Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 26.09.2020, 17:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Punzierung Silber/Gold
BeitragVerfasst: 21.05.2007, 12:01 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Hab hier schon mal nachgelesen, dass bei Verbund zweier Stücke aus Gold Silber die niedrigere Punze anzuwenden ist...
Aber woher weiss dann der Empfänger des Schmuckstücks, dass es auch ne echte Goldfassung ist auf dem Silberring - könnte doch auch vergoldet sein.
Darf man nicht beide Punzierungen benutzen?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 21.05.2007, 12:01 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Hallo,
BeitragVerfasst: 22.05.2007, 07:50 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 14:47
Beiträge: 27
Wohnort: Ingelheim
gestempelt werden darf bei einer solchen Verbindung immer nur die Legierung von geringerem "Wert" -also z.B. Bei Silber 925 mit Gold 585 sollte nur 585 drinnen stehen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass die beiden Materialien gar nicht "untrennbar" miteinander verbunden bzw. mechanisch zu lösen sind.
Dann könnte mann z.B. in einen Silberring den 925-Stempel machen während der drehbare Außenring mit 585 als Gold gekennzeichnet ist.

So halte ich es auch für Sinnvoll, denn: Wären in einem Material -z.B. in Deinem Silberring mit Goldfassung beide Stempel, könnte ein bösser Mensch den Silberstempel herausschleifen/löten etc... und versuchen den Ring einem Laien als Weißgold-Gelbgold zu verkaufen. :flop:

Den genauen Gesetzestext müsste ich auch nochmal überprüfen (Google), --- ich glaube das steht übrigens auch im Brepohl -auch hier im Forum erwähnt.

Am besten beim Händler des Vertrauens kaufen :top:

Gruß
Mark


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hallo,
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 08:56 
Offline
Golddublone
Golddublone
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.2006, 08:18
Beiträge: 251
Wohnort: Wien
Gold-Mark hat geschrieben:
gestempelt werden darf bei einer solchen Verbindung immer nur die Legierung von geringerem "Wert" -also z.B. Bei Silber 925 mit Gold 585 sollte nur 585 drinnen stehen....

....ein zB. 30 Gramm 925 Ag Ring mit einer 0,8 Gramm 585 Au Zarge als Fassung bekommt einen 585Au punzierung?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Verdammt...
BeitragVerfasst: 24.05.2007, 13:55 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2007, 14:47
Beiträge: 27
Wohnort: Ingelheim
hab ich das so geschrieben - ist natürlich nicht die Möglichkeit!!! - Bitte um meine...!

Schon klar wie´s gemeint sein sollte. Dem Goldschmied der den Silberstempel 925/- in den besagten Ring gemacht hätte - dem würde keiner daraus einen Strick drehen, weil er offensichtlich keine betrügerischen Absichten hat.

So wie ich es geschrieben hatte hingegen mit Recht -peinlich ;(

Gruß
Mark


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: na
BeitragVerfasst: 25.05.2007, 20:25 
Gast
Gast
Benutzeravatar
dann vielen Dank für die Antworten.., auch wenn ich dachte, dass ich auf diese vielleicht "doofe" Frage gar keine Antwort kriege :) . Die Vorschriften dazu waren doch etwas verwirrend für mich. Wünsche frohe Pfingsten!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.05.2007, 07:29 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2643
Wohnort: München
Die Methode bei verschiedenen Legierungen zwei Stempel rein zu schlagen ist bei etlichen Herstellern im Gebrauch.
Eine Betrugsabsicht ist bestimmt zu verneinen. Nur das Stempelgesetz gibt die Möglichkeit weder im Wortlaut noch in der Intepretation her. Wenn also auf einem Silberring eine Goldfassung gelötet ist, müsste man das Silber höher legieren damit der 925 Stempel zulässig ist.

Das gesamte Schmuckstück muss lt. Gesetz nach dem Einschmelzen den angegeben Feingehalt haben.

Vielleicht hat es nur noch niemand ausprozessiert. Wäre doch ganz interessant eine sinnvolle Möglichkeit zum Bezeichnen von Schmuck aus mehreren Legierungen zu finden - oder auch nicht.

Als Alternative kann ich mir neben der Möglichkeit der lösbaren Verbindung eine Stempelung ohne Feingehaltsangabe vorstellen. Also Au, PT, Ag und dann nur im Zertifikat auf die Feingehalte der Leigierungen hinweisen. Dies unterliegt ja nicht dem Stempelgesetz.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Wie Bohre ich Löcher in Gold und Silber
Forum: Spanabhebende Bearbeitung
Autor: zaphi67
Antworten: 5
verarbeitungsunterschied silber und gold
Forum: Metallische Werkstoffe
Autor: irene
Antworten: 4
Punzierung aus Russland Bedeutung
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Punzierung von Palladium
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 11

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz