Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 13.12.2018, 20:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 11:49 
Offline
Goldstaub
Goldstaub
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2006, 16:41
Beiträge: 159
Non Ferrum hat geschrieben:
...
Anreißzirkel – dazu muss man immer Körnen und das ist manchmal nicht so gut, Schablonen für ein paar Euros sind da meistens besser. Aber warum nicht
...

Also der Zirkel ist bei mir unentbehrlich, obwohl ich seltenst Kreise damit anzeichne.
Zum Längen übertragen, parallele Blechstreifen oder Ränder anzeichnen, Mittelpunkt ermitteln...
Aber Jeder arbeitet anders. Das macht es auch so schwierig mit den Ratschlägen.

_________________
Gruß
Jürgen Schoner



Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 04.10.2018, 11:49 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 12:00 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 02.10.2018, 15:58
Beiträge: 6
Wow, ich bin begeistert wie schnell hier im Forum geantwortet und geholfen wird! :ja: :flower:
Ich stelle mir gerade bei Jeddeloh den Warenkorb zusammen und habe doch noch ein paar Fragen:

1. Ich bin mir unsicher welches Hieb bei den Feilen sinnvoll ist. Bei den Werkstattfeilen habe ich gelesen das Hieb 2 gut ist, aber bei den Nadelfeilen?

2. Welches Flussmittel ist am besten? Da gibts einiges zur Auswahl.. Ich will erstmal mit Messing üben. Da ist dann von hartlöten die Rede, oder? Dachte an die Hartöhlpaste, da gibt es zwei zur Auswahl: 500-800° und 750-1100°

3. Lötgerät
https://www.zujeddeloh.de/produkte/werk ... 11845.html
Wäre das das Richtige?

4. Ringriegel
Welchen Durchmesser und Länge würdet ihr denn da empfehlen?

5. Schmiergelpapier
Da bin ich mir unsicher welche Körnung gut ist. Wahrscheinlich was mittelgrobes und was feines?


Danke!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 12:02 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2390
Wohnort: Raum Leipzig
Non Ferrum hat geschrieben:
Messingbürste – Hab ich auch, nehme ich aber nie her


nach beizen oder entsulfidieren unverzichtbar
wie du ohne auskommst, ist sicher nicht nur mir schleierhaft


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 12:11 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 02.10.2018, 15:58
Beiträge: 6
heliodor hat geschrieben:
Non Ferrum hat geschrieben:
...
Anreißzirkel – dazu muss man immer Körnen und das ist manchmal nicht so gut, Schablonen für ein paar Euros sind da meistens besser. Aber warum nicht
...

Also der Zirkel ist bei mir unentbehrlich, obwohl ich seltenst Kreise damit anzeichne.
Zum Längen übertragen, parallele Blechstreifen oder Ränder anzeichnen, Mittelpunkt ermitteln...
Aber Jeder arbeitet anders. Das macht es auch so schwierig mit den Ratschlägen.


Ich hab viel Schablonen und verschiedene Lineale zu Hause und einen Zirkel müsste ich auch haben.
Da werde ich glaub ich ganz gut auskommen.
Tilo hat geschrieben:
Non Ferrum hat geschrieben:
Messingbürste – Hab ich auch, nehme ich aber nie her


nach beizen oder entsulfidieren unverzichtbar
wie du ohne auskommst, ist sicher nicht nur mir schleierhaft


Ja, eine Messingbürste ist schon in meinem Warenkorb! Die hab ich in meiner bisherigen Erfahrung immer sehr gerne benutzt


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 12:55 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 14.01.2016, 07:03
Beiträge: 438
Tilo hat geschrieben:
Non Ferrum hat geschrieben:Messingbürste – Hab ich auch, nehme ich aber nie hernach beizen oder entsulfidieren unverzichtbarwie du ohne auskommst, ist sicher nicht nur mir schleierhaft

Nach dem Beizen mit klarem Wasser und Scheuerpulver mit einer Zahnbürste abrubbeln, Messingbürsten reiben gleich wieder den Feinsilber-Feingold Belag weg, da reicht eine Plastikbürste leicht.
Mir zumindest. ;D

El Kratzbürscht hat geschrieben:
Non Ferrum hat geschrieben:...Anreißzirkel – dazu muss man immer Körnen und das ist manchmal nicht so gut, Schablonen für ein paar Euros sind da meistens besser. Aber warum nicht...Also der Zirkel ist bei mir unentbehrlich, obwohl ich seltenst Kreise damit anzeichne.Zum Längen übertragen, parallele Blechstreifen oder Ränder anzeichnen, Mittelpunkt ermitteln...Aber Jeder arbeitet anders. Das macht es auch so schwierig mit den Ratschlägen.

Da nehme ich meisten das Tiefenmaß der Schieblehre, Zirkel ist aber eine gute Alternative und bei manchen Anwendungen sicher besser. :top:

Mari hat geschrieben:
1. Ich bin mir unsicher welches Hieb bei den Feilen sinnvoll ist. Bei den Werkstattfeilen habe ich gelesen das Hieb 2 gut ist, aber bei den Nadelfeilen?

Je kleiner die Zahl desto gröber die Feile, je höher die Zahl desto feiner die Feile. Was du brauchst richtet sich nachdem was du machst.

Mari hat geschrieben:
2. Welches Flussmittel ist am besten? Da gibts einiges zur Auswahl.. Ich will erstmal mit Messing üben. Da ist dann von hartlöten die Rede, oder? Dachte an die Hartöhlpaste, da gibt
es zwei zur Auswahl: 500-800° und 750-1100°

Beim Goldschmieden wird eigentlich immer Hart gelötet, also mit Flamme und hohen Temperaturen. Da ist es wieder so dass du erst mal schauen musst wo der Schmelzpunkt deines Lotes liegt und du danach dein Flussmittel richtest. Paste würde ich da aber nicht nehmen. Es gilt wieder, was du brauchst richtet sich nachdem was du machst und in dem Fall auch verarbeitest.

Mari hat geschrieben:
3. Lötgerät
Für den Anfang geht das wohl, Vorsicht nicht Kippen!

Mari hat geschrieben:
4. RingriegelWelchen Durchmesser und Länge würdet ihr denn da empfehlen?

Wenn du Ringe machst nimmst du einfach einen Riegel 10 -25 X400 https://www.zujeddeloh.de/artikel577.html#a6000. Der ist sicher nicht schlecht

heliodor hat geschrieben:
5. SchmiergelpapierDa bin ich mir unsicher welche Körnung gut ist. Wahrscheinlich was mittelgrobes und was feines?

Von 40 bis 1000 ist alles brauchbar, Grobes zum Abschleifen und Oberflächen strukturieren und Feines zum Finish


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 12:57 
Offline
Goldstaub
Goldstaub
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2006, 16:41
Beiträge: 159
1. Hieb 2 geht auch für die Nadelfeilen. der Hieb steht im Verhältnis zur Feilenlänge.
2. Flussmittel H sollte funktionieren.
3. Keine Ahnung. Ich habe nie mit so etwas gearbeitet.
4. Max. Ø jedenfalls > 20 mm. Eingelaserte Ringweiten halte ich für überflüssigen Schnickschnack. Ich bezweifle auch, dass die lange sichtbar sind.
Lieber jeweils für den anstehenden Bearbeitungsprozess einen Ring in passender Größe aufstecken und mit feinem Permanentmarker eine umlaufende Linie anzeichnen.
5. 280 und 400 sollte für den Anfang reichen. Schmirgelfeilen in flach und halbrund sind zudem sehr sinnvoll.

Mari hat geschrieben:
Ja, eine Messingbürste ist schon in meinem Warenkorb! Die hab ich in meiner bisherigen Erfahrung immer sehr gerne benutzt

Und unter fließendem Wasser zu benutzen.

_________________
Gruß
Jürgen Schoner



Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 13:01 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 16:46
Beiträge: 1137
Mari hat geschrieben:
Wow, ich bin begeistert wie schnell hier im Forum geantwortet und geholfen wird! :ja: :flower:
Ich stelle mir gerade bei Jeddeloh den Warenkorb zusammen und habe doch noch ein paar Fragen:

1. Ich bin mir unsicher welches Hieb bei den Feilen sinnvoll ist. Bei den Werkstattfeilen habe ich gelesen das Hieb 2 gut ist, aber bei den Nadelfeilen?

2. Welches Flussmittel ist am besten? Da gibts einiges zur Auswahl.. Ich will erstmal mit Messing üben. Da ist dann von hartlöten die Rede, oder? Dachte an die Hartöhlpaste, da gibt es zwei zur Auswahl: 500-800° und 750-1100°

3. Lötgerät
https://www.zujeddeloh.de/produkte/werk ... 11845.html
Wäre das das Richtige?

4. Ringriegel
Welchen Durchmesser und Länge würdet ihr denn da empfehlen?

5. Schmiergelpapier
Da bin ich mir unsicher welche Körnung gut ist. Wahrscheinlich was mittelgrobes und was feines?


Danke!

1 schau mal in frei's Anfangthread
2 wenn du eher nit Gold arbeitest, das höhere, für Silber das niedrigere.
3 das ist kräftig, könnte bei feinen Lötungen ZU kräftig sein.
4 nimmt sich nicht viel
5 180 / 320 / 500 / 800 ist nur ein Vorschlag

Zitat:
Nach dem Beizen mit klarem Wasser und Scheuerpulver mit einer Zahnbürste abrubbeln, Messingbürsten reiben gleich wieder den Feinsilber-Feingold Belag weg, da reicht eine Plastikbürste leicht.
Ich denke, genau anderst rum

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 13:04 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 12:00
Beiträge: 2390
Wohnort: Raum Leipzig
lötmittel wird an privat eh nur begrenzte Auswahl abgegeben
das von jedde von 550...800 oder so ähnlich ist vermutlich ok

schmirgelpapier nutze ich für oberflächenglättung meist nur 400er und danach mit Paste weiter
indem es sich durch benutzung zusetzt, wirkt es dann eh milder

nur für schleifmatt/eismatt-Oberfläche auch gröber wie z.B. 80er


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 13:06 
Offline
Platincent
Platincent

Registriert: 03.10.2016, 17:14
Beiträge: 589
Wohnort: Klagenfurt
Schmirgelpapier: ich verwende hauptsächlich 180, 240 und 400er - ganz selten 600er.
Nadelfeilen: da hab ich mit den empfohlenen begonnen und mir in Hieb 2,3 und 4 nach und nach alle Formen gekauft - die nutze ich, auch bei meiner Arbeit mit Clay.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (Anfänger)Werkzeugset von Selva
BeitragVerfasst: 04.10.2018, 13:26 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 02.10.2018, 15:58
Beiträge: 6
oka super, danke!

Jetzt hab ich alles, außer das Lötgerät. Wäre da so ein Mikro Gasbrenner die bessere Alternative?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

SELVA Feinbandsäge
Forum: Werkzeuge und Maschinen
Autor: janus
Antworten: 5
Wachsauschmelzverfahren für Anfänger
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Grrt
Antworten: 7
Anfänger - Bitte um Hilfe
Forum: Goldschmiedekurs: » Do it yourself Anleitungen zum Selbermachen
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Was braucht man als Anfänger zum Löten?
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Anfänger-Projekt, welches Material und Werkzeug?
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: manatee
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz