Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 21.09.2018, 04:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Goldschmiedekurs - Goldschmiedekurse
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 11:20 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1048
Ich habe hier mal einen neuen Thread aufgemacht, in dem allgemein über Goldschmiedekurse diskutiert werden kann.

Ich selbst gebe Kurse in Goldschmieden,
Silberringe anfertigen,
Silverclay
und wire wrapping.
www.Silberschmuckkurse.de

Später werde ich hierzu sicher auch noch etwas schreiben, aber jetzt gerade wollte ich nur einen Einstieg für frei's Erfahrungsbericht vorbereiten.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 06.03.2017, 11:20 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 14:16 
Offline
Goldschmuck
Goldschmuck

Registriert: 06.07.2016, 18:44
Beiträge: 280
Ich habe den Zweck des Threads jetzt ncoh nicht voll erfasst. Sollen grundsätzlich Erfahrungen zu solchen Kursen ausgetauscht werden, also beide Seiten (Teilnehmer und Veranstalter/Ausrichter).


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 14:28 
Offline
Platincent
Platincent

Registriert: 03.10.2016, 17:14
Beiträge: 564
Wohnort: Klagenfurt
Ich werde über den Kurs, den ich am Wochenende besucht habe ( mein erster) berichten! Und hoffe, dass ich als Vergleich dazu von anderen lese. Es würde mich aber auch sehr interessieren, was die Profis, die Kurse abhalten, dazu sagen wollen. Ich denke , Erfahrungen, Erwartungen, Ideen und Wünsche auszutauschen ist für beide Seiten von Vorteil!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 15:09 
Gast
Gast
Benutzeravatar
ja, wir haben hierja einige Onlinekurse ueber bestimmte Themen
aber ich meinte eimal Diskussion ueber phuesische analoge Kurse.
Es ist doch interessant wenn Anbieter und Kunden ins Gespraech kommen.
Ich denke, dass beide etwas lernen koennten


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.03.2017, 00:04 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1048
Natürlich hoffe ich, als Kursleiter auch selbst zu profitieren.
Auch davon, was Teilnehmer schreiben, was ihnen gut und was ihnen weniger gut in ihrem Kurs gefallen hat.
Das sind sicher interessante Punkte für andere Kursleiter, die mitlesen.
Der Teilnehmer könnte vielleicht dadurch profitieren, dass man im Vorfeld über seine Erwartungen an einen Kurs spricht, und man vielleicht dazu sagen kann, was unter welchen Voraussetzungern realistisch sein könnte.
Interessenten für bestimmte Kurse helfen Erfahrungsberichte von anderen Teilnehmern, so vorhanden.
Einfach mal sehen wie es sich entwickelt.

Selbst bin ich über einen Kurs gestolpert, der zwar eher in die Bastelrichtung geht, aber mich interessiert ja auch alles, was rechts und links des Weges liegt. Und mich hat es halt interessiert.
Nun kommt dieser Kurs wohl leider nbicht zustande, da sich nicht genug Leute angemeldet haben. Woran könnte es gelegen haben? Eine große Hürde könnte die "Bitte mitbringen-Liste" gewesen sein. Um die 650 Anschläge lang, also mitzubringen waren rund 35 Gegenstände. Das geht (in meinen Augen) gar nicht, auch wenn einige Teile "evtl." waren. Immer in Ordnung geht Papier und Bleistift, meinetwegen Lineal, auch Föhn und Bügeleisen, das sind Dinge die der Normalmensch mehr oder weniger hat. Auch Feuerzeug und Schere, Teller oder Schüssel. Nur, viele kommen mit denn öffentlichen Verkehrsmitteln oder parken weiter weg, totschleppen möchte man sich nicht.
Heißklebepistole hat schon mal nicht jeder, Rundzange und Seitenschneider noch weniger. Und wenn, oft grusel.

In meine Ringkurse müssen die Leute außer guter Laune und den Materialkosten gar nichts mitbringen.
Das Werkzeug habe ich im Vorfeld selbst angeschafft, ein gewisser Wekzeugverschleiß und Verbrauchsmaterialien wie Schmirgelpapier und Lot, etc. sowie die Zurichtung des Materials ist auf das Material draufgerechnet.
Mit Teilnehmerzulauf habe ich kein Problem.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.03.2017, 21:44 
Offline
Platincent
Platincent

Registriert: 03.10.2016, 17:14
Beiträge: 564
Wohnort: Klagenfurt
Ich finde die Idee zu diesem Thread sehr gut - ich habe seit Oktober nach Kursen und/oder Möglichkeiten gesucht, mich als Anfänger weiterzubilden. Foren, und speziell einzelne Menschen in den Foren sind extrem hilfreich - ohne euch hier hätte ich vielleicht gar nicht ernsthaft angefangen ....
Den Kurs, den ich jetzt besucht habe, fand ich über den Link eines Goldschmiedebedarfhandels, bei meiner Onlinesuche tauchte er nicht auf, obwohl es ein VHS Kurs war. Wenn man also hier Tipps dazu findet, erleichtert das so Einiges!
Ich hätte mir sehr gewünscht (tue es immer noch), eine "Liste" oder ähnliches mit Fortbildungsmöglichkeiten für Laien zu finden - für mich natürlich vorwiegend in Österreich.
Anleitungen im Netz sind dafür kein Ersatz, die Praxis unter den Augen und mit hilfreichen Händen eines Profis ist einfach viel nützlicher!
Ganz davon abgesehen, dass man zu Hause nicht gleich eine eingerichtete Werkstatt zur Verfügung hat.

Dann zu den Erwartungen: durch das Forum, Bücher und eigene Versuche habe ich einen winzig kleinen Einblick gewonnen - und der Kurs entsprach dann meinen Erwartungen. Die anderen Kursteilnehmer waren durchwegs ohne die geringste Vorkenntnis, hatten den Kurs geschenkt bekommen oder sich ihren Vorstellungen gemäss zu einem "Schmuckkurs" angemeldet. Sie waren komplett überrascht vom Kursinhalt - am Ende aber begeistert. Natürlich liegt es an den Teilnehmern, sich darüber zu informieren, aber vielleicht ist doch die eine oder andere Formulierung bei der Kursbeschreibung zu überdenken?

Nun konkret zu "meinem" Kurs - es war im Grunde der Gleiche wie dieser, nur an 2 Tagen, insgesamt 12 Stunden:
https://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q= ... 0cpauUCWnA

am ersten Tag waren wir nur 2 Teilnehmerinnen - warum der Kurs trotzdem zustande kam, weiss ich nicht. Für mich war das natürlich sehr angenehm. Am 2.Tag waren wir dann 6 Personen, da ist es schon schwierig für den Kursleiter, allen gerecht zu werden. Zuerst wurde über unsere Kenntnisse und Vorstellungen gesprochen, ich konnte mir dann der Ausstattung der Werkstatt entsprechend aussuchen, was ich lernen möchte - ich habe eine Zargenfassung gebaut. Die 2.Teilnehmerin und die 4 am anderen Tag fertigten jeweils einen silbernen Bandring an. Es stand Messing, Kupfer oder Silber zur Auswahl - es war keinerlei Werkzeug mitzubringen, Silber wurde im Kurs abgerechnet.
Der Kursleiter hat jeden Arbeitsschritt sehr ausführlich erklärt, auch mit Hilfe eines Flipcharts z.B. die Berechnung der Ringlänge usw....
ich konnte frei arbeiten und bei jedem neuen Arbeitsschritt bekam ich Erklärungen und Unterstützung, nebenbei habe ich gut aufgepasst, was den anderen gezeigt wurde.

Ob die Werkstatt von der VHS ausgestattet wird oder vom Kursleiter, weiss ich leider nicht.
Ich nehme an, dass ich keine Bilder davon hier einstellen darf?

Abschliessend fasse ich kurz zusammen: der Kursinhalt und Ablauf stimmt eigentlich mit der Beschreibung keineswegs überein - er ist nicht so umfassend, was, wenn man ein paar Grundkenntnisse hat, aber verständlich ist. Man kann nicht erwarten, dass ohne die geringste Ahnung in 12 Stunden (abzüglich Pausen) ein komplettes Schmuckstück - was immer auch sich ein Laie darunter vorstellt - in Goldschmiedetechnik mit ausführlichen Erklärungen und genauer Anleitung, aber wirklich selbst gearbeitet, in einer Gruppe fertiggestellt werden kann. Für einen einfachen Silberring reicht es aus, alle Teilnehmer waren auch damit zufrieden....

Was würde ich mir anders erwarten? Vielleicht eine wirklich detaillierte Beschreibung, was im Kurs vermittelt wird und was möglich ist. Generell würde ich mir die Möglichkeit von spezielleren Kursen wünschen - um möglichst viele Techniken ausprobieren zu können. Ich möchte Dinge probieren, um zu erfahren, ob ich sie überhaupt umsetzen kann, ob ich mir das Werkzeug/die Maschinen anschaffen soll. Ich habe z.B. zum ersten Mal eine Walze bedient - und gemerkt, wie schwer das ist!

Ich denke, das reicht für den Anfang - mir gehen viele Gedanken durch den Kopf, aber so einen Roman wird niemand lesen wollen.
Es würde mich freuen, wenn sich hier ein reger Austausch entwickeln würde, ich habe noch so wenig Ahnung, ich weiss ja noch gar nicht, was alles möglich ist und bin begierig darauf, es zu erfahren!

LG
Heidrun


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2017, 01:43 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1048
Hey super.

Was das einstellen von Bildern betrifft, liegt es glaube ich eher am Dozenten, als an der Forenleitung?

Ich finde die Ausschreinbung schon etwas allgemein.
Aber man kannn auch nur ein gewisses Pensum in sich aufnehmen, und wenn die Teilnerhmer dort abgeholt wurden, wo sie jeweils gerade standen ist das ok.
Ich habe in den Wire wrapping Kursen z.B. gemerkt, dass die Teilnehmer von 4 eingeübten Weaves sich meistens maximal 2 gemerkt hatten, bzw. an ihren anschließenden Schmuckstück angewendet haben. Also als Kursleiter darf man keinen überfordern.

Die Möglichkeit von speziellen Kursen...gell des woars. Die gibt es, aber für viel viel Geld an den fachlichen Ausbildungszentren in D. z.B. Ahlen. Ich habe mal versucht, Schmucksteinfassen an der VHS anzubieten, aber genau nur 1 Teilnehmerin ist gerade deswegen gekommen, der Rest hat seine normalen Projekte verfolgt. Ja, gut, 1 weitere hat dann einreiben gelernt, das war aber eine alte Häsin. Früher hatte ich eine relativ homogene Gruppe bei den Goldschmiedekursen, da hatte ich noch Anfänger und Fortgeschrittenen separat. Kann man sich heute gar nicht mehr leisten. Für die Fortgeschrittenen habe ich immer jedes Semester ein Thema optional angeboten, wie z.B. Sepiaguss.

Bleibt, im Kurs das Allgemeine zu machen und im Forum die speziellen Fragen zu stellen.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2017, 07:36 
Offline
Platincent
Platincent

Registriert: 03.10.2016, 17:14
Beiträge: 564
Wohnort: Klagenfurt
hm, ja - ich hatte auch keinerlei Probleme mit dem Text der Ausschreibung, das war jetzt eher allgemein gedacht, sicher liest man auch Unterschiedliches heraus, wenn man keine Ahnung von der Materie hat. Also wieder mal "allen Menschen recht getan usw...."

Dementsprechend fand ich den Kursleiter (wollts lieber Dozenten genannt werden? :) ) ganz super! Und ich werde sicher Folgekurse machen, so sie angeboten werden (Voraussichtlich im Mai, wobei ich mich einfach für den verlinkten auch anmelden könnte und dort wieder individuell betreut werde....)

Die speziellen Kurse, ja, das wäre zu Beginn meine Idealvorstellung gewesen, und ich hab auch Anbieter (privat) in meiner Nähe gefunden, die genau das angeboten hätten http://www.direct-art.eu/schmuck/worksh ... d450a6321d - ist nur leider aus gesundheitlichen Gründen nicht zustande gekommen :nein:

Sicher hast du recht, dass da die Nachfrage nicht so gross ist - schade - und in Ö ists dann nochmal schwieriger......In meiner Euphorie dachte ich, es gibt viele so Begeisterte wie mich :lach: .Die Kurse an den fachlichen Ausbildungszentren werden vermutlich gar nicht für Laien zugänglich sein und wenn dann zu teuer.
Für mich wäre es optimal, einen fortlaufenden Kurs zu besuchen - gäbe es ja in Wien - aber ich kann nicht jede Woche drei Stunden in eine Richtung pendeln.
Oder die Zeit zurückdrehen und eine Lehre machen ;(

Fazit: wenn in diesem Thread Tipps gegeben werden können, wie, wann, wo es welche Möglichkeiten gibt, fände ich es toll!
Aber auch mit der Unterstützung im Forum ist mir sehr viel geholfen und mit wachsendem Selbstvertrauen wirds auch leichter - ich trau mich, mehr zu probieren und zu fragen!

Am Abend oder morgen berichte ich dann über meinen Claykurs in Wien!


Und jetzt gehts ab in die Werkstatt :gut:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2017, 12:36 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1048
Zitat:
Dementsprechend fand ich den Kursleiter (wollts lieber Dozenten genannt werden? :) )
Nein, Kursleiter ist die korrekte Bezeichnung.
Dozent sagte man früher und es hält sich bis die alten Schachteln ausgestorben sind.

Aber ihr Öschis habt es doch eigentlich mehr mit den hochtrabenden Bezeichnungen?

Für Spezialkurse, bei denen nicht immer eine Berufsausbildung Voraussetzung ist, kannst du auch mal Urs Stüssi googeln. Eine Teilnehmerin von mir geht oder wollte zu dem.

Zu den verlinkten Kursen, genau, da sucht man sich das Thema aus. Sandguss oder Ossa Sepia z.B. . Das Konzept finde ich gut, ich mach es eigentlich auch so ähnlich.
Vielleicht sollte ich auch mal so einen Sepiaguss als Wochenende anbieten.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.03.2017, 16:21 
Offline
Platincent
Platincent

Registriert: 03.10.2016, 17:14
Beiträge: 564
Wohnort: Klagenfurt
El Kratzbürscht hat geschrieben:
Zitat:

Aber ihr Öschis habt es doch eigentlich mehr mit den hochtrabenden Bezeichnungen?


Vielleicht sollte ich auch mal so einen Sepiaguss als Wochenende anbieten.


Naja, bei uns musst dann schon Regierungsrat, Oberamtsrat oder sowas sein :rolleyes: ...


Ich glaub, ich muss zu deinen Kursen kommen!! Zum Giessen, egal welche Methode, gibts in der VHS keine Möglichkeit :/


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Goldschmiedekurs?
Forum: Wettbewerbe, Ausstellungen und Messen
Autor: Anonymous
Antworten: 15
Goldschmiedekurs
Forum: Goldschmiedekurs: » Do it yourself Anleitungen zum Selbermachen
Autor: Anonymous
Antworten: 2
goldschmiedekurs nähe mönchengladbach
Forum: Off-Topic (Diverses)
Autor: Anonymous
Antworten: 11
interessante Goldschmiedekurse im Schwarzwald
Forum: Wettbewerbe, Ausstellungen und Messen
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Suche Goldschmiedekurs in berlin
Forum: Suche Schmuck
Autor: mr.fou
Antworten: 2

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz