Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 31.07.2021, 16:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 10:06 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei mir eine Gießanlage zusammen zu stellen. (MC15+)
Jetzt fehlt mir nur noch der richtige Ofen.
Ich hab mir hier einen kleinen Nabertherm L3/11 angeschaut.

Kennt sich hier jemand aus, mit den Öfen?

Meine Fragen:
1. Reicht ein kleiner 3 Liter Ofen für 1 bis 3 Güsse pro Woche?

2. Der Ofen hat einen B410 Controller, damit kann eine 4-Stufige Rampe fahren, reichen 4 Stufen?

3. Dieser Ofen hat angeblich kein Entwachs-System? Was ist das und wozu brauch ich das?
kann man nicht einfach die erste Rampe... sagen wir 80 Grad zur Entwachsung nehmen und gut ist, oder verste ich da was falsch?

4. Der Ofen macht maximal 1100 Grad. Alternativ gibt es noch den L 3/12 der macht maximal 1200 Grad.
Was kann ich mit 1200 Grad machen, was ich mit 1100 Grad NICHT machen kann?

5. Brauch ich für so einen kleinen Ofen gleich eine Abgasbehandlung, oder kann ich den einfach so in meiner Werkstatt betreiben?
Reicht da evtl ein offenes Fenster, oder fall ich da gleich tod um wenn ich ein Küvettchen darin ausbrenne?

Ich danke Euch vielmals.

Beste Grüße
Samy


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 19.07.2017, 10:06 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 10:49 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2872
Wohnort: München
samy001 hat geschrieben:
Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei mir eine Gießanlage zusammen zu stellen. (MC15+)
Jetzt fehlt mir nur noch der richtige Ofen.
Ich hab mir hier einen kleinen Nabertherm L3/11 angeschaut.

Kennt sich hier jemand aus, mit den Öfen?

Meine Fragen:
1. Reicht ein kleiner 3 Liter Ofen für 1 bis 3 Güsse pro Woche?
Deine Küvetten müssen halt reinpassen. Die Gussteile müssen in die Küvetten mit etwas Luft reinpassen und danach berechnest Du das nötige Innenraumvolumen des Ofens. Dann kannst Du ihn jede Nacht der Woche mit Küvetten füllen und giessen wie viel Du willst.
samy001 hat geschrieben:

2. Der Ofen hat einen B410 Controller, damit kann eine 4-Stufige Rampe fahren, reichen 4 Stufen?
Ja
samy001 hat geschrieben:

3. Dieser Ofen hat angeblich kein Entwachs-System? Was ist das und wozu brauch ich das?
Dann läuft das Wachs in den Ofen und qualmt ab 150°C fürchterlich. Ein alter Dampfkochtopf ist zum Entwachsen super geeignet. Ich habe für große Küvetten einen regelbaren Einmachkochtopf mit einem Gitter in 5 cm Höhe und unten drei cm Wasser.
samy001 hat geschrieben:
kann man nicht einfach die erste Rampe... sagen wir 80 Grad zur Entwachsung nehmen und gut ist, oder verste ich da was falsch?
Siehe oben -> Qualm
samy001 hat geschrieben:

4. Der Ofen macht maximal 1100 Grad. Alternativ gibt es noch den L 3/12 der macht maximal 1200 Grad.
Was kann ich mit 1200 Grad machen, was ich mit 1100 Grad NICHT machen kann?
Glas schmelzen, Weissgold schmelzen, Gelbgold/Rotgold legieren.
samy001 hat geschrieben:

5. Brauch ich für so einen kleinen Ofen gleich eine Abgasbehandlung, oder kann ich den einfach so in meiner Werkstatt betreiben?
Eine kleine Absaugung je nach Wachsbaum auch eine größere kann sinnvoll sein
samy001 hat geschrieben:
Reicht da evtl ein offenes Fenster, oder fall ich da gleich tod um wenn ich ein Küvettchen darin ausbrenne?
Ja, nein
samy001 hat geschrieben:

Ich danke Euch vielmals.

Beste Grüße
Samy


Viel Spaß und Erfolg.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 11:39 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
Danke Heinrich,
das war ne klare Ansage :-) !

Frage noch zum Entwachsen:
wie lange lässt man die Küvetten im Dampfbad bis das Wachs raus ist?
Du schreibst "für deine großen Küvetten"
was machst du mit deinen kleinen Küvetten wo vielleicht nur ein kleiner Ring drin steckt,
sollte man die auch vor dem Brand entwachsen... oder kann man die auch mal direkt in den Ofen geben ohne gleich komplett zugequalmt zu werden?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 12:13 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2872
Wohnort: München
Du kannst es ja ausprobieren. Mit stinken auch kleine Küvetten zu sehr. Die Zeit zum Ausdampfen des Wachses hängt von der Küvettengröße ab. Du siehst dass es fertig ist wenn kein Wachs mehr rausblubbert. 80°C reicht übrigens nicht ich stelle Temperaturen kurz vor dem Sieden ein. Daher ist auch ein Dampfkochtopf zu empfehlen dann kann man noch um 10°C höher gehen.
Hängt auch von der Wachssorte ab. Die Feilwachse benötigen die höchsten mit Dampf erreichbaren Temperaturen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 12:44 
Offline
Platinstaub
Platinstaub

Registriert: 17.08.2014, 16:43
Beiträge: 430
Wohnort: Würzburg
ja gut, ich werde das ausprobieren, versuch macht kluch :-)
Wie lange wird so eine küvette abbinden müssen, bevor man die in den heißen dampf stellen kann?

muss die komplett ausgehärtet und getrocknet sein?

danke!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 19.07.2017, 13:25 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2872
Wohnort: München
samy001 hat geschrieben:
ja gut, ich werde das ausprobieren, versuch macht kluch :-)
Wie lange wird so eine küvette abbinden müssen, bevor man die in den heißen dampf stellen kann?

muss die komplett ausgehärtet und getrocknet sein?

danke!


Welches Material? Satin Cast stelle ich eine Stunde nach Beginn des Anrührens rein. Aber ich kenne auch Giessereien die Ihre Küvetten wochenlang lagern und dann erst ausbrennen wenn Sie den Guss benötigen.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 20.07.2017, 14:03 
Offline
Goldschmuck
Goldschmuck

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 280
Noch eine Verständnisfrage von mir:
Wegen "bis nix mehr rausblubbert". Heißt das die Küvette kommt mit der Öffnung nach oben ins ein Wasserbad und das geschmolzene Wachs treibt dann an die Oberfläche des Wqssers?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ausbrennofen, welchen?
BeitragVerfasst: 20.07.2017, 14:07 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2872
Wohnort: München
Die Küvette kommt mit der Öffnung nach unten auf ein Gitter über dem Wasserbad im Dampf und das Wachs läuft dann raus.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Welchen Hängebohrmotor könnt ihr empfehlen?
Forum: Werkzeuge und Maschinen
Autor: axel
Antworten: 18
Welchen günstigen Ofen zum Ausschmelzen des Wachses kaufen
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Hellfire-bars
Antworten: 35
Welchen Schmelzofen ?? - BITTE UM HILFE
Forum: Verbinden
Autor: berbel
Antworten: 14
Welche Blechstärke für welchen Verwendungszweck
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: maike
Antworten: 3
Anoden erkennen aus welchen Material sie bestehen
Forum: Galvanik, Edelmetallscheidung, Ätzen
Autor: 4567manu
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz