Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 26.01.2020, 10:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15.12.2014, 13:13 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Hallo,

ich habe gerade noch etwas alten, teilweise defekten Goldschmuck (333er) ausgegraben, nach zwei Umzügen und 5 Jahren Keller, wo er verschollen war, ist er leider ziemlich verdreckt,
verfusselt, verklebt, angelaufen, teilweise so bräunlich, als ob es Rost ist, aber auch Grünspan, die ganze Palette.

Diese Überbleibsel, ca. 22gr, möchte ich gerne einschmelzen und was Nettes daraus machen.

Wie reinige ich die Teile jetzt am besten? Habe kein Ultraschallgerät und auch kein Politurtücher, bürsten dürfte auch kaum gehen, da es teilweise Kettchen sind oder Stücke, wo man nur
schwer wenn überhaupt an alle Stelle herankommt.

Gibt es ein Hausmittel, die Teile so zu reinigen, dass man sie problemlos einschmelzen kann? Oder erledigt das das Borax von allein?

LG
Silberherz


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 15.12.2014, 13:13 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 15.12.2014, 15:37 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2596
Wohnort: Raum Leipzig
eigentlich sollte Borax ausreichen: der Dreck verbrennt zu Asche und wird in der schwimmenden Boraxschlacke gebunden
der gröbste Dreck kann ja vorher sicherheitshalber mit warmem Spüliwasser und einer ausrangierten zahnbürste entfernt werden

Kettchen kann man durchaus bürsten: doppelt oder vierfach nehmen und auf Handfläche halten mit dem Daumen, der auf den ansatz des zeigefingers drückt
und nur weg vom Haltebreich streichen/bürsten


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.12.2014, 16:04 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Danke, das werde ich dann so machen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 17:16 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Hilfe......!
Irgendwie gestaltet sich mein jetziges Projekt etwas schwierig, unerwartet....


Ich habe heute versucht, wie üblich mit meinem Mapp-Gasbrenner das Gold zu schmelzen.

Entweder zu viel Gold in der Schale, das der Brenner nicht schafft (normalerweise brauche ich 10min um ca. 25gr Silber gießfertig zu schmelzen, für Gold länger, aber hatte auch weniger als diesmal), oder ein anderes Problem... ich hab nur gestempeltes Altgold genommen, allerdings auch einen Rest vom letzten Mal und ich befürchte, dass mir etwas Bindedraht mit in die Schmelzschale gekommen ist. Ich hänge mal drei Bilder an, da sieht mal, dass da so ein Kringel ist und eine Schlaufe in Form einer "6".

http://www.directupload.net/file/d/3840 ... 6g_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3840 ... i2_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3840 ... k3_jpg.htm


Was mach ich denn jetzt? Das Problem mit der Leistungsfähigkeit des Brenners ist die eine Sache, aber wenn die beiden Dinger da wirklich Bindedraht sind, wie bekomme ich das denn da raus?

Dazu kommt noch, dass mir das Wachsmodell, an dem ich einen ganzen Tag gearbeitet habe, beim Drücken in den Gießsand zerbrochen ist. Ich habe jetzt genau einen Versuch. Ich überlege schon, ob ich es schnell in Silber gieße, dann habe ich wenigstens ein Modell... Geht der Schwung daneben, war's das.

Aber problematischer ist jetzt, dass ich sämtlichen alten Goldschmuck mit einer möglichen Verunreinigung habe. Gibt es da eine Möglichkeit, das wieder hinzubekommen?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 17:47 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2596
Wohnort: Raum Leipzig
was ist das denn für ein Brenner(chen)?

Bindedraht sollte eigentlich vorher rausgefischt werden (Magnet)
und in Karabinern und Kettchenfederringen sind immer Stahlfedern! die müssen zerlegt werden
sieht wie eine Feder eines kräftigen Karabiners aus
ist halt für den Profi eine solche Selbstverständlichkeit, daß man sie nicht erwähnt, weil man nicht dran denkt, daß jemand anders das nicht weiß

so richtig durchgeschmolzen war das allerdings noch nicht

die Eisenteile schwimmen ja oben auf der flüssigen Schmelze
und dort kann man sie mit einer (Edel)Stahlpinzette abnehmen,
je öfter das Altgold geschmolzen wird, umso schlechter gehts, weil Zink verdampft

angesichts der nur knapp reichenden Temp. könnte der erste Guß schiefgehn
Silber als Übergangslösung wäre schon nicht schlecht
würde aber sogar Zinn reichen und vielleicht noch besser ausfließen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 18:03 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Zitat:
und in Karabinern und Kettchenfederringen sind immer Stahlfedern! die müssen zerlegt werden


Au weia, das hab ich nicht gewusst. Wenn Gold gestempelt ist, geh ich davon aus, dass auch alles Gold ist.

Nun ja, dann weiß ich ja, woher das kommt, wieder was dazu gelernt.

Könnte man das mit einer Lötpinzette rausfischen?

Was den Brenner angeht... ich hatte denselben schon früher, war okay, etwas langsam, aber okay. Dann sind wir umgezogen,
das Teil hab ich nicht wiedergefunden, hab mir denselben jetzt noch mal geholt, und irgendwie haut das nicht mehr hin.

Nicht mal das mit dem Silber schmelzen :< Vielleicht sind 32gr einfach zu viel gewesen. Jedenfalls habe ich jetzt einen
Silber-Donut in meiner Schmelzschale liegen.... So ein Mist.

Wäre das was, um sowohl Silber als auch Gold ordentlich zu schmelzen?

http://www.rothenberger.de/de/produkte/ ... s-3.100-c/


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 18:33 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Das ist beim Versuch herausgekommen, 32gr Silber (ein alter gegossener Ring mit Gußkanal und ein Stück Gußkanal vom danach gelungenen Gießvorgang)
schmelzen zu wollen, um damit ein neues Modell zu bekommen.

http://www.directupload.net/file/d/3840 ... lj_jpg.htm

Sieht fast hübsch aus, aber ich wollte eigentlich was anderes... Und ist zu 100% Sterlingsilber!

Plötzlich war in der Mitte ein "Loch". Das auch nicht mehr verschwunden ist, egal, von welcher Seite her ich den Brenner draufgehalten habe. Komplett verschmolzen
mit der Schale bzw dem Borax. Jetzt habe ich zwei solche Schmelzschalen hier rumstehen :/

Ich brauch definitiv einen leistungsstärkeren Brenner. Ich mag nur nichts mit riesigen Gasflaschen, daher gefiel mir das Gerät vom Baumarkt ganz gut,
das ich verlinkt habe. Sollte das reichen? Sind noch mal 1.000 Grad mehr...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 19:58 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2596
Wohnort: Raum Leipzig
das verlinkte set mt der sauerstoffflasche ist zwar überreichlich stark, aber kostentechnisch ziemlich unvorteilhaft, Sauerstoffdruckflaschen für einmalverbrauch kaufen zu müssen

ein nur-propan-brenner reicht eigentlich
meiner hängt aber an einer 5kg-flasche

lötpinzette geht zum rausfischen der eisenteile
könnte danach aber goldklümpchen an der spitze haben
je zarter die pinzette, umso weniger Verlust an Gold durch das "vergolden" der spitze

theoretisch könnte auch Bleistiftmine gehn: bricht aber recht schnell und man kann ja nicht zugreifen, sondern nur zum rand schieben damit

zeig doch mal, was du jetzt für einen brenner hast

falls du irgendwelche ollen zinnteller/-becher hast, könntest du in irgendeinem blechgefäß(suppenkelle) deine form erstmal mit nem zinnguß sichern
dafür reicht dein brenner auf jeden fall


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 20:44 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Bislang hab ich den immer genommen: http://www.rothenberger.de/de/produkte/ ... is--28-mm/

Außer dass es etwas lange dauert, ehe man z.B. 20gr Silber geschmolzen hat, war ich halbwegs zufrieden, allerdings muß man genau darauf achten, wie man die Flasche hält,
stimmt der Winkel nicht, wird offensichtlich mehr Sauerstoff rausgehauen, so dass aus dem steifen blauen Flammkegel eine wedelige Flamme wird, die es nicht bringt.

Aber wie gesagt, die 32gr Silber waren nicht zu schaffen, ab einem bestimmten Punkt ging's nicht weiter.

Ich brauche definitiv einen besseren Brenner, klein, kompakt, leistungsstark, schweißen muß er nicht können und löten auch nicht, eben nur zum Schmelzen.
Und es sollte nicht so ein sehr teures Teil sein dafür, dass ich es vielleicht 4 - 5 x im Jahr nutze.

Ich hoffe, mein Gußabdruck erhalten bleibt. Und dass ich nicht daneben kippe. Ich hab über 8 Stunden daran gesessen.

Zinn habe ich nicht im Haus, wo bekomme ich am schnellsten welches?

Wegen der beiden Stahlfedern: Zum Herausfischen mit Lötpinzette, wie hoch muß das Gold erhitzt sein? Reicht rotglühend um die beiden Teile herauszuziehen?
Auf "Spiegelglanz" bekomme ich es ja kaum....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 20:47 
Offline
Silberschmuck
Silberschmuck

Registriert: 23.08.2012, 11:42
Beiträge: 91
Tilo hat geschrieben:
das verlinkte set mt der sauerstoffflasche ist zwar überreichlich stark, aber kostentechnisch ziemlich unvorteilhaft, Sauerstoffdruckflaschen für einmalverbrauch kaufen zu müssen

ein nur-propan-brenner reicht eigentlich
meiner hängt aber an einer 5kg-flasche


Welchen Brenner nutzt Du denn, mit welchen Teilen (da gehört ja einiges an Technik dazu)? Vielleicht hilft mir das ja weiter.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Weißgold schmelzen
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Ritterchen
Antworten: 15
Auflösung einer alten Uhrmacherwerkstatt
Forum: Sonstige Uhren Themen
Autor: Polgara
Antworten: 13
Silber schmelzen, aber wie....
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: cathy
Antworten: 14
Silber reinigen
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Anonymous
Antworten: 1
Kleben bei den alten Römern
Forum: Short News zum Thema Schmuck
Autor: Nina
Antworten: 10

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz