Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 22.07.2018, 19:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 06:02 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 14.01.2016, 07:03
Beiträge: 419
Hallo zusammen ;D

Ich was am Wochenende auf einem Markt und habe da Ausgestellt und verkauft.
Eine Kundin fragte mich od ich Ringen aus "Schneesilber" hätte, da ich nicht wirklich wußte was meint und nicht weiter helfen konnte und noch dazu scheinbar einen recht Unintelligenten :nixweiss: :gruebel: Eindruck hinterließ meinte sie noch, „das ist Silber mit Platin oder so drin und das läuft nicht an"

Ich hab schon mal, ich glaube sogar in diesem Forum, von Silberlegierungen gelesen die schwer an laufen, aber von Silber legiert mit Platin, diesem Schneesilber, hab ich so noch nichts gehört. Ich kann den Beitrag leider auf die Schnelle nicht finden, werde aber weiter suchen.

Meine Internetrecherche war auch nicht wirklich erfolgreich, ich habe nur einen Goldschmied gefunden der damit arbeitet und vermute deshalb das die Legierung auch von diesem erfunden und vermarktet wird.

Kennt dieses Schneesilber sonst noch jemand und stimmt das mit dem Anlaufschutz?
Wie sind die Materealeigenschaften und läuft es wirklich nicht oder nur schwer an?
Gibt es Bezugsquellen im Handel oder ist das eher eine eigene Vermarktungsstrategie?


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 16.04.2018, 06:02 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 07:43 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2293
Wohnort: München
Der Goldschmied (ich habs auch gerade gegoogelt) scheint zwei Legierungsversuche gemacht zu haben. Einmal 935 Platinschneesilber und einmal 960 Schneesilber (hauseigene Silberlegierung mit etwas Palladium).

Ob die wirklich gar nicht anlaufen oder nur weniger müsste man mal testen (ich vermute mal weniger). Teurer sind sie allemal und mit den gefallenen Platinpreisen ist Platinschneesilber vielleicht noch günstiger als Palladiumschneesilber.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 09:30 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1017
Relativ verbreitet und nicht übermäßig teurer ist dagegen das mit Germanium legierte Argentiumsilber, es läuft an der Luft angeblich nicht, beim Ausglühen entgegen des Herstellerversprechens aber ein wenig an, und härtet beim langsamen Abkühlen etwas aus.
Ich persönlich mag, wenn Silberschmuck "lebt" und das fehlt mir beim Argentium.

Es gibt einen Art Clay slow tarnish, der ist (glaub ich) mit Palladiumzusatz gemacht. Ich benutz ihn allerdings nicht.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 12:08 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2313
Wohnort: Raum Leipzig
ich habe schon vor jahren Versuche gemacht mit Silber mit 5, 10, 15 und 20% Palladiumanteil
Anlauftest dann mit üblicher schwefelhaltiger Schwärzungsflüssigkeit
bei 20%Palladiumanteil hat der Schwefel dann nichts mehr ausrichten können, allerdings ist die farbe der Legierung dann auch nicht mehr wie Silber, sondern schon Richtung grau wie Palladium, Weißgold usw
bei geringeren Palladiumgehalten würde ich nicht von Anlaufschutzsicherheit ausgehen, nutze aber trotzdem manchmal Ag925/Pd75, weil schon merklich beständiger als normales (allerdings wertmäßig schon bei nur 7,5% Pd weit über dem normalen Silber)
Heimerle hat u.a. eine Silberlegierung mit 4%Pd
und eine anlaufreduzierte, deren Beimengung ich mal erfragt habe, und irgendwie wieder vergessen
Zink?

Argentium kenne ich nicht aus eigener Verarbeitung, bezweifle aber, daß die reinweiße Silberoptik erhalten bleibt
eher vermute ich eine Art Siliziumoxidschutzschicht, die üblere Anlaufschichten verhindert

Silber mit Pt habe ich noch nicht ausprobiert, wollte ich aber schonmal machen, vergessen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 12:31 
Offline
Platincent
Platincent

Registriert: 03.10.2016, 17:14
Beiträge: 558
Wohnort: Klagenfurt
El Kratzbürscht hat geschrieben:
Es gibt einen Art Clay slow tarnish, der ist (glaub ich) mit Palladiumzusatz gemacht. Ich benutz ihn allerdings nicht.


Habs gegoogelt - ja, 1 % Palladium. Würde mich schon interessieren, allerdings der Preis :-/........


Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 14:39 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2313
Wohnort: Raum Leipzig
1%Pd ist jedenfalls nicht ausreichend für Anlaufbeständigkeit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 16:11 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2313
Wohnort: Raum Leipzig
für das 960er mit 4%Pd-Cu wird Anlaufbeständigkeit nur bei Ringen und täglichem Tragen versprochen
hmm, der Abrieb sorgt selbst bei 08/15 Sterling bei den meisten Trägern dafür, daß keine Anlaufschichten sichtbar sind

da platin die doppelte Dichte vom Palladium hat bei nur wenig Preisunterschied, ist gerade bei nennenswerter Beimengung Palladium günstiger wegen der geringeren Dichte auch der Legierung

je geringer der Gewichtsanteil ist, umso weniger wirkt sich das auf die Gesamtdichte aus und es könnte mit Pt günstiger sein aufs Volumen bezogen
nun wäre aber interessant, ob sich wegen mehr Volumenanteil bei gleichem gewichtsanteil vielleicht Palladium besser eignet als Anlaufschutz bei nahezu gleichem Preis

jetzt mal ganz grob gerundet:
habe ich 4 Gewichtsprozent Pt, sind das vielleicht nur 2 Volumen%
4Gewichtsprozent Pd sind aber nahezu 4 Volumen% in einer Silberlegierung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 16:18 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2293
Wohnort: München
Da derzeit Palladium und Platin in etwa gleich viel kosten, könnte Palladium effektiver sein. Oder natürlich Nickel das aus der gleichen Gruppe stammt. Man müsste dann nur nachmessen ob solche Legierungen der Nickelverordnung entsprechen.

Wer macht eigentlich solche Messungen?

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 16:51 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2313
Wohnort: Raum Leipzig
eine andere durch Innovationen bekannte Goldschmiede hat ja ein Silber entwickelt, was angeblich so richtig toll und anlauffest ist
mit Iridium?
oder doch einfach nur mit Platin?
bei Heimerle ist das palladiumfreie und trotzdem anlaufreduzierte mit Zinn oder Zink, vielleicht habe ich es mir aufgeschrieben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Schneesilber, was ist das?
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 18:05 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2293
Wohnort: München
Zinn würde mich wundern weil, das stark versprödet aber Zink könnte schon helfen gegen anlaufen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz