Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 19.01.2022, 18:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Bitte eure Fragen nur hier einstellen wenn Ihr:

  1. Nur eine Frage habt und eine Anmeldung in diesem Forum für euch keinen Sinn macht.
  2. Nicht sicher seit in welche der Fachforen Eure Frage hin gehört z.B. da sich sich überschneiden:
    Steine gravieren einstellen in :arrow: Werkzeuge und Maschinen oder doch Edelsteine, Perlen, Koralle...
    Probleme bei der Weiterverarbeitung von Graugold. :arrow: Metallische Werkstoffe oder doch in Verformen?

Wenn Ihr als Gast Fragen stellt und diese Beantwortet wurden, werden sie nach einer gewissen Zeit in die passende Rubrik verschoben.
Macht euch also keine Sorgen, wir helfen euch..


Mit freundlichen Grüßen
Das Foren Team



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verlobungsring mit Fassung gießen
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 12:38 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Hallo Community.


Da ich noch nie Edelmetalle gegossen habe und bisher nur mit Aluminium und Kupfer gearbeitet habe wollte ich die Experten um Rat bzw. Fehlervermeidung bitten.

Mein Plan ist das gießen eines Silber/Gold-Rings mit der Lost-Wax Methode.
Als Material soll .999 Feinsilber mit ca 10% Gold (eventuell mehr) legiert werden, soweit ich weiß heißen solche Legierungen Elektrum/Grüngold.

Der Tiegel ist aus Graphit, was schon einmal das Flussmittel eliminiert (soweit ich das recherchiert habe).
Beheizt wird dieser durch eine Induktionsspule.

Der Wachsring wurde aus Modellierwachs geformt, die Fassung schon soweit abgebildet. Anschließend möchte ich diesen mit Gips auffüllen und aufheizen.
Das Ganze soll dann in die Gipsform gegossen werden und anschließend geschliffen/poliert werden.

Am Ende soll nachher ein 6.5mm Moissanit eingesetzt werden, die (Zacken-)Fassung soll schon während des Gießens entstehen.

Hoffe mein Vorhaben ist nicht allzu unrealistisch, ich freue mich über jede Kritik und jeden Tipp.

Grüße,
Leichtsinn.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 01.03.2017, 12:38 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 13:24 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2887
Wohnort: Raum Leipzig
ziemlich weiche Legierung nahe Silberfarbe, aber teurer
was ist da bitte der Sinn?
ob es mit Gips geht, weiß ich nicht. besser wäre dafür gefertigte Einbettmasse

ohne Zentrifugalkraft oder vakuum /(Wasserdampf)druck dürften das gießergebnis frustrierend sein
also besser eine Silikonform für das geschnitzte Urmodell machen, um das reproduzieren zu können nach fehlgüssen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 15:25 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Hallo Tilo,

Ich habe mir über das Metall nicht wirklich den Kopf zerbrochen, eher die Technik.
Meinst du, die Legierung wird für das Tragen zu weich sein?
Hauptsächlich wollte ich Gold beimischen um das Material beständiger gegen Sauerstoff zu machen.
Ich möchte nur ungern Metalle wie Zink oder Nickel beimengen, gerade weil mir persönlich das "Edle" dabei verloren ginge.

Ich bin offen für andere Vorschläge bezüglich dem Material, nur soll es silberfarben sein.

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt eine Art Schleuder zu bauen. Die Möglichkeit 1000°C heiße Flüssigkeit in der Werkstatt zu verteilen hält mich z.Z. davon ab.

Gips erschien mir das am leichtesten zugängliche, was soll Einbettmasse sein?

Vielen Dank für die Einwände, immer her damit.

Gruß,
Leichtsinn.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 16:09 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 18:44
Beiträge: 317
Einbettmasse: speziell für das Gießen von Edelmetallen hergestelltes Material.

Silberlegierung: Standard Halbzeug zum Herstellen von schmuckstücken ist 935er silber (also 93.5% Silber, Rest Kupfer). Entweder die passende Legierung gleich als fertig kaufen (da gibt es quasi "Schüttgut" von) wenn Du es selbst herstellen willst: das Kupfer in elektrokabeln ist dafür bestens geeignet (sehr rein).

Es gibt bei der e-bucht auch Gussschleudern für kleines geld die mit federkraft arbeiten (Also feder aufziehen, flüssiges Metall rein, losrennen lassen). Damit habe ich zwar noch nicht gearbeitet, weiß also nicht, ob das hineichend gut funktioniert.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 17:08 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2887
Wohnort: Raum Leipzig
nickel und silber geht eh nicht zusammen
Zink, könnte sein, ist aber unüblich und dringend abzuraten, damit das Stück nicht wegen Hautschweiß auseinanderfällt
sauerstoff muß eh nicht ferngehalten werden, sondern schwefel, der fürs anlaufen verantwortlich ist
dazu kann man winzigen Zusatz von Germanium verwenden (aber lieber nicht, wenn man das erste mal gießt)
oder Palladium (sehr hohe Schmelztemperatur), was besser vor anlaufen schützt als Gold und zugleich weiß ist
also 10% Pd drin bringen schon echt was
allerdings verschlechtert sich die Gießbarkeit mit steigendem Palladiumanteil

also irgendwas ist immer
hat irgendjemand behauptet, daß "mal eben" einen anlaufbeständigen Ring zu gießen, einfach wäre?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 18:40 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2933
Wohnort: München
Wenn es ein Graphittiegel ist wird der wohl durch eine Widerstandsspule beheizt und nicht induktiv. Die üblichen Einbettmassen sind aus fein gemahlenem Kristobalit mit ca 3 % Gips zum härten. Reiner Gips reisst leichter beim hochheizen und abkühlen.

Irgendwie solltest Du wie Tilo schon schrieb das Metall in die Form pressen oder saugen. Da gibt es viele Methoden. Ohne dem wird das Metall nur in die dickeren Formteile reinplumpsen und dann aufgrund der Oberflächenspannung bei Stellen die dünner sind als ca 2,5 mm stehen bleiben.

Bei der Quick-Cast MMD Form funktionieren dünnere Teile auch nur durch die größere Fallhöhe wenn man mit gekonntem Schwung die Form von liegen auf stehen aufstellt und gleichzeitig auf den Tisch mit leichtem Schlag aussetzt.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.03.2017, 19:29 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 15:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
und wenn schon ohne Schleuder- oder Vakuumgedöns, dann zumindest nicht die Entlüftungskanäle vergessen!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 11:04 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1445
Ich finde Quickcast wird mit Silber recht fein, auch wenn man nicht aufdotzt. Huaaach, auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen, aber gut zu wissen.

Zur Erklärung, QC arbeitet mit Sandguss. Dein Modell darf dann keine Unterschneidungen haben, also für diese Art Ringe eher problematisch.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 11:06 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2933
Wohnort: München
Einen Verlobungsring müsste man dann aus zwei Teilen giessen. Einmal die Ringschiene und einmal die Fassung quer gesetzt. Dann nach Versäubern die Teile zusammen löten.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 23:20 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 00:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Wenn du unbedingt was selber machen willst: Modellgips mit 40% Bimsmehl ergibt eine brauchbare Eibettmasse für Metalle mit einem Schmelzpunkt bis 1100°C

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Verlobungsring herstellen lassen
Forum: Suche Schmuck
Autor: Anonymous
Antworten: 16
Wie macht man diese Fassung
Forum: Fertigungswege einzelner Teile - Schmuckdesign
Autor: DariusMCMLXXI
Antworten: 8
Verlobungsring nach Vorlage
Forum: Suche Schmuck
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Fassung aus Zinn gießen?
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 8

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz