Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 14.08.2020, 19:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Bitte eure Fragen nur hier einstellen wenn Ihr:

  1. Nur eine Frage habt und eine Anmeldung in diesem Forum für euch keinen Sinn macht.
  2. Nicht sicher seit in welche der Fachforen Eure Frage hin gehört z.B. da sich sich überschneiden:
    Steine gravieren einstellen in :arrow: Werkzeuge und Maschinen oder doch Edelsteine, Perlen, Koralle...
    Probleme bei der Weiterverarbeitung von Graugold. :arrow: Metallische Werkstoffe oder doch in Verformen?

Wenn Ihr als Gast Fragen stellt und diese Beantwortet wurden, werden sie nach einer gewissen Zeit in die passende Rubrik verschoben.
Macht euch also keine Sorgen, wir helfen euch..


Mit freundlichen Grüßen
Das Foren Team



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.03.2012, 13:14 
Offline
Besucher
Besucher

Registriert: 11.03.2012, 12:52
Beiträge: 1
Liebe Forumsmitglieder,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage.

Zunächst aber ein paar Worte zu mir:
Ich fange gerade erst mit der Hobby-Goldschmiederei an.
Habe bereits 2 Ringe, ein paar schlichte Ohrstecker, eine Kette und 2 Kettenanhänger gefertigt.
Das meiste davon habe ich verschenkt.
Die meisten Stücke sind bei Goldschmiedekursen entstanden, lediglich die beiden Kettenanhänger in "Heimarbeit".
Jetzt möchte ich etwas für mich fertigen.

Nun zur Frage:
Kann man in etwa pauschal sagen welche Blechstärke (925er Silber) man für welchen Verwendungszweck nehmen sollte?
Ich habe zwar diverse schöne Goldschmiedebücher wo auch verschiedene Techniken vorgestellt werden aber über Blechstärken finde ich nichts...

1. Welche Dicke sollten Ringschienen mindestens haben?
2. Welche Dicke müsste das Blech für einen einfach ausgesägten Kettenanhänger haben? (reicht 0,5 mm?)
3. Welche Dicke sollte ein Blech haben wenn ich das Blech Punziere? (Idee ist kleine Blümchen auszusägen und die Blütenblätter ein wenig zu wölben)
4. Welche Blechstärke ist ausreichend für kleine Ohrstecker? (einfach ausgesägt)
5. Wie dick sollte die Blechstärke für Steineinfassungen sein (Kastenfassung) Im Brehpohl steht, dass der äussere Blechstreifen zwichen 0,25 und 0,35 mm stark sein soll. Wie dick sollte der Boden der Fassung sein (1. wenn die Fassung z.B. noch auf eine Ringschiene gelötet wird bzw. 2. wenn die Fassung einfach nur z.B. an eine Kettenöse gelötet wird)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, eine ungefähre Richtungsangabe wäre schon super hilfreich!

Achja: Macht es Sinn für die Hobbyschmiede Holzpunzen anzuschaffen oder lieber doch gleich welche aus Stahl?

Danke und schönen Gruß
Maike


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 11.03.2012, 13:14 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 12.03.2012, 16:29 
Offline
Goldkorn
Goldkorn

Registriert: 29.06.2011, 09:11
Beiträge: 186
Hallo,
ich betreibe das Goldschmieden auch als Hobby seit etwa mitte letzten Jahres. Angefangen habe ich damit, das ich mir einen Streifen 0,5 mm Silberblech bei fischer bestellt hab mußte aber dann sehr schnell feststellen, das man mit gekauftem Blech nicht weit kommt wenn man nich über unbegrenzten Reichtum verfügt. Kauf die eine gebrauchte aber gute Kombi-Walze am besten eine die bis 6 mm walzen kann und einen Blecheinguss. Dann kannst du frei experimentieren. Um einiges billiger ist es auch noch, da du einfach Bruchsilber bei ebay aufkaufen kannst oder Feinsilber in der Scheideanstalt und Legierkupfer und dir deine Bleche selbst walzen kannst. Fertiges Blech ist zudem im Goldschmiedeversand um einiges teurer als die gleiche menge Feinsilber in der Scheideanstalt. Du kannst mit einer Kombiwalze zudem noch Vierkantdraht selbst herstellen und Halbrunddraht für Ringschienen. Runddraht mußt du mit einem Zieheisen machen. Diese Anschaffungen lohnen sich natürlich nur wenn du dein Hobby länger und ernsthaft betreiben willst aber sie lohnen sich auf jeden Fall. Vieleicht findest du auch hier jemanden der gutes Gerät günstig abgeben kann und will. Ich habe meine Grundausstattung auch hier angeboten bekommen für sehr kleines Geld. Wenn du dein Blech selbst herstellst bekommst du auch schnell ein gutes Gefühl für das Material. Wenn ein Stück mal nichts geworden ist kannst du es einfach wieder einschmelzen und von vorne beginnen ohne irgendwelche Abfälle. Wenn du Feilung schmelzen willst solltest du das aber mit viel Borax und kleiner Flamme tun, sonst fliegen dir die Späne weg.
So um nochmal auf deine eigentliche Frage zurückzukommen. Für schlichte Steinfassungen nehme ich meist etwas dickeres Blech von 0,5 und Feile an der oberen Kante einen Winkel an der dann leicht angelegt werden kann. Für den Boden auch 0,5 oder dicker der wird aber bis auf einen vorher deffinierten Rand wieder ausgefräst, damit man den Stein auch wieder ausfassen kann. Für die meisten Sachen nehme ich Blechstärken von 0,5 - 1 für Ringschienen meist 1,5 -2 wobei ich dort Hauptsächlich Halbrundschienen verwende. Stärkere Ringe oder komplexe gieße ich. Mit Formsand und einem Rahmen kannst du schon relativ gute Ergebnisse erzielen die vom Kostenaufwand sehr niedrig sind.
alles liebe und viel Spaß
chris


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.03.2012, 21:02 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2663
Wohnort: Raum Leipzig
-,5 finde ich für Fassungen schon reichlich, bei unbelastetem Schmuck reicht da -,30 (das mit dem Abfeilen erscheint mir unlogisch)
bei Ringen -,4 schon ok, je nach Robustheit des zu fassenden Steins kann das erhöht werden
Schienen je nach Breite kann auch 1mm genügen, bei nur 2 breit eben 1,5mm dick

kann man alles nicht pauschal sagen, muß man ein Gefühl entwickeln


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.03.2012, 21:41 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Hallo ihr 2!

Vielen Dank für die Antworten!
Verstehe ich das richtig: Für (kleine) Kettenanhänger und Ohrringe würde 0,5 mm Blech ausreichen?

Ich habe auch erst überlegt mir eine Walze zu kaufen.
Habe dann aber aufgrund der doch recht hohen Anschaffungskosten doch erst einmal Abstand davon genommen.
Von daher kommt für mich zur Zeit wirklich nur "fertiges" Blech in Frage.
Aber sollte ich das Hobby intensiver betreiben werde ich darüber nachdenken.

Euch auch viel Spaß bei dem schönen Hobby!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Welchen Hängebohrmotor könnt ihr empfehlen?
Forum: Werkzeuge und Maschinen
Autor: axel
Antworten: 18
Welche Vakuum-Pumpe?
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: benman999
Antworten: 10
Goldschmied, aber welche Ausbildung?
Forum: Arbeit, Ausbildung, Kooperationen...
Autor: Anonymous
Antworten: 40
Welche Info- Felder wünscht Ihr euch noch??
Forum: NEWS, Infos und more
Autor: Adminy
Antworten: 0
Welche Werkzeuge für Herstellung von Silberanhängern
Forum: Werkzeuge und Maschinen
Autor: Myrmica
Antworten: 119

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz