Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 24.11.2020, 02:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.05.2009, 15:58 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2009, 15:53
Beiträge: 32
Hallole liebe Gemeinde,

ich habe da mal ne Frage: Wenn ich Silber walze, kommt es dann ganz gerade aus der Walze raus? Oder ist es leicht geborgen?
Auf was muss ich achten, wenn ich es ganz gerade haben will?

Grüßle
Silberlehrling


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 07.05.2009, 15:58 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 07.05.2009, 19:55 
Offline
Platinfeilung
Platinfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008, 14:58
Beiträge: 371
In der Regel kommt es etwas verbogen aus der Walze, soll heißen nicht absolut plan.
Um es zu richten, gibt es z.B. Patschhämmer oder eben das gute alte Bretteisen und vorsichtige Schläge mit dem Schonhammer.

_________________
__________________________
Gruß,
Kai Schula


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 07.05.2009, 21:43 
Offline
Silberkorn
Silberkorn
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2008, 20:18
Beiträge: 56
Entweder beim Walzen mit wenig Druck in "Gegenrichtung", also umgedreht, nochmal durchlaufen lassen oder eben hämmern. Vorher evtl. kurz glühen, dann legt sich das Blech beinahe von alleine flach.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 07.05.2009, 22:57 
Offline
Goldcent
Goldcent
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2008, 13:18
Beiträge: 228
Wohnort: Oberösterreich, Ried im Innkreis
:kleeblatt:
Hallo Silberlehrling,

diesmal muß ich leider meinen Kollegen wiedersprechen, Sorry!
Silber kommt wie schon angesprochen sehr oft gewellt aus der Walze, man kann es jedoch sehr geziehlt vermeiden.
Es gibt folgende Möglichkeiten:
1. Die Walze und der Walzendurchmesser spielt eine goße Rolle, damit möchte ich sagen, um so grösser der Walzendurchmesser um so gerader das Blech.
Bei den Standart Walzen kommt das Blech nahezu immer gebogen heraus! D.h. größere Walze= große Anschaffung auch im Preis.

2. Der Druck soll eine große rolle dabei spielen.Da kann man drüber streiten, ich denke dies trifft nur bei Industriewalzen zu oder welche mit Elektromotor.
Aber wer weiß, bin ja nicht allwissend.

3. Wenn Du deine Materialstärke erreicht hast, drehst du das Rad mit dem du die Walze verstellst ein minimum zurück und walzt das Blech noch einmal durch, bzw auch zwei oder drei mal.
Die Walzrichtung muß IMMER die selbe bleiben ansonsten könntest du einen (FROSCH) in das Belch einwalzen.
Du mußt also nur leicht das Blech einmal schräg nach links und einaml nach rechts einwalzen. So kannst du das Blech mit der Walze richten.
"Große Hilfe dabei ist, wenn du es vor den oben angesprochenen Schritten noch einmal ausglühst."

Meine aussagen beruhen nur auf reine Erfahrungswerte, damit will ich sagen.
Walzen habe ich beide getestet und es ist ein Unterschied bei dem Walzergebnis wenn die Rollen größer sind und wenn ich mit meiner ein Blech gerade haben will mache ich es so wie oben beschrieben, mit Erfolg.

Also dann, viel Erfolg!

Rossano


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 08.05.2009, 07:28 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2724
Wohnort: Raum Leipzig
bei dünnen blechen hilft auch, wenn ein helfer beim letzten walzen mit der ziehzange ordentlich zieht


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 08.05.2009, 07:47 
Offline
Platinfeilung
Platinfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008, 14:58
Beiträge: 371
Ich stimme rossano zu, der Walzendurchmesser spielt auch eine Rolle, ebenso (meine Erfahrung), wie gleichmäßig die Walzgeschwindigkeit ist.
Und das allerwichtigste: eine korrekt parallele Einstellung der Rollenpaare. Da bei vielen Walzen die Zentralverstellung abnehmbar ist, habe ich es schon häufiger erlebt, dass da geringe Differenzen zwischen der linken und rechten Seite waren, die dann einen schönen "Wellblecheffekt" erzeugen.

_________________
__________________________
Gruß,
Kai Schula


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 08.05.2009, 19:05 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2009, 15:53
Beiträge: 32
mmmh... das liest sich ja nicht so gut... besonders das mit dem "Wellblecheffekt" nicht. :rolleyes:

Ich wollte dickeres Blech dünner walzen und es nachher anfräsen bzw. gravieren.
Dazu brauch ich aber ne vollkommen plane Oberfläche.

Das kann ich dann wohl vergessen... schade...

Grüßle
Silberlehrling


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silber walzen
BeitragVerfasst: 08.05.2009, 20:09 
Offline
Platinfeilung
Platinfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008, 14:58
Beiträge: 371
Das mit dem Wellblech ist ja leicht in den Griff zu bekommen: drehe die Waltenrollen soweit zusammen, dass sie sich gerade eben berühren (keinen Druck aufbauen!!!!).
Dann versuchst Du hindurch zu schauen (am besten gegens Licht).
Sollte auf einer Seite das Licht zu sehen sein, ist die Parallelität also nicht gegeben.
In diesem Falle ziehst Du die Zentralverstellung heraus und drehst das Verstell-Zahnrad auf der Seite, wo noch Licht durchscheint und zwar so weit, dass auch hier der Spalt gerade verschwindet.
Dann die Mittelverstellung wieder draufgesteckt und fertig.
Wichtig ist übrigens auch, dass die Walzenrollen im unbenutzten Zustand nicht zusammengedreht sind, da sich sonst Druckstellen auf den Rollen bilden können.

Um nun ein vollkommen planes Blech zu erhalten, würde ich das Blech erst Walzen und dann auf dem Bretteisen planen (z.B. zwischen zwei Bretteisen legen und einmal kräftig mit dem Hammer drauf. Oder, wenn Du kein zweites Bretteisen hast, vorsichtig mit dem Schonhammer auf dem Bretteisen planen.
Beides bekommst Du übrigens auch bei uns... ;-)

Viele Grüße,
Kai Schula

_________________
__________________________
Gruß,
Kai Schula


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.05.2009, 19:17 
Offline
Besucher
Besucher
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2009, 21:40
Beiträge: 2
Wohnort: Meran
Hallo Silberlehrling,

ob das Blech ein wenig wellig wird oder nicht kommt auch auf die Breite des Silberstreifens an. Bei einem schmaleren Belch ist es nicht schwer es gerade zu walzen. Bei einem Breiten hingegen sehr. Der Streifen sollte nicht viel breiter als die Hälfte der Walzenrollen sein, ansonsten wird's schwierig.
Aber wenn du langsam walzt, dh. auch ein paar Mal den Blechstreifen durch dieselbe Walzenhöhe walzen, und das ausglühen (sehr wichtig, je öfter desto besser) nicht vergessen!!!

Also: gießen, dann langsam walzen, nach der Hälfte der ursprünglichen Höhe das 1. Mal ausglühen und danach, oft(!) und regelmäßig.

Sollte es ein wenig wellig werden, einfach den Rat von Kai befolgen :)

Schönen Tag noch
Sabine

_________________
www.unikate.it


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.05.2009, 09:07 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2009, 15:53
Beiträge: 32
Hallole,

danke für die vielen Antworten und Tipps.
Das Blech sollte so 60x90 mm und 3mm dick sein. Das bezeichnest du sicher schon als "groß".
Alternativen sind 60x90mm und 1mm dick

Ich habe mir zwischenzeitlich ein Angebot machen lassen. Die Herstellung solcher Bleche kosten ganz grob ca. 15 EUR/kg... also pro 3mm Blech etwa 2,50 EUR.

Wenn ich mir nun das ganze Material zusammenrechne, Walze, Bretteisen, Hammer, ... und dann auch noch die Arbeit, walzen, glühen, ziehen, hämmern, ... um dann nachher vielleicht doch kein grades Blech zu haben, dann investiere ich doch lieber die 2,50 EUR pro Blech.

Grüßle
Silberlehrling


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Goldschmuck wird wieder wie neu wenn..
Forum: Das Schmuck Journal
Autor: Anonymous
Antworten: 17
(Amateurfrage) Silikonform wird nicht ganz ausgegossen
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Hellfire-bars
Antworten: 3
"blattgold" wird beim erhitzen silber
Forum: Metallische Werkstoffe
Autor: elyon
Antworten: 6
Verkaufe TOMBAK Blech - Messing Kupfer Legierung
Forum: Metallische Werkstoffe
Autor: tombak
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz