Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 21.05.2019, 11:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 05.01.2017, 13:33 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 425
Wohnort: Würzburg
http://www.irishshop.com/celtic-wedding ... -band.html

meint ihr der Ring ist gegossen oder werden solche Muster mit dem Laser erzeugt... oder ist es gar pure Handarbeit (ausgesägt)?

danke für eure Einschätzung

gruß
samy


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 05.01.2017, 13:33 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 05.01.2017, 14:54 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2558
Wohnort: Raum Leipzig
ich bin mir nahezu sicher, daß der gegossen ist
fraglich ist nun, wie die Wachsringe entstehen:
da gehe ich von Silikonform aus
womit wir bei der Entstehung des Urmodells wären:
gesägt nicht, sondern eine der moderneneren Methoden per Cadcam, denke ich


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 05.01.2017, 15:21 
Offline
Goldschmuck
Goldschmuck

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 280
Für Handgesägt kamen wir die Musterwiederholungen auch etwas regelmäßig vor.

Wachsmodell: gf. 2Ringe? Den durchbrochenen oberen und dann auf den unteren mit der rauen Oberfläche für den "Hintergrund?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 05.01.2017, 16:06 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2558
Wohnort: Raum Leipzig
schau dir mal die Rundungen in den Vertiefungen an
eine durhbrochene lage auf eine Fläche sieht anders aus, auch nach dem Kopieren


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 05.01.2017, 16:14 
Offline
Goldschmuck
Goldschmuck

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 280
Stimmt, da hatte ich nicht genau hingeschaut. Aber wie bekommt man dann beim Fräsen den Untergrund so rau?

Und irgendwie kriege ich auch die Spiegelung an der Innenseite des Ringes optisch nicht "aufgelöst". Ist das eine Spiegelung, ein Muster?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 05.01.2017, 16:59 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 425
Wohnort: Würzburg
also ich denke auch das der Ring gegossen ist.
der rauhe untergrund ist dann einfach der rohe gußzustand
und vielleicht gibt es da gar kein analoges wachsmodell dazwischen.
die 3d wachs- oder resindrucker können ja schon ganz gut auflage drucken
vielleicht drucken die just in time mal 20 stück aus...
denn ich glaube nicht, das dieser ring eine brutal hohe auflage hat


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 11:36 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2500
Wohnort: München
Ich vermute dass das Ringmodell in einer Gummiform in Wachs gespritzt und dann das Wachs gegossen wurde. Typisch ist dafür die Schnittkante im Gummi die eine Wachsfahne bei höheren Wachsdrücken beim ausspritzen erzeugt. Hier blau umrahmt.


Dateianhänge:
Schnittkante im Gummi mit dünner Wachsfahne.JPG
Schnittkante im Gummi mit dünner Wachsfahne.JPG [ 21.99 KiB | 620-mal betrachtet ]

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 11:45 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2558
Wohnort: Raum Leipzig
ja, das war mir auch aufgefallen
fraglich ist hauptsächlich, wie das Urmodell entstand


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 11:53 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2500
Wohnort: München
Ich würde ein flaches Band aus Kunststoff lasern lassen, ein weiteres Band drunter kleben, zu einem Ring biegen und an einer Musterschnittstelle passgenau zusammenfügen. Dann einmal giessen, abdrehen und für die Serie eine Gummiform anfertigen. Aber es gibt bestimmt ein halbes Dutzend andere Verfahren um zum gleichen Ergebnis zu kommen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie wurde der Ring gemacht?
BeitragVerfasst: 06.01.2017, 12:43 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 863
Wohnort: Krefeld
Oft werden derartige Arbeiten auch mittels Gravur-Laser hergestellt. Die modernen Maschinen machen das ruck-zuck. Bei einer Gummiform, also per Wachs-Vervielfältigung, sind die huchdünnen Rippen im Gummi sehr schnell kaputt oder vezogen. Das ist alles viel zu teuer für eine commerzielle Produktion. Bei einem Einzelstück geht das. Aber nach meinem Dafürhalten für eine industrielle Produktion nicht anwendbar. Zu teuer, zu langsam, Fachpersonal notwendig usw.

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

nabertherm ofen kaputt gemacht?
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: pharao
Antworten: 4
würde mir gerne eine perlenkette machen, wie geht das knoten
Forum: Fragen über Perlen-Ketten
Autor: Anonymous
Antworten: 16
Fossile Haifischzähne, Fassung gemacht, Zahn bricht
Forum: Fertigungswege einzelner Teile - Schmuckdesign
Autor: Pati2371
Antworten: 19

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz