Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 22.09.2019, 21:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 18:24 
Offline
Besucher
Besucher
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2009, 00:36
Beiträge: 3
Hallo,

ich weiss, diese Frage wurde schon mehrmals gestellt und beantwortet wurde. Ich habe mir einen Butan-Brenner aus dem Baumarkt gekauft . Jedoch funktioniert das Löten mit diesem Brenner bei mir nicht.
Das Lot fliesst nicht bzw das Silber fing vorher an zu schmelzen (Ring fiel zusammen).
Ich habe es dann noch einmal an einem Kupferblech probiert, da ist das Lot dann geschmolzen.
Nun traue ich mich gar nicht mehr an Silber mit meinem Brenner, da ich Angst habe, dass wieder alles zerfällt.

Es ist nicht das erste Mal, dass ich löte. Bei meinem Goldschmiedekurs hatte ich nie Probleme. Aber da hatten wir andere Brenner. Der Brenner hat eine Flammentemperatur von 1750°C und eine Arbeitstemperatur von 650°C. Ist dieser Brenner ausreichend und ich muss einfach nur üben? Ich verwende Hartlot. Als Flussmittel hatte ich erst Flussmittel für Silberlote aus dem Baumarkt und dann Borax in Wasser verwendet. Im Kurs hatten wir Boraxkegel (habe ich aber nicht kaufen können, nur Boraxpulver). Was mache ich falsch?

Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich habe schon meinen ganzen Mut verloren!

Liebe Grüße. Yvi


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 10.01.2010, 18:24 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 19:33 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2577
Wohnort: Raum Leipzig
borax ist nicht das beste flußmittel für silber
es kann zusätzlich sein, daß dein silberlot für kupfer gedacht ist und für silberlegierungen zu hart ist, also zu spät flüssig wird
was hast du denn für lot?
ansonsten empfehle ich halt lötübungen an silberreststücken, da schadet das unerwünschte schmoren nicht so
und wie sieht der brenner aus? foto? link?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 23:10 
Offline
Platinfeilung
Platinfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008, 15:58
Beiträge: 371
Also wenn Dein Silberring schon schmilzt, wird er Brenner ausreichend sein.
Ich tippe auch mal auf falsches Lot.
Borax ist zwar nicht optimal, geht aber durchaus ganz gut für Silber.

Wieso gehtst Du denn überhaupt in den Baumarkt für solche Sachen? Es gibt doch Fachgroßhändler (wie uns z.B.), wo Du alles bekommst und zusätzlich kannst Du da auch mal eine Beratung bekommen.
Also, besorge Dir doch erstmal vernünftiges Lot, am besten zu Anfang erstmal mittelfließendes.
Boraxwasser ist OK, der Brenner sollte es für kleinere Sachen schon tun.
Lot bekommst Du z.B. bei uns: http://shop.schula.de/product_info.php/ ... ts_id/9788

Viele Grüße,
Kai Schula

_________________
__________________________
Gruß,
Kai Schula


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 23:54 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2524
Wohnort: München
Die Temperaturangaben auf den Baumarktbrennern sind sowieso Augenwischerei. Denn eine Gasflamme hat unterschiedliche Wärmezonen die man gut durch die Farbe der Flamme unterscheiden kann. Im Grunde hat eine Kerzenflamme exact die gleichen Wärmezonen. Und ich habe noch nie einen Aufdruck für eine Kerze gesehen mit 1750 oder 1900°C, obwohl diese Temperaturen im blauvioletten äusseren Bereich einer kKerzenflamme sehr wohl vorkommen. Der gelbe Teil der Flammen ist im Durchschnitt 1200°C heiss und der dunkle Teil in der Mitte der Flamme unter 600°C.

Entscheidend ist beim Löten einmal die Wärmemenge und dann, je nach Objekt, die Breite oder die Konzentration der Flamme.

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 11.01.2010, 16:12 
Offline
Goldschatz
Goldschatz
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2005, 17:36
Beiträge: 301
Ich bin mir fast sicher, dass Du das falsche Lot hast. Wenn es aus dem Baumarkt ist, ist es für Silber ungeeignet. Folge dem Tip von Schula und kaufe Dir geeignetes Silberlot und ein geeignetes Flussmittel dazu. Dann solltest Du keine Probleme mit dem Brenner haben. Ich arbeite seit über 20 Jahren mit einem Baumarktbrenner.
Viel erfolg
Edmund


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 27.01.2010, 19:53 
Offline
Besucher
Besucher
Benutzeravatar

Registriert: 26.02.2009, 00:36
Beiträge: 3
Vielen Dank für Eure Tipps. Ich verwende Hartlot, welches ich aus dem Fachhandel für die Goldschmiede gekauft und auch im Kurs verwendet habe. Nur der Brenner ist aus dem Baumarkt. Ich denke mal, dass ich die Flamme falsch geführt habe. Ich bestelle mir aber noch mittelfliessendes Lot, dann wage ich einen neuen Anlauf!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gas-Lötbrenner für zu Hause
BeitragVerfasst: 03.02.2010, 19:56 
Gast
Gast
Benutzeravatar
na was für eine silberleg. soll denn gelötet werden? das is ja nicht unerheblich...
2. ist es wirklich silber? mind. 800...?

also 925 löte ich mit emailllot 780°C -das sollte ja auch kein problem darstellen- dann ca 800°C
normales lot (hart)730°C ist für 925 kein problem!

es liegt an der flammen einstellung u ~führung.
versuche,
1. die fuge so zu positionieren, dass sie exponierter ist
2. den schiebe-regler (blechmanschette) etwas mehr üebr die löcher zu stellen, dann wird die flamme weicher.
3. einfach mehr selber probieren u erfahrung sammeln, theorie hilft nur bedingt

sollte da kein "schiebe-blech" vorhanden sien auf dem brenner (düse) dann reklmieren im baumarkt


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Bewahrt ihr zu Hause euren Schmuck im Tresor auf?
Forum: Off-Topic (Diverses)
Autor: Kai
Antworten: 18
So bestimmen Sie ihre Ringgröße zu Hause
Forum: Das Schmuck Journal
Autor: Nugget
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz