Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 23.11.2020, 18:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 12:01 
Offline
Besucher
Besucher

Registriert: 14.06.2016, 10:30
Beiträge: 4
Hallo, bin neu hier. Ich besitze eine Feinsilbermünze Polierte Platte, die sogenannte "Milchflecke" aufweist. Dies ist eine Beschädigung der Oberfläche, die auf chemische Rückstände bei der Produktion zurück zu führen ist. Auf dem Foto ist das zu erkennen. Die Flecke sind sehr blass. Der Schriftzug "SILVER" ist ca. 20mm lang. Nun überlege ich, ob ich die selbst entfernen kann und dachte mir folgendes. Ich besorge mir eine kleine Handpoliermaschine wie die Dremel 3000, Filzpolierstifte und zwei Sorten Polierpaste. Dann mit hoher Drehzahl über die befallenen Stellen drüber. Allerdings ist die Fläche in Spiegelglanz. Ist das mit dieser Technik wieder hinzubekommen? Bin für jeden Ratschlag dankbar!


Dateianhänge:
Silver2.jpg
Silver2.jpg [ 777.9 KiB | 1888-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 14.06.2016, 12:01 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 12:23 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2723
Wohnort: Raum Leipzig
das kann nichtmal ein Profi mit besseren Poliermöglichkeiten als dem dremel verbessern, sondern nur verschlimmern.
selbst Poliertücher als sanfteste Form l hinterlassen feinste Riefen.
ganz sicher! ich habe Silbermedaillen, die eh eingeschmolzen werden, da hab ich das eben mit einem Schmuckpoliertuch und einem Brillenputztuch nochmal ausprobiert

am besten mal in richtigen Münzforen fragen (oder erstmal nachlesen mithilfe der jeweiligen suchfunktion), die haben doch öfter damit zu tun
wird aber vermutlich nichts anderes bei rauskommen
emuenzen.de
goldseiten-forum.de
gold.de
numismatikforum.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 13:21 
Offline
Besucher
Besucher

Registriert: 14.06.2016, 10:30
Beiträge: 4
Diese Foren kenne ich; da weiß niemand, wie die Dinger wegzubekommen sind. Ich dachte, dass Hochglanzpolieren von Edelmetallen grundsätzlich möglich ist. Warum stößt das an welche Grenzen? Dass ich mit jedem Tuch und Druck Putzspuren verursache, ist natürlich klar.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 13:34 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2678
Wohnort: München
Wie Tilo schon schrieb wird es schlimmer statt besser. Stempelglanzbeschädigungen sind nicht reparierbar.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 13:43 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2723
Wohnort: Raum Leipzig
sophos hat geschrieben:
Warum stößt das an welche Grenzen?


ich sag nur mal als erschwerenden Faktor: weil da in unmittelbarer Nähe matte Erhebungen sind, die auf keinen Fall auch nur ein klein wenig (mit) poliert werden dürfen
ohne die Erschwernis wäre Poliertrommel denkbar, die eben nicht abrasiv wie bei dremel und Putztuch funktioniert


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 18:09 
Offline
Besucher
Besucher

Registriert: 14.06.2016, 10:30
Beiträge: 4
Wenn man mit einem Stahlstift, der an der Spitze sehr flach gerundet ist, auf den Fleck drückt und rollt, könnte man damit erreichen, dass die Flecke nicht so sichtbar sind?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 18:35 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2723
Wohnort: Raum Leipzig
die Wirkung wäre ebenfalls wie gegen Zahnschmerzen voll mit der Faust in die Fresse zu hauen

Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist (aus: "Die Fledermaus")
oder auch schön zutreffend:
"Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."
;-)

um welche Art und welche Stückzahl Münzen gehts eigentlich, daß das nicht akzeptiert werden kann, daß dieser Murks ab Werk nicht reparabel ist?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 19:05 
Offline
Besucher
Besucher

Registriert: 14.06.2016, 10:30
Beiträge: 4
Es geht um Anlagemünzen in Feinsilber. Das Problem ist ca. 15 Jahren bekannt und tritt bei allen großen Münzstätten auf, besonders bei den kanadischen. Du kannst unter Milchflecke und silber oder Milky Spots und silver googeln. Da findet sich unzähliges. Von meinen Münzen sind 2 betroffen. Ich überlege mir, einige preiswertert einzukaufen, die bereits befallen sind und etwas rumzuprobieren. Mit einer Kombination verschiedenen Techniken ist es vielleicht möglich, das Ausmaß zu reduzieren. Alles was ich nur an den Stellen selbst mache, kann so schlimm nicht sein. Natürlich wäre es fatal, die Zone zu vergrößern. Jedenfalls betrifft es nur die alleroberste Oberfläche. Das sind keine tiefen Kratzer. Einfach nur die Aussage, dass nichts zu machen ist, will ich aber nicht hinnehmen, wenn es noch niemand probiert hat. Restlos geht es bestimmt nicht, aber ein Teilerfolg ist auch ein Erfolg.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 19:21 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2678
Wohnort: München
Die Annahme das es noch niemand probiert hat, ist sicherlich falsch.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Münze polieren
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 19:31 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2678
Wohnort: München
sophos hat geschrieben:
Wenn man mit einem Stahlstift, der an der Spitze sehr flach gerundet ist, auf den Fleck drückt und rollt, könnte man damit erreichen, dass die Flecke nicht so sichtbar sind?

Eine Frage des Aufwandes. Ein polierter Stahlstift, plan poliert und genau in der Form eines Milchflecks zugeschliffen, mit einer exakt senkrechten Führung auf den Milchfleck gedrückt kann die Mattigkeit reduzieren unter Inkaufnahme einer sichtbaren Kontur. Das wäre so ein denkbarer Teilerfolg.

Eine gewölbt polierte Stahlspitze würde eine Reflexlinse entstehen lassen, das sieht dann aus wie Regentropfen und wäre in meinen Augen kein Erfolg.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Labradorit polieren?
Forum: Edelsteine, Perlen, Koralle...
Autor: Altgold
Antworten: 1
Polieren fast ohne Dreck
Forum: Tipps und Tricks
Autor: Heinrich Butschal
Antworten: 4
Flecken beim Polieren von Silber
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Schanedde
Antworten: 21
Polieren mit Polierpaste
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Claudia
Antworten: 32
Magnetpolierer zum entgraten / polieren empfehlenswert?
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: 4567manu
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz