot", *Pfffft* :!: )

Das ist ein wahres Teufelszeug. Brrrr

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 03.10.2020, 03:27 
Offline
Silberschatz
Silberschatz
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2019, 18:40
Beiträge: 119
Heinrich Butschal hat geschrieben:
HIP26727 hat geschrieben:
. . .
...
- oder . . . -oder

Das berüchtigte und gefährliche ist allgegenwärtig. :ertrink:
(Sogar in deutschem Bier hat man das Zeug schon in erheblichen Mengen nachgewiesen. Von wegen "Reinheitsgebot", *Pfffft* :!: )

Das ist ein wahres Teufelszeug. Brrrr

Ich sag's Dir! Sieh' nur zu, dass Dir davon bei kritischen Wetterlagen nichts in Deinen Wein tropft. Nicht auszudenken.
Und das Schlimmste: Man hat das Zeug beim Abfassen der Chemikalien-Verbotsverordnung :n83: völlig übersehen: Während Du beim Kauf von Rezepturen, die auch nur ein paar Prozentchen z.B. Borax oder Borsäure enthalten :nein1 (von cyanidischen Galvanikbäder o.Ä. ganz zu schweigen), ein einschlägiges Gewerbe & Sachkunde nachweisen :verweis: musst, kannst du dieses Dihydrogenmonoxid selbst als Privatmensch in quasi beliebigen Mengen und in höchster Konzentration zum Spottpreis kaufen.
Und dann gibts hier Leute, die horten das Zeug -zigtonnenweise in eigens dazu ausgehobenen Vertiefungen / aufgestellten Behältern in ihren Gärten.
UNGLAUBLICH :!:
:muede028


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 03.10.2020, 09:32 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2652
Wohnort: München
Vor allem, wenn man bedenkt aus welch gefährlichen Einzelteilen es besteht. Wasserstoff ist hochexplosiv und Sauerstoff ist verantwortlich für alle Waldbrände dieser Welt.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 03.10.2020, 09:46 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2685
Wohnort: Raum Leipzig
und dann kommt man auf die schwachsinnige Idee, noch mehr von dem zeug auf (Wald)Brände zu kippen ;-)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pulver zum Silberlöten
BeitragVerfasst: 03.10.2020, 10:02 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2652
Wohnort: München
Immerhin empfiehlt man es bei Fettbrand in der Küche nicht mehr als Löschmittel. Es gibt also Fortschritte.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Email in Pulver- & Granulatform zu verkaufen
Forum: Biete Schmuck
Autor: Edmund
Antworten: 0

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz