Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 27.09.2020, 13:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.09.2006, 20:00 
Offline
Goldnugget
Goldnugget
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2005, 23:01
Beiträge: 222
Wohnort: Köln
.
Hallo Ihr lieben,

bisher ging es hier nur um das Fotografieren von Schmuck als solches. Das Thema Foto-Nachbearbeitung ist aber ganz außen vor gelassen worden wobei auch dieses ein sehr interessantes und wichtiges Gebiet in diesem zusammen hang ist. So viele unterschiedliche Kameras es gibt, so groß als auch unterschiedlich ist die Auswahl an Programmen. Ich persönlich arbeite am liebsten mit Adobe Photoshop da dieses das mächtigste und umfangreichste Programm für diese art von Arbeit ist. Wobei es, wie sollte es auch anders sein, auf Grund der schier unbegrenzten Möglichkeiten an Effekte ect. auch ein sehr komplex zu bedienendes Programm ist.

ABER, Schmuck Professionell zu präsentieren, also ins "rechte Licht" rücken, ist das A und O, egal um welche Art von Projekt es sich handelt (Website, Katalog, Flyer, Prospekt usw.) und somit kommt man um diese "kleinen Helferlein" nicht drum herum. Fotos für Printmedien müssen zwar anders aufbereitet werden als die für Non-Print-Medien (z.B. Website, PDF zum downloade) aber für die eigentliche Bild- Nachbearbeitung (Optimierung) sind alle Fotos vor der Software gleich *lach*

Was ich mit unterschiedlicher Aufbereitung meine? Nun das fängt z.B. schon beim Scannen / Fotografieren der Vorlage an, abhängig von der Endgröße und der Projektart, gibt es hier viele Dinge zu beachten. Wer will schon z.B. auf der Website eine Schmuck- Galerie die von den Besuchern kaum betrachtet wird, da die Ladezeit zu lang ist (richtig sind max. 5 bis 8 Sekunden) und das nur weil die Fotos eine unnötig hohe Datengröße haben. Oder einen Prospekt in dem der Schmuck bei gewünschter 300facher Vergrößerung ganz pixeling rüberkommt. Nur weil etwas auf dem PC-Monitor (72dpi) oder Heimdrucker gut aussieht heißt dass nicht das es auch im PROFI-Druck (Offset- oder Digital-Druck) so rüberkommt bzw. rauskommt. Interpolation sollte NUR in Ausnahme fällen gewählt werden und das auch nur bis zu einem gewissen Grad. Aber ich greife mir mal wieder selber vor..

Da ich mich recht gut mit Photoshop auskenne, habe ich mir überlegt einen kleinen mehrteiligen Workshop zu schreiben und diesen hier einzustellen. Natürlich werden die oben angerissenen Punkte auch eine Rolle spielen. Meine bisherigen Ideen waren gewesen:


  1. Allgemeine Einleitung & Tipps zur Fotobearbeitung
    z.B. über das beste Format, was muss ich beim Scannen beachten, die richtige Auflösung für welches Projekt, unterschieder der Farbräume
  2. Wie erstelle ich einen guten Freisteller
    Ihr habt den Schmuck gut Fotografiert aber so wie er ist wird er nur in den wenigsten fällen dem Kunden Präsentiert. Aber wie wird ein Objekt richtig freigestellt und was gilt es alles zu beachten?
  3. Foto- Retusche / Retuschieren
    So viel mühe man sich beim Fotografieren auch macht, es gibt immer Stellen im Foto die einer Retusche bedürfen. Da wären die kleinen unerwünschten Schatten, oder der störende Heißkleber der den Ring fixiert bis hin zu Fusseln die besonders gerne das Foto "belagern" wenn man das Bild eingescannt hat. Es kann aber auch sein das ein bestimmtes Stück nicht auf dem Foto mit drauf ist, wie kann man das ändern?
  4. Farb-Optimierung
    Der Saphir / Rubin / Opal hat nicht dir richtige Farbnuance und der Farbton des Goldringes muss auch noch mal bearbeitet werden? Oder wie wäre es wenn wir aus einem Smaragd einen schönen Aquamarin "machen"??
  5. Die partielle Optimierung / Retusche
    In vielen Momenten ist es sehr hilfreich einzelne Bereiche also partiell auszuwählen und dann z.B. gesondert die Farbe zu verändern. Auch eine Retuschierung kann so viel einfacher werden.
  6. Tricks und Tipps zum perfekten Finish
    Wie bekomme ich den Blitzer an richtige stelle, wie bekomme ich einen Schattenwurf nach links in mein Komposing eingebracht.
  7. Link Tipps zum Thema
    Schmuckfotografie & Fotobearbeitung werden gesammelt!

Damit Ihr euch vor ab aber schon einmal ein Bild von Adobe Photoshop CS2 machen könnt hier mal ein Link zu den Testversionen (sowohl für Windows als auch Macintosh) Kleiner Tipp: Mit ein wenig Geduld und Zeit bekommt Ihr dieses Profi Programm als Vollversion bei E-Bay für einen Appel und ein Ei. Meiner Meinung nach lohnt sich diese Anschaffung für jeden der seine Bilder von der Pike an selber erstellen will. Es gibt von Adobe auch Photoshop Elements 5, ob es die Funktionen besitzt die wir benötigen (Ebenen, Masken ect.) entzieht sich aber meiner Kenntnis.

Wie gesagt das sind erst mal nur Gedankenansätze von mir, wobei ich denke dass diese sehr sinnvoll bzw. hilfreich sind. Aber es kann ja sein das euch ganz andere Punkte interessieren auf die ich noch nicht gekommen bin. Anregungen über Themen die ich in der Anleitung behandelen soll sind gerne gelesen. ABER BITTE erwartet nicht das Tempo in der Erstellung der Anleitung was goOse hier "vorgibt" *frechlach* Bin dann doch in vielen Punkten langsamer *smile*

Mich würde nun noch interessieren mit welchen Programmen Ihr bevorzugt arbeitet oder gearbeitet habt, welche Vor- und Nachteile Ihr in den unterschiedlichen Fotobearbeitungs-Programmen seht… also Punkt um, einfach eure Erfahrung zum Thema Bildbearbeitung *lach*


Lieben Gruß
Nugget

_________________
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Motto: Mitreden - Meinung sagen - Wissen teilen !!!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 21.09.2006, 20:00 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 22.09.2006, 01:06 
Offline
Platincent
Platincent
Benutzeravatar

Registriert: 06.06.2006, 18:56
Beiträge: 594
Wohnort: Zuhause
Ich benutze auch sehr gerne Photoshop. Es ist sehr sehr umfangreich und mit ein paar Tricks, kann man so ziehmlich alles machen. Aber ich bin schon sehr gespannt etwas dazu zu lernen :)

Nugget hat geschrieben:
.
ABER BITTE erwartet nicht das Tempo in der Erstellung der Anleitung was goOse hier "vorgibt" *frechlach* Bin dann doch in vielen Punkten langsamer *smile*


Hey, Du hast ja auch keine Frau im Nacken, die ständig hinter einem steht und drauf wartet, dass man fertig wird :lach:
Da muss man schonmal Gas geben, vorzugsweise Nachts ;D

Grüße
goOse


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2006, 17:37 
Offline
Silbernugget
Silbernugget
Benutzeravatar

Registriert: 24.03.2006, 14:56
Beiträge: 67
Wohnort: Kassel
@Nugget: Bin auch schon sehr gespannt auf den Workshop. Da ich auch seit Jahren Photoshop benutze, kenne ich mich zwar schon relativ gut aus, aber manchmal steht man eben doch etwas hilflos vor einem Foto-Problem. Da wär's nicht verkehrt, wenn man hier was nachschlagen könnte.

@goose:
Wie, Deine Frau steht nachts hinter Dir und wartet, dass Du Gas gibst und fertig wirst? :lach: *rofl* Also, irgendwas macht Ihr da falsch...
(Sorry, konnte grad nicht anders...)

_________________
http://www.tagtraumkleider.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.02.2007, 01:50 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2006, 01:41
Beiträge: 39
Wohnort: Koblenz
Na da bin ich ja auch mal gespannt. Photoshop ist auf jeden Fall erstmal die beste Wahl. Ich würde mich mal als Profi auf dem Gebiet "Fotografie" bezeichenen. Aber wenn es um Schmuck geht stoße selbst ich als Grafiker an meine Grenzen. Eine anständige Macroaufnahme deckt jeden noch so kleinen Kratzer auf. Manchmal bin ich echt am Verzweifeln. Nach 2 Stunden polieren glänzt das Schuckstück wie ne Speckschwarte. Dann das Foto. Macro mit Blitz der durch Pergament matt gemacht wird. Vorschriftsmäßige Beleuchtung von 3 Seiten. Und was kommt raus? Ein Schmuckstück mit vielen feinen Kratzern und ner Reflektion die absolut unerwünscht ist.
Ich freu mich auf deinen Workshop.

_________________
Nur wenn man an das Unmögliche glaubt wird das Unglaubliche wahr.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Ankündigung unserer Ausstellung auf Hiddensee
Forum: Wettbewerbe, Ausstellungen und Messen
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Guß in Kombieinguss: Warum fließt das Gold nicht richtig
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Sabine
Antworten: 9
Ankündigung Schmucksymposium Zimmerhof 2006
Forum: Wettbewerbe, Ausstellungen und Messen
Autor: grokla
Antworten: 0
Wie arbeite ich richtig mit einer Einstauchmatrize?
Forum: Verformen
Autor: luisbaqual
Antworten: 2
Fotos von historischen Schmuck aus Museen
Forum: Das Schmuck Journal
Autor: stefanS
Antworten: 8

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz