Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 05.02.2023, 05:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Silber schwärzen? Färben?
BeitragVerfasst: 09.04.2006, 22:39 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Hallo,
habe mal eine Frage zu einem Ring, denke er ist aus silber aber sicher weiß ich es nicht. Es ist ein Muster vorhanden bei dem Vertiefungen schwarz gefärbt sind. Diese schwarz Färbungen lösen sich bzw. sind schon zum großen Teil verschwunden.
Wie kann ich dies wieder schwärzen, ich meine dauerhaft, so dass es nicht gleich wieder verschwindet?

Danke

Holger


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 09.04.2006, 22:39 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2006, 14:53 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2005, 10:17
Beiträge: 330
Wohnort: Düsseldorf
Hallo Holger,

könntest Du ein Bild einstellen? es gibt nämlich verschiedene Arten Silber zu färben, aber mit Foto wäre das Erkennen einfacher.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2006, 16:01 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Hallo Holger,

bekanntlich werden Silberlöffel sofort schwarz, wenn man damit ein gekochtes Ei löffelt. Die Schwarzfärbung beruht auf der so genannten Sulfidierung, das Silber geht dabei eine Verbindung mit Schwefel ein. Aber Nina hat recht, der Goldschmied kann Silberschmuck auf mehrere Arten schwarz chlorieren. Ein galvanischer Schwarzrhodium Niederschlag z.B. haftet in den meisten Fällen hervorragend. Nicht zu verwechseln mit dem normalen Rhodium-Bad, wenn man es dort zu lange drin lässt, wird es zwar auch schwarz, aber eben nicht schön.

Daneben gibt es auch noch Pariser Oxyd. Dieses wird auf die zu färbenden Stellen aufgetragen und muss dann längere Zeit einwirken. Pariser Oxyd ist aber recht teuer und auf Ätherbasis (Alkohol), das heißt es verflüchtigt sich schnell. Auch greift es die Stahlfedern in den Federringen an und zerstört die Federwirkung von Brisuren, Schnäppern usw. In den meisten fällen wird aber eine spezielle Beizlösung für die Patinierung verwendet (Färbebad auch als Schwarzoxydbeize bekannt > Noirit / Gosiba) oder Schwefelleber.


Zum Umgang mit Schwefelleber:
Das folgende Verfahren erzeugt eine tiefe schwarze Farbe auf Silber. Kaliumsulfid (Formel K2S, Handelsname Schwefelleber > lat. Hepar sulfuris) bekommt man zum Teil noch in kleinen Mengen in der Drogerie oder Apotheke. Beim Umgang mit Chemikalien sind natürlich die nötigen Vorkehrungen zu beachten!

Geben Sie einen Teelöffel Kaliumsulfid in einen wärmefesten Plastikbehälter. Gießen sie etwa 100 ml kochendes Wasser in das Gefäß. Rühren Sie mit einem Holz- oder Plastikstab alles um bis sich das Salz gelöst hat - bitte bei sehr guter Durchlüftung, der Geruch ist sehr unangenehm und Giftig (H2S > Schwefelwasserstoff, faule Eier-Geruch). Das zu sulfidierende Werkstück wird an einem Kupferdraht befestigt und sofort in die noch heiße Lösung eingetaucht. Lassen Sie das Werkstück solange in der Lösung, bis es tief schwarz gefärbt ist. Ist die Lösung nicht warm genug, dauert es entsprechend länger. Entnehmen Sie dann das Werkstück der Lösung und spülen Sie es gründlich unter fließendem Wasser ab. Blauviolette oder ähnliche Färbung wird nicht so bleiben, das dunkelt mit der Zeit nach.

Bei dieser Methode ist dann allerdings das komplette Silberstück schwarz. Erhabene Stellen können aber nachträglich mit Polierstahl oder einem Lappen poliert werden. Auf diese weise bleiben nur die Vertiefungen schwarz. Man kann aber auch, ehe man es in das Bad steckt partiell mit einem geeigneten Abdeckmittel (Paketklebeband, Asphaltlack) abdecken.


Einfach ist auch folgendes:
In einem Liter Wasser werden 2 Esslöffel Kochsalz aufgelöst und auf 60 Grad erwärmen. Dann das (partiell Abdeckte) Silber oder silberhaltige (z.B. Gelbgold) Schmuckstück einhängen und Gleichstrom draufgeben. Das Werkstück muss dabei positiv sein (Anode), mit 6 Volt haben Sie den vollen Erfolg. Das Silber wird sofort schwarz, bei Gelbgold dauert es etwas länger.

Vorteil: Kostet nix, stinkt nicht, wird rabenschwarz und hält wie Teufel.

Wenn Sie es ab haben wollen, einfach mit einer Messingbürste 0,06 mm Drahtstärke und Seifenwasser kratzen. Schüttelfass zeigt auch Wirkung, Nadelpolierer entfernt die Patinierung ebenfalls.

Siegfried


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: In die passende Rubrik verschoben
BeitragVerfasst: 10.04.2006, 18:16 
Offline
Supporter-Team
Supporter-Team
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2005, 00:00
Beiträge: 484
Wohnort: Internet
Hallo Holger,

leider hast du deine Frage in der Falschen Rubrik eingestellt. Von daher habe ich den ihn in die passende Rubrik verschoben. Um dort zu schreiben ist eine Anmeldung im Schmuckforum nötig. Ich bitte um Verständnis, aber ein paar Regeln müssen sein.

Lieben Gruß
Adminy



.

_________________


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber schwärzen? Färben?
BeitragVerfasst: 16.10.2011, 22:28 
Offline
Besucher
Besucher
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2011, 12:56
Beiträge: 4
hallo siegfried,

ich hab deine variante mit dem kochsalzwasser und den 6 volt ausprobiert und war über das ergebins etwas erstaunt... es sprudelt und tut sich was im kochtopf!! hab das - am kochtopf angeschlossen und das + am silberstück. es wurde aber leider nicht schwarz, sondern grau gepunktet, sieht aus wie ein kieselstein... hab dann noch etwas rumexperimentiert mit salzmenge, wassertemperatur und höherem volt... leider wurde das silber immer noch nicht schwarz!!
gibts einen trick oder soll es so sein? das pariseroxid und die schwefelleber kenne ich, bin auf der suche nach einem verfahren das länger hält auch auf den oberflächen und nicht nur in den vertiefungen...
hat aber spass gemacht es auszuprobieren... und fänd es suuuper wenns doch klappen könnte ...

muss ich das stück speziell vorbereiten?
obwohl das thema schon älter ist, wär ich froh um tipps?

vielen dank
sina
Bild


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber schwärzen? Färben?
BeitragVerfasst: 17.10.2011, 07:09 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2999
Wohnort: München
Ich wende diese Methode auch an und habe solche Flecken noch nie gehabt. Kann es sein das an diesen Stellen das Silber porös ist oder nicht richtig blank geschliffen oder poliert war?

Ich würde es einfach noch einmal schleifen, polieren und mit geringer Spannung und längerer Einwirkzeit probieren.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber schwärzen? Färben?
BeitragVerfasst: 18.10.2011, 21:02 
Offline
Besucher
Besucher
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2011, 12:56
Beiträge: 4
vielen dank heinrich, schön dass es bei dir funktioniert :top:

hmm... ja dann probier ich noch etwas aus...

...der silberring ist massiv, gegossen, 925 AG, poliert, aber schon getragen, ... habs mit jodhaltigem, ohne jod, sowie auch meersalz versucht ... bevor ich zum fleur de sel übergehe wollt ich nochmals nachfragen! ;D
kanns an der wassermenge liegen, zu viel salz?
... schade ist auch, dass es nicht schwarz ist sondern grau!!

gibts sonst noch techniken welche man mit gleichstrom angewendet werden kann?
... hab noch was mit waschpulver gelesen, jedoch den ursprünglichen beitrag nicht gefunden.
... probiere gerne aus 8-)

vielen dank für alle tipps

sina


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber schwärzen? Färben?
BeitragVerfasst: 18.10.2011, 22:17 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 21:39
Beiträge: 2999
Wohnort: München
Beim Salz ist der Chloranteil das entscheidende Element, Du kannst also das billigste Salz nehmen. Die Flecken könnten von Gussporen stammen, die die Galvanik stören.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Eisen schwärzen
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Nina
Antworten: 2
Schwärzen von Messing
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Mercurius
Antworten: 9
Gravur in Aluminium schwärzen
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: wopo
Antworten: 2
Gravur mit Pariser Oxid schwärzen
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Silberlehrling
Antworten: 8
Exotische Farben und Effekte - Indium Palladium
Forum: Metallische Werkstoffe
Autor: **mops
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz