Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 27.09.2020, 11:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.08.2020, 20:25 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2675
Wohnort: Raum Leipzig
Schmelzpulver benutzt?
klar. die Hitze reichte nicht, aber ohne Schmelzpulver ists eh Mist
Borax (bekommst du nicht so einfach), aber auch Kochsalz, Soda (ist feineres Pulver) usw ist geeignet

die große Flamme sieht einigermaßen kraftlos aus
das Loch ist definitv zu groß gebohrt für die Menge an Luft, die durch die Luftschlitze paßt


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 30.08.2020, 20:25 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 30.08.2020, 20:57 
Offline
Aushilfe
Aushilfe

Registriert: 28.08.2020, 18:37
Beiträge: 11
Tilo hat geschrieben:
Schmelzpulver benutzt?
klar. die Hitze reichte nicht, aber ohne Schmelzpulver ists eh Mist
Borax (bekommst du nicht so einfach), aber auch Kochsalz, Soda (ist feineres Pulver) usw ist geeignet

die große Flamme sieht einigermaßen kraftlos aus
das Loch ist definitv zu groß gebohrt für die Menge an Luft, die durch die Luftschlitze paßt




Schmelzpulver hab ich keines benutzt, wofür ist das denn genau? Und welches Loch ist zu groß? Das in der Düse?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.08.2020, 23:30 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1321
Nochwas fällt mir auch auf. Das Scmelzgut liegt schüchtern ganz unten im Tiegel und der Tiegel steht ganz schüchtern unten auf dem Boden - korrigier mich wenn ich da jetzt einen Knick in der Optik habe, den hab ich derzeit wirklich - die Eintrittsöffnung der Flamme scheint mir oberhalb davon, so dass die Haupt-Hitze nicht mal in die Nähe vom Schmelzgut kommt?

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 08:26 
Offline
Silberschatz
Silberschatz
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2019, 18:40
Beiträge: 111
El Kratzbürscht hat geschrieben:
Nochwas fällt mir auch auf. Das Scmelzgut liegt schüchtern ganz unten im Tiegel und der Tiegel steht ganz schüchtern unten auf dem Boden - korrigier mich wenn ich da jetzt einen Knick in der Optik habe, den hab ich derzeit wirklich - die Eintrittsöffnung der Flamme scheint mir oberhalb davon, so dass die Haupt-Hitze nicht mal in die Nähe vom Schmelzgut kommt?


Ja, das ist das typische beim 'schnell mal 'n paar Fotos machen': Relevante Sachen sind nicht zu sehen, Maße und Konstruktionsdetails muss man schätzen oder erraten.
Ich habe ja nicht aus purer Gemeinheit schon anfangs nach 'ner Skizze mit Maßen gebeten.
Schaunmermal, vielleicht zunächst die ganzen auf den Fotos erkennbaren Probleme eliminieren.
(Soweit es die Zeit erlaubt.) :n123:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 08:52 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2675
Wohnort: Raum Leipzig
Reni, die Bilder , z.B. download/file.php?nxu=94464514nx1490&id=1057&mode=view waren ja nun nicht so schlecht
da sieht man doch (im gegensatz zum allerersten kontrastschwachen Bild seines von oben befeuerten Schmiedeofens in früherem beitrag) eindeutig, daß der Brenner unten seitlich reingesteckt ist und auf den Schmelztiegel zielt
oben ist dann der Auslaß

natürlich nutzt das nichts, wenn die Flamme so rauschend ist wegen des zu großen Propangasloch
er muß das nochmal mit der originalen Düse probieren oder halt nicht so krass aufbohren
und evtl. den Gasquerschnitt nach der Luftzufuhr nicht so stark verjüngen
das Gasgemischvolumen wird da vielleicht zu sehr im Durchlaßquerschnitt eingeschränkt und müßte zu sehr beschleunigen, die Engstelle wirkt da vielleicht zu stark bremsend
die Flamme muß jedenfalls farbmäßig so aussehn wie mit dem originalen Düsenlochdurchmesser und ebenso stabil sein und nicht so weich


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 15:20 
Offline
Silberschatz
Silberschatz
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2019, 18:40
Beiträge: 111
@jan

Disclaimer:
Nichts vom Folgenden ist eine Handlungsempfehlung an Dich, sondern meine Überlegungen, wo ich Probleme sehe, was ich ändern / versuchen würde, wenn es um meinen eigenen verbrannten Arsch ginge etc., (Ggf mit Begründung zum selber überlegen.)
Meine Empfehlung an Dich wäre: Kauf Dir was Fertiges, möglichst vom Fachbetrieb (also nicht "Lindenschmiede" oder so.)

(Wird wohl etwas mehr, wahrscheinlich mehrere Portionen.)
Gehen wir mal in Gasfluss-Richtung vor:

A:
Brenner dieser Bauart besorgen sich die zu Verbrennen benötigte Luft per Venturi-Effekt nach dem Prinzip der Strahlpumpe.
Quick and dirty:
Die Düse:
Dient dazu, die Strömungsgeschwindigkeit zu erhöhen.

Venturi meint: Bei gleichem Volumenstrom ist die Geschwindigkeit umgekehrt proportional dem Querschnitt.

Bernoulli meint: Bei sonst gleichen Verhältnissen ist der statische Druck umgekehrt proportional der Strömungsgeschwindigkeit.

Ergebnis: Am Austritt des scharfen, schnellen Gasstrahls aus der Düse entsteht ein 'Unterdruck', durch den die Umgebungsluft 'angesaugt' und mittels eines Teiles der kinetischen Gasstrahl-'Energie' mitgerissen wird.
Das Aufbohren der Düse gibt ergo nicht (per se) 'mehr Gas', sondern langsameres Gas :!: mit erheblich reduzierter 'Ansaugleistung'.
(Nach Deinem Foto hat der Düsenstock wohl eine Originalbohrung von ~ 0.3 ... 0,35 mm, d.h., Du reduzierst die Strömungsgeschwindigkeit schon mal um einen Faktor von etwa 10. Sollte, wie ich mich zu erinnern meine (ist nicht mein genuines Fachgebiet und weder Zeit noch Bock, mich wieder in Details einzufuchsen), die Geschwindigkeit quadratisch in die Rechnung eingehen, sieht's ganz mies aus: So, wie halt die Flammenbilder auf den Fotos.

*) Luftzufuhr:
Das ganze Teil sieht mir recht labberig aus. Was ist das, 'ne alte Getränkedose? Der Brennerkrümmer mit dem Düsenstock im Boden befestigt? Wie sieht die Verbindung aus?
Die Düse sollte stabil so ausgerichtet sein, dass der Gasstrahl möglichst mittig auf der Achse durch die Rohre liegt. Scheint mir hier kaum verlässlich möglich.

*) Lage der Düse:
Der Unterdruck (und damit der Punkt höchster Ansaugleistung) beim Austritt aus der Düse ist natürlich direkt darüber am höchsten. Es scheint nicht sehr sinnvoll, diesen Punkt deutlich unter die Ebene der Luftlöcher zu legen: Die Luft wird erst rückwärts gegen die Gasrichtung gesaugt, um dann wieder Richtung Flamme beschleunigt zu werden. Die Düsenebene sollte mindestens bis zur Unterkante der Luftlöcher gezogen werden, besser noch höher (hängt etwas vom Durchmesser des äußeren Rohres ab)
(Scheint mir übrigens auch bei den 'Lindenschmiede'-Brennern vermurkst zu sein.)

*) Luftführung:
Die Lufteintrittslöcher sollten deutlich näher am Gasstrahl liegen, um so weniger 'Saugleistung' muss erbracht werden Dann können sie auch kleiner und vor allen sauberer gearbeitet sein. Vielleicht vier Löcher durch zwei Bohrungen überkreuz, Kanten mit ner Rundfeile in Strömungsrichtung etwas nacharbeiten.
Außerdem wird der Durchmesser des Mischraums (da, wo Luft auf Gas trifft) kleiner: Günstiger für die homogene Vermischung.

*) Die vorstehenden Punkte beeinflussen das Strömungsverhalten. Das sollte im Bereich der Luftansaugung möglichst laminar sein. Die angesprochenen Probleme können oder führen zwangsläufig zu Turbulenzen, die dem Gasstrahl Geschwindigkeit / kinetische Energie entziehen.


Flammenbilder:
Dass die jeweiligen Flammenbilder sich zwischen Luft auf / zu kaum unterscheiden, dürfte Dir aufgefallen sein.

a: Überall wo du schreibst "Luft zu", sehe ich an deiner Luftmimik noch ausgesprochen große Löcher. Falls das keine optische Täuschung auf den Fotos ist: "Luft zu" ist dann, wenn die Löcher wirklich zu sind! Wenn eh wenig Luft angesaugt wird, spielt die Größe der Luftlöcher kaum eine Rolle. Das wird erst bei höheren Strömungsgeschwindigkeiten und damit größeren Druckunterschieden interessant.
Dateianhang:
Crop1mm2barluftzu.jpg
Crop1mm2barluftzu.jpg [ 14.2 KiB | 33-mal betrachtet ]

Bei der aufgebohrten Düse ist das nicht weiter erstaunlich: Wenn der Gasstrahl kaum Luft angesaugt bekommt, macht der fünffache Querschnitt der Luftlöcher auch nix mehr wett.

Gestutzt habe ich, dass auch bei der Originaldüse, die ja offensichtlich genug Luft zur vollständigen Verbrennung ansaugt, die Luftdrosselung kaum Auswirkungen zeigt. Zunächst dachte ich (und das ist immer noch denkbar), dass die 'Restlöcher' bei "Luft zu" immer noch so groß sind, um keinen merklichen Abfall der Luftmenge zu bewirken. Aber nachdem ich mehrmals gestutzt hatte, ist mir etwas anderes aufgefallen:
Dateianhang:
Crop2standard4barluftzu.jpg
Crop2standard4barluftzu.jpg [ 63.6 KiB | 33-mal betrachtet ]

Falls der Raum zwischen den beiden Rohren offen ist, zieht Dein Brenner hier "falsche Luft", womit die ganzen anderen Ergebnisse irrelevant werden, da sicher nicht stabil reproduzierbar.

Soweit erstmal. Bis letzteres geklärt ist, lässt sich eh nicht viel sagen.

B
Zur Konstruktion:
Da Du es Dir erspart hast, mal ein paar Daten / Maße anzugeben, alles unter dem Vorbehalt, dass das mit den Maßen hinhaut.
Gesetzt den Fall, ich hätte so ein Teil hier liegen und wollte es zum befriedigenden Feuern überreden, würde ich:
- Originaldüse wieder einbauen.
- Den ganzen Krempel, dem ich im Bild oben ausgeXt habe, demontieren.
- Den Brenner (das Handgerät) direkt an das letzte dünne ( 1" , 3/4" ?) Rohrstück das (ggf etwas länger werden müsste) montieren (oder maximal eine Reduzierstufe dazwischen).
- Dazu den Brenner zentrisch in eine Endkappe einbauen, z.B.
https://www.hornbach.de/shop/GF-Kappe-v ... tikel.html
sodass die Düsenebene ausreichend weit in das Rohr hineinragt, s.o. Feinjustierung ist dann noch über das Gewinde des Stopfens möglich.
- Vier Bohrungen auf den Umfang des Rohres, s.o.
- Entsprechend breiten Blechstreifen zur Abdeckung der Luftlöcher um das Rohr biegen. Etwas eng,dann müsste die Klemmung reichen.

- Und natürlich das Loch für die "falsche Luft" stopfen.

Das wärre mein Startpunkt für weitere Tests :!:

Aber wie gesagt: Das ist das, was ich machen würde! Ich würde sogar den einen oder anderen Schritt erstmal provisorisch ausprobieren, und wenn meine Feuerversicherung tausendmal was dagegen hat. :violent3:

OK, als erste Portion Lektüre soll's hier reichen. :n83: WennFragen: Fragen :!:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 16:13 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2643
Wohnort: München
Schon mal gut dass Du einen Tontiegel und keinen Graphittiegel hast. Da ist Schmelzpulver (Borax) zu empfehlen. Zum Brenner finde ich es komisch dass es von links nach rechts zuerst breiter im Querschnitt und dann wieder enger wird. Ich vermute, dass das bremst und daher zu wenig Luft ansaugt.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 16:24 
Offline
Aushilfe
Aushilfe

Registriert: 28.08.2020, 18:37
Beiträge: 11
Moin!
Der Tiegel ist aus Graphit, hat aber (anscheinend) einen Tonanteil im Material.

Das Rohr ist "geschlossen", sprich es wird keine Luft mit dazugesaugt.

Alte Getränkedose? Nix da! ;) Eher der aufgeflexte Korb eines Abflammbrenners :top:

Das Brennerrohr wird erst einmal enger, dann aber wieder breiter. Habe eigentlich gedacht, das würde das Gas eher beschleunigen...?
Wie gesagt - an einen Kauf habe ich auch schon gedacht. Würde dann einer dieser beiden hier werden: oder


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 16:28 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2643
Wohnort: München
Ist nicht wahr, der Tiegel hat keinen Graphitanteil.

Es gibt Graphittiegel, Graphittontiegel und Tiegel aus hesseschem Ton

Der abgebildete ist letzteres.

(Daneben gibt es noch viele andere Tiegel)

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.08.2020, 17:11 
Offline
Aushilfe
Aushilfe

Registriert: 28.08.2020, 18:37
Beiträge: 11
Sicher? Also vor dem ersten Anfeuern war er jedenfalls schwarz... siehe hier: https://www.amazon.de/gp/product/B071R7 ... UTF8&psc=1


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Silber wird kupferfarbig!
Forum: Verbinden
Autor: Michaela
Antworten: 3
Bestätigungscode wird nicht angezeigt
Forum: Beitrags Archiv
Autor: Adminy
Antworten: 0
nabertherm ofen kaputt gemacht?
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: pharao
Antworten: 4
Ringe gießen - wird das so funktionieren?
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Ashnak
Antworten: 19

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz