Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 21.07.2024, 14:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kettenverschluß löten?
BeitragVerfasst: 18.01.2013, 00:46 
Offline
Aushilfe
Aushilfe

Registriert: 19.10.2012, 00:15
Beiträge: 14
Das ist mal wieder so eine Frage, deren Antwort ich eigentlich kennen sollte... aber die Ausbildung ist lange her und Reparaturen waren, da Berufsfachschule statt betrieblicher Ausbildung, nie wirklich Teil davon.

Also: bei so einem ganz typischen, billigen kleinen Schnappschlößchen, wie es an praktisch jeder billigen Kette dran ist - kann ich daran was löten? Es geht um eine Öse, die zugelötet werden soll.

Ich vermute ja mal, dass die Antwort "nein" ist, da beim Löten ja die Feder im Schloß praktisch zwangsläufig weichgeglüht werden würde und ihre Spannung verlöre. Aber vielleicht bin ich ja falsch informiert, und die Schlößchen enthalten Federn aus irgendeinem superresistenten Material... ;-)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 18.01.2013, 00:46 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenverschluß löten?
BeitragVerfasst: 18.01.2013, 16:21 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2996
Wohnort: Raum Leipzig
am Federring ist nicht lötbar
an ner Öse, die in den Karabiner eingehangen wird, schon, da muß ja der K nicht heiß werden

wenn du nen Mikrobrenner hast (Kanülen als Düsen), dann geht notfalls mit viel geschick und schnelligkeit auch an Karabiner und Federring zu löten, die federchen drin dürfen jedenfalls nicht wirklich heiß werden


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kettenverschluß löten?
BeitragVerfasst: 18.01.2013, 23:45 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Ich darf etwas ergänzen: Kommt drauf an, was für Federn verwendet wurden. Besteht die Feder aus 1.4310 rostfrei, dann ist das so wie Tilo es sagt. Es gibt jedoch auch welche aus Berylliumbronze, die kann man recht heiß machen. NICHT abschrecken, sonst wird die Feder weich. Das Dumme ist nur, dass man vorher nie weiß was nun gerade verwendet worden ist. Meist ist es Stahl. Test: Wenn die Feder in Säure sprudelt, ist es Stahl.

Meine Vorschläge wären:
1) Federring in eine schwere Spannzange klemmen (Frosch oder so) und rel. SCHNELL löten.
2) Puckverwender anbetteln
3) Laserverwender anbetteln

:)

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kosten Kettenverschluß umarbeiten? Was ist Juwelierdraht
Forum: Reparatur, Umarbeitung & Instandhaltung von Schmuck
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Stempel im Kettenverschluß
Forum: Stempel, Signets, Meisterzeichen, Punzierungen
Autor: Runo
Antworten: 1

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz