Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 06.10.2022, 06:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 24.04.2014, 10:50 
Offline
Silbernugget
Silbernugget
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2014, 10:42
Beiträge: 61
Hallo Zusammen, ich bin neu hier im Forum und hätte gleich mal eine Frage.
Ich müsste an einer ziemlich teuren Südseeperle den wohl geklebten Stift frei bekommen, um eine Fassung zu ergänzen, also um zu löten. ich habe gehört, dass man die Perle kochen muss, um den Kleber zu lösen. Kann mir das jemand bestätigen, oder vielleicht einen besseren tip geben???

Danke und Grüße
Heinz


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 24.04.2014, 10:50 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 24.04.2014, 11:24 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2977
Wohnort: München
Die üblichen Kleber werden bei 120°C weich. Wir erhitzen die Fassung mit der Lötflamme. Das muss man natürlich können ohne die Perle zu verschmoren.
Kochen ist da eher die sicherere Lösung.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 24.04.2014, 11:37 
Offline
Silbernugget
Silbernugget
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2014, 10:42
Beiträge: 61
Heinrich Butschal hat geschrieben:
Die üblichen Kleber werden bei 120°C weich. Wir erhitzen die Fassung mit der Lötflamme. Das muss man natürlich können ohne die Perle zu verschmoren.
Kochen ist da eher die sicherere Lösung.


Danke für die rasche Antwort Heinrich Butschal.
Das erhitzen mit der Flamme hört sich für einen Ungeübten wie "Hardcore" an. Ich will es erst mal mit dem Kochen versuchen. Übersteht denn eine echte Perle kochendes Wasser unbeschadet? Ich denke, sie muss da wohl einige Zeit liegen?
Beim erhitzen der Fassung: Wie kann man denn die Perle schützen?
Danke


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 24.04.2014, 11:51 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2977
Wohnort: München
Tja klar ist das Hardcore, geschützt wird die Perle durch fachlich richtige Positionierung der Flamme. Das mit dem Kochen kannte ich nicht, aber ich denke es könnte funktionieren.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 25.04.2014, 09:23 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2925
Wohnort: Raum Leipzig
problem ist ja, die heiße perle anzufassen zum Abziehen

man kann ja mit der Lötflamme hauptsächlich auf den Ring/das Metall draufhalten, dann erwärmt sich der stift und der Kleber noch eher als die Perle
man solte dafür natürlich keine spitze harte Flamme eines Propan-sauerstoffmikrobrenners nehmen, sondern eher die rauschende Flamme eines unbepusteten Mundlötrohrs oder eines Bunsenbrenners, wo die Sauerstofföfnung (fast) zugedreht ist (übermäßiges Rußen ist auch nicht schön, passiert mit Erdgas aber nicht)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 25.04.2014, 10:20 
Offline
Silbernugget
Silbernugget
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2014, 10:42
Beiträge: 61
Tilo hat geschrieben:
problem ist ja, die heiße perle anzufassen zum Abziehen

man kann ja mit der Lötflamme hauptsächlich auf den Ring/das Metall draufhalten, dann erwärmt sich der stift und der Kleber noch eher als die Perle
man solte dafür natürlich keine spitze harte Flamme eines Propan-sauerstoffmikrobrenners nehmen, sondern eher die rauschende Flamme eines unbepusteten Mundlötrohrs oder eines Bunsenbrenners, wo die Sauerstofföfnung (fast) zugedreht ist (übermäßiges Rußen ist auch nicht schön, passiert mit Erdgas aber nicht)


Das Halten der Perle beim Erhitzen ist wohl das Problem. Mir kommt so in den Sinn, ein kleines Stück Leder zu nehmen, ein kleines Loch reinstanzen das gerade mal der Stecker rausschaut. Das ganze mit der linken Hand zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen und die Flamme auf den Stecker richten. So wären die Finger geschützt und vielleicht auch noch die Perle. Was meint Ihr?
Heinz


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 25.04.2014, 10:30 
Offline
Silbernugget
Silbernugget
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2014, 10:42
Beiträge: 61
Heinrich Butschal hat geschrieben:
Tja klar ist das Hardcore, geschützt wird die Perle durch fachlich richtige Positionierung der Flamme. Das mit dem Kochen kannte ich nicht, aber ich denke es könnte funktionieren.



Heinrich, ich hätte da mal eine Frage an dich, da ich sehe, das du auch Edelsteine bewertest. Ich habe mir eine ganze Palette an Edelsteinmessgeräten angeschaft. Besonders nützlich scheinen mir Polariskop und Refraktometer, mit den beiden komme ich gut zurecht, wenn ich danach auch nicht meine Hand für die Echtheit eines Steines ins Feuer legen mag.
Mein Problem ist das "Spektroskope"!! Ich sehe die Fraunhoferschen Linien, aber ich kann die mineralischen Absorbationslinen nicht sehen oder deuten. Dann habe ich mir eine Minikamera gekauft, einen Adapter angefertigt und wollte das winzige Bild groß auf den Bildschirm legen. Geht nicht, weil ich mit dem Brennpunkt nicht hinkomme.
Wie geht es einen Profi damit?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 25.04.2014, 10:45 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2925
Wohnort: Raum Leipzig
ich meinte nicht beim erhitzen, sondern wenn man das heiße teil doch gut /kräftig anfassen muß, ohne kratzer zu hinterlassen
evtl. ne Flachzange die backen mit Leder bekleben und beim ziehen leicht drehen
schick wäre auch, wenn man mit nem scharfen seitenschneider zwischen perle und schale greifen könnte: da kann es nur im eh von der schale abgedeckten bereich zu kratzern kommen
man sollte natürlich vor dem Stift aufhören mit zudrücken ;-)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 25.04.2014, 11:05 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2977
Wohnort: München
MKH hat geschrieben:
...
Heinrich, ich hätte da mal eine Frage an dich, da ich sehe, das du auch Edelsteine bewertest. Ich habe mir eine ganze Palette an Edelsteinmessgeräten angeschaft. Besonders nützlich scheinen mir Polariskop und Refraktometer, mit den beiden komme ich gut zurecht, wenn ich danach auch nicht meine Hand für die Echtheit eines Steines ins Feuer legen mag.
Mein Problem ist das "Spektroskope"!! Ich sehe die Fraunhoferschen Linien, aber ich kann die mineralischen Absorbationslinen nicht sehen oder deuten. Dann habe ich mir eine Minikamera gekauft, einen Adapter angefertigt und wollte das winzige Bild groß auf den Bildschirm legen. Geht nicht, weil ich mit dem Brennpunkt nicht hinkomme.
Wie geht es einen Profi damit?

Ich habe noch nie versucht ein Foto der Absorptionslinien zu machen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geklebter Perlenstecker
BeitragVerfasst: 27.04.2014, 23:15 
Offline
Silbernugget
Silbernugget
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2014, 10:42
Beiträge: 61
Heinrich Butschal hat geschrieben:
MKH hat geschrieben:
...
Heinrich, ich hätte da mal eine Frage an dich, da ich sehe, das du auch Edelsteine bewertest. Ich habe mir eine ganze Palette an Edelsteinmessgeräten angeschaft. Besonders nützlich scheinen mir Polariskop und Refraktometer, mit den beiden komme ich gut zurecht, wenn ich danach auch nicht meine Hand für die Echtheit eines Steines ins Feuer legen mag.
Mein Problem ist das "Spektroskope"!! Ich sehe die Fraunhoferschen Linien, aber ich kann die mineralischen Absorbationslinen nicht sehen oder deuten. Dann habe ich mir eine Minikamera gekauft, einen Adapter angefertigt und wollte das winzige Bild groß auf den Bildschirm legen. Geht nicht, weil ich mit dem Brennpunkt nicht hinkomme.
Wie geht es einen Profi damit?

Ich habe noch nie versucht ein Foto der Absorptionslinien zu machen.



Lieber Heinrich, eine Frage.
Arbeitest du mit dem Spektroskop und gelingt es dir damit einen Stein zu bestimmen?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz