Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 19.06.2024, 12:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 17:58 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Hallo Heinrich,
danke für diese Info.
Was ist Umschmelzen?
Einfach einschmelzen, erkalten lassen wieder einschmelzen etc?
Das probiere ich gerne aus. Sollte ich da immer wieder mit Borax arbeiten oder beim umschmelzen weglassen?
Dieser Glanzzusatz? Ist das eine Entwicklung von Dir?
Könnte ich das bei Dir bekommen?

Danke
LG
samy

vielleicht meldet sich ja Ulrich noch :-) ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 04.12.2015, 17:58 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 18:08 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 3072
Wohnort: München
Ja zu allen Fragen bis auf Borax das schadet nie.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 21:10 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2996
Wohnort: Raum Leipzig
bis vor wenigen jahren gabs ja IRO-Metall
im Promillebereich zugegeben hat das tatsächlich geholfen, obwohl/weil es wohl fast nur Cadmium war
und genau deshalb heutzutage nicht mehr verwendet werden darf (und auch nicht mehr erhältlich ist)

ich kenn mich damit aber wenig aus
das mit der Abtreiberei liegt mir gar nicht
und wenn ich mal ein Gold habe, das versaut ist, dann tu ich es in das Scheidgut und nehme anderes oder frisches
was ich aber vermeide: zu heiß eingießen
vielleicht ist das die Ursache
selbst wenn ich mal legiert habe und die schmelze deshalb recht lange und besonders heiß hatte, lasse ich im Tiegel abkühlen, bis das Gold anfängt zu erstarren und heize dann bis nur wenig über grad flüssig

also : abtreibendes schmelzen probieren (ok, Abtreibmittel nicht zur hand am Wochenende)
also einfach mit Borax nochmal schmelzen und nach dem Verflüssigen gar nicht viel nachheizen

daß das Draht zum Verarbeiten werden soll, hatte ich auch nicht geahnt
dachte an Sandguß


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 21:58 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Hallo Tilo,

danke für deine Nachricht.
Mein Gold ist nicht "versaut"... das ist Natur Pur, absolut "BIO" und von mir persönlich in vielen Jahren aus schweizer Gebirgsbächen zusammengewaschen. Dafür habe ich Tonnen von Matreial bewegt. Und das ist der einzige Grund warum ich hier in das Goldschmiede bussines einsteigen möchte... weil ich aus dem Gold einen Ring machen möchte :-)

sorry das wollte ich nur loswerden.

Ich hab das jetzt 3 mal nach Heinrich umgeschmolzen und wieder in den Drahteinguss gekippt.
Es ist immernoch porös.

aber ich werde auch sehr gerne deinen Tip ausprobieren mit dem leichten abkühlen vor dem eingiessen. (danke darfür)

ich möchte das gold halt möglichst nicht zu arg mit chemikalien oder fremdmetallen belasten und es möglichst unberührt belassen

wie haben das die alten inker oder römer gemacht?
die haben ja auch naturgold verarbeitet was letztendlich total geschmeidig war.

was mir aufgefallen ist:
das erkaltete borax in meiner schmelzschale ist ziemlich dunkelgrau und schmutzig. ich vermute das das borax schon ziemlich das gold gereinigt hat... vielleicht sollte ich doch weiter umschmelzen mit je einer neuen schale und frischem borax

ich glaube ich muss noch viel lernen :-)

äm ja
und schön das es euch gibt!

hoffe ich nerve nicht
schönen abend
samy


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 22:29 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Jetzt erzähl doch mal was Du alles eingeschmolzen hast. Denn allein der Farbe nach, ist das ja kein reines Waschgold, odeer? Bereits im Schmelztiegel ist auf Deinem Foto zu sehen, dass Dein Material Riesenkristalle bildet. Die habe ich bei reinem Waschgold noch nie erlebt. Auch haben die alten Schmiede das Gold immer so verarbeitet, wie es aus der Erde kam. Irgend etwas ist Dir da hineingeraten, was für den Riesenkristallwuchs verantwortlich ist. Falls sich kein anderer Weg eröffnet: Ungefähren Feingehalt feststellen, dann mit Kupfer oder Silber bis auf unter 250 Anteile Gold herunter legieren, auswalzen zu dünnem Blech kleinschneiden und in 50%-tiger Salpetersäure, in einem feuerfesten Glasbehälter, kochend auflösen. Achtung, Ventilator benutzen oder in der freien Natur machen, da Stickoxide frei werden. Zwar nicht so viele wie bei einem PKW, aber für die Wohnung ungeeignet.

Wenn sich nichts mehr tut, alles aufgelöst ist und keine Blasen mehr sprudeln, etwas Salpetersäure nachgießen. Tut sich auch dann nichts, mit Wasser auffüllen und abgießen. Die Flüssigkeit aufheben, weil noch silberhaltig. Im Glasbehälter sind nun unten die Goldreste angesammelt, die sich nicht in Salpetersäure lösen lassen. Gut ausspülen, trocknen und schmelzen. Dann kann neu legiert werden.

Das Silber fällt man aus der restlichen Säure mit Salzsäure aus. Es bilden sich bei der Zugabe sofort weißliche, käseartige Flocken. Diese werden gefiltert, gespült und mit Ammoniak und Zink in einem Behälter zusammengebracht. Durch diese Maßnahme verwandelt sich das Chlorsilber unter Entwicklung von Gas zu metallischem Silber, welches man mit reiner Salzsäure übergießt, um das restliche Zink aufzulösen. Das verbleibende Silber kann dann, wie das Gold auch mit genügend Schmelzpulver, im Tiegel in einem Schmelzofen geschmolzen werden. Es ist nicht anzuraten, dies mit der Flamme zu versuchen, die Verluste wären zu groß.

Alternative: In eine Scheideanstalt geben und aufarbeiten lassen. Egal ob man es in eine Scheideanstalt gibt, oder es selber macht: Es treten mitunter recht hohe Verluste auf. Ich schreibe die weniger als eine Anleitung zum Gold recyceln, als mehr von dem Gedanken beseelt, dem Leser einmal klar zu machen, was bei einer so "einfachen" Sache wie der Aufarbeitung von Goldresten alles in Bewegung gesetzt werden muss. Ganz abgesehen von allem anderen, ist es auch noch gefährlich, da die Säuren ätzend und giftig sind und das Ganze die Umwelt nicht ungeschoren lässt. Also, wer es denn trotzdem versuchen will, sollte die entsprechenden Schutzmaßnahmen treffen und die Nachbarn un Urlaub schicken! :)

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 23:27 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2996
Wohnort: Raum Leipzig
Problem bei der Scheideanstalt: die werden ihr Verfahren wohl kaum seperat mit den angelieferten 17g anwenden?
ergo: man bekommt nicht seine gesammelten Waschgoldatome zurück

aber genau darum scheints hier ja zu gehn
und ich versteh das auch
würde mich ja reizen, das mal in meinem Rotationskokilllenmaschinchen auszuprobieren, ob den Riesenkristallen so beizukommen ist

die Flamme etwas reduzierender einstellen?
also nicht so scharf-heiß
ist ja nur Gold und nicht Platin


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.12.2015, 23:49 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Hallo Ulrich,

schön das du dich meldes, ich weis das sehr zu schätzen!
Das Gold ist - wie ich gesagt habe - aus der Schweiz, aus Graubünden, aus dem Rhein, vom Lukmanier, bei Disentis. Dort schaufel ich seit etwa 10 Jahren. Meine kleinen Flitter und Krümelchen wollte ich schon immer mal als Ring verarbeiten. Mit dem Gedanken beschäftige ich mich seit einiger Zeit. Dies hab ich jetzt in angiff genommen.

Mit der Farbe hast Du recht: Ich finde es sieht sehr Zitronig aus... sehr hellgelb. Ich habe vor Ort schon viele Goldwäscher getroffen die sich auch Schmuck aus dem Gold machen lassen, es hat immer diese typisch hellgelbe Farbe. Warum das so ist weiss ich nicht. Laut Einheimischen ist das Waschgold dort sehr rein.

Glücklicherweise habe ich hier in der Nähe einen Goldankäufer mit dem ich mich morgen warscheinlich treffen werde. Er hat eine enorme Ausrüstung zur Goldanalyse und er ist selbst ein absoluter Goldfreak und auch Goldwäscher. Vielleicht werde ich morgen mehr über die zusammensetztung meines Goldes erfahren.

Ich hänge einfach mit Herzblut an den läppischen 17 Gramm und möchte das nicht zu irgend einer Scheideanstalt geben um nacher ein "steriles 999er" zu bekommen.

Das schönste für mich wäre wenn ich das angeblich ziemlich reine Naturgold irgendwie geschmiedet oder bearbeitbar bekomme.

Ich möchte also nicht das ich das Gold erst mal mit anderen Metallen legieren muss damit ich es bearbeiten kann.

Was ich jedoch akzeptieren würde ist eine "Reinigung" mit speziellen Schmelzpulvern.
Ich muss schauen wie ich da weiter komme.

Vielen Dank erst mal!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2015, 00:00 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
hier nochmal der "Stoff" vor dem Schmelzen.
Die dunklen Hematit und Magnetit Krümel habe ich selbstverständlich vorher ordentlich aussortiert.
Spuren davon könnten allerdings mit in die Schmelze gekommen sein... auch minimale Quarzeinschlüsse.


Dateianhänge:
IMG_1419.JPG
IMG_1419.JPG [ 173.7 KiB | 1407-mal betrachtet ]
IMG_1422.JPG
IMG_1422.JPG [ 137.46 KiB | 1407-mal betrachtet ]
Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2015, 00:12 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Ulrich, die "Riesenkristalle" die du auf meinem Bild im Schmelztiegel siehst sind übrigens keine Kristalle, sondern das Ergebnis einer abgebrochenen Schmelzung der kleinen Nuggets. Da hatte mein alter Propan-Brenner nicht genug Power. Das sind also halb angeschmolzene Nuggets :-)
... deshalb bin ich ja seit 2 Tagen ein stolzer besitzer eines Propan UND Sauerstoffbrenners

lg
samy


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.12.2015, 00:14 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Tilo hat geschrieben:
Problem bei der Scheideanstalt: die werden ihr Verfahren wohl kaum seperat mit den angelieferten 17g anwenden?
ergo: man bekommt nicht seine gesammelten Waschgoldatome zurück

aber genau darum scheints hier ja zu gehn
und ich versteh das auch
würde mich ja reizen, das mal in meinem Rotationskokilllenmaschinchen auszuprobieren, ob den Riesenkristallen so beizukommen ist

die Flamme etwas reduzierender einstellen?
also nicht so scharf-heiß
ist ja nur Gold und nicht Platin


Tilo versteht mich :-)
schön!

ich teste das mit der reduzierten hitze und berichte


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Silber schmelzen und gießen
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: silverstar
Antworten: 9
Welches Programm eignet sich am besten für Anfänger??
Forum: Allgemeine CAD Fragen
Autor: Isabella
Antworten: 2
Es tut sich was - Eine Branche macht mobil
Forum: Fragen & Infos an und um die Initiative Schmuck e.V.
Autor: Initiative Schmuck e.V.
Antworten: 2
Schmelzen von Silber?
Forum: Verbinden
Autor: orio
Antworten: 1
Schmelzen Silber / Gold
Forum: Schmuckforum: Link und more
Autor: Serko
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz