Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 01.07.2022, 07:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.10.2016, 10:33 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 319
Als nächstes sind jetzt die beiden kleinsten Größen als 15° Varianten nochmal in Arbeit. Ich hoffe, dass ich die noch vor dem Wochenende habe und dann ggf. Montag schon berichten kann.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 26.10.2016, 10:33 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 26.10.2016, 10:51 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1458
Gefühlsmäßig wäre mir 10° lieber.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.2016, 11:51 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 319
Ist auch kein Problem.
Für eine Zeit wird es ja beide Varianten von den 2. kleinsten Größen geben. Die kann ich Dir auch gerne beide mal zusenden und Du testest erstmal. Die 10° Variante lässt sich immer auch auf auf die 15° Umarbeiten (jeweils 2 Größen weiter).

Ich fand jetzt bei meinem ersten Versuch halt lästig, dass die Ringe immer stecken bleiben und man dann bei jedem Schritt den Rng wieder rausklopfen muss. Da mag ich lieber, wenn die etwas konischer werden. Ich drücke die dann eh immer ein wenig kleiner als benötigt, um sie dann auf passenden Sitz größer zu Hämmern. (mit etwas Geschick kann man die dann auf einem antiklastischen Riegel auch ein wenig innen konkav Hämmern.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.10.2016, 14:08 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1458
Ich habe es ja nicht primär für mokume.

Gestern hatte ich z.B. mal wieder einen Wickelring zum enger machen. Da die manchmal recht voluminös gewickelt sind, bin ich schon bei normalen Größen wie 58 bei den größten Löchern zugange. Leider tritt auch bei den steileren Wandungen schon eine gewisse Zusammenstauchung in der Breite des Ringes auf, was mit flacheren Konussen mit Sicherheit noch stärker sein wird.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.10.2016, 17:13 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 319
Entgegen meiner Erwartungen hatte ich am Wochenende das gegenteilige Problem: Ich hätte die Ringe fast nicht groß genug bekommen, weil das Palladium fast nicht mehr weich zu bekommen war. Siehe hier:
94464514nx1490/verformen-f11/probleme-beim-palladium-weichgluehen-vitrex-problem-t4366.html


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 09:01 
Offline
Platinkorn
Platinkorn

Registriert: 14.01.2016, 08:03
Beiträge: 459
Hallo mclien

Sorry für die späte Antwort, war ein paar Tage in Urlaub.

Meine Scheiben haben ca. 10°Flankenwinckel. Das ich die Ringe nicht raus bekommen habe konnte ich aber, bis jetzt, nicht fest stellen.
Ich denke auch nicht das es problematisch ist den Ring mit einem Kupferdorn oder der gleichen etwas zu unterstützen wenn es sein muss.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 11:44 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 319
Interessant. Was für Module hast Du genutzt?
Ich habe bisher einen Test gemacht mit meinen Ag/Cu Resten von Schichtwerkmodulen und das Ding ist bei jedem Schritt klemmen geblieben. Und ja die wieder rauszubekommen ist keine Problem (Kupferdorn, Holz o.ä.) Ich fand es nur etwas lästig nach jedem Schritt rausklopfen zu müssen...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 13:54 
Offline
Platinkorn
Platinkorn

Registriert: 14.01.2016, 08:03
Beiträge: 459
Ich benutze ebenfalls Module von Schichtwerk, Feinsilber und Kupfer sowie Feinsilber & Shakudo 4% aber auch selbst gebrannte Barren, einen Mix aus allen möglichen Buntmetallen und neuerdings auch 925ger Silber und 8ct Gold.

Ich denke mal nicht das es am verwendeten Material der Ringe liegt. Die von die angeführte "Kegelklemmung" ist sicher nicht ohne aber Morsekegel bzw. Steilkegel gehen bis etwas unter 9 Grad. Danach lässt sich die Selbs Klemmung eigentlich vernachlässigen. Nicht das sie dann nicht mehr auf tritt aber ich habe da keine Probleme.

Ich denke eher das es, wie Tilo schon meinte, vielleicht ein Oberflächenproblem der Stauch Scheiben ist. Was hast du denn für ein Material? Ist die Innenseite der Scheibe nur Gedreht oder noch etwas geglättet/geschliffen?

Vielleicht hilft auch ein Tropfen Öl oder etwas Bienenwachs, beides senkt den Reibwert etwas ab. Aber ob es hilft ???????


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 14:17 
Offline
Goldschatz
Goldschatz

Registriert: 06.07.2016, 19:44
Beiträge: 319
Die Dinger sind aus (härtbarem) Werkzeugstahl (Wn. 1.2842 / 90MnCrV8) gedreht. Ich werde die Tage mal eine der Scheiben nochmal einspannen und polieren, mal sehen was das bringt.

Härten könnte ich die auch noch (lassen), scheue aber etwas die Nacharbeit mit Härthaut entfernen und polieren.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.2016, 14:45 
Offline
Platinkorn
Platinkorn

Registriert: 14.01.2016, 08:03
Beiträge: 459
Ich glaube nicht das sich härten hier lohnt. Der Stahl ist so schon relative zäh hat eine gute Grundhärte und Druckfestigkeit, der gibt so schnell nicht nach. Beim Härten können sich die Scheiben auch etwas verformen, sicher nicht viel, aber wenn man genau sein will müsste man sie dann wieder schleifen lassen. Das lohnt nicht.
Arbeite die Innenseite einfach nochmal nach, vielleicht hilft das ja schon.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Literatur zur Goldschmiedetechnik Mokume Gane
Forum: Schmuck- Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Mokume Gane Module (Barren) selber herstellen!?!
Forum: Metallische Werkstoffe
Autor: rossano
Antworten: 2
Verkaufe zwei Ringe: Weißgold / Graugold (matt) 585, Diamant
Forum: Biete Schmuck
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Ringe kleiner machen und verbinden?
Forum: Reparatur, Umarbeitung & Instandhaltung von Schmuck
Autor: Puolukka
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz