Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 28.11.2020, 23:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Bitte eure Fragen nur hier einstellen wenn Ihr:

  1. Nur eine Frage habt und eine Anmeldung in diesem Forum für euch keinen Sinn macht.
  2. Nicht sicher seit in welche der Fachforen Eure Frage hin gehört z.B. da sich sich überschneiden:
    Steine gravieren einstellen in :arrow: Werkzeuge und Maschinen oder doch Edelsteine, Perlen, Koralle...
    Probleme bei der Weiterverarbeitung von Graugold. :arrow: Metallische Werkstoffe oder doch in Verformen?

Wenn Ihr als Gast Fragen stellt und diese Beantwortet wurden, werden sie nach einer gewissen Zeit in die passende Rubrik verschoben.
Macht euch also keine Sorgen, wir helfen euch..


Mit freundlichen Grüßen
Das Foren Team



Antwort erstellen
Username:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:) ;) ;D :P :lach: :ja: :nein: :/ :| :rolleyes: :( :< ;( :shock: 8-) :top: :flop: :?: :arrow: :lupe: :stumm: :gruebel: :nixweiss: :idee: :schlaumeier: :gut: :flower: :kleeblatt: :!: :i:
Mehr Smilies anzeigen
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Bitte bestätige, dass du kein Roboter bist. Bei Problemen kontaktiere bitte die Board Administration..
   

Die letzten Beiträge des Themas - Gasbrenner
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
Platin kannst du glühen, dann wird es weich, ob es 5 Minuten benötigt glaube ich nicht, aber so lange es nicht punktuell weiß glüht kannst du wenig falsch machen.
Beitrag Verfasst: 11.11.2020, 11:21
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
in dem Sinne geschmiedet habe ich Platin noch nicht so oft
und wenn, dann gings schon
bin ich bzgl. schmieden deutlich härtere Materialien gewöhnt als du mit Silber und Kupfer, denn mittelfarbige 585 können auch ganz schön widerborstig sein
auch da kann man ins Schwitzen kommen beim Biegen und Walzen
insbesondere, wenn man die Ringschiene stellenweise über die hohe Kante biegen muß wie bei dem Ring auf meinem Avatarbild

bei mir gehts allerdings meist um Trauringe
und da ich das wegen unsicherer Ergebnisse bei meiner mit anderen Legierungen störungsfreien Technologie leider nicht selbst zum Rohling gießen kann/möchte, bestell ich halt Rohlinge, die ich nur spanend weiterbearbeite
die Pt und Pd-Rohlinge kosten natürlich mehr Facon beim Lieferanten als Gold/Silberrohlinge (die ich eh selbst mache)
und sind auch beim Spanen und polieren zeitraubender, ja
der diesbezügliche Unterschied zu Palladiumweißgold ist allerdings eh geringer als zu Farbgold
also was solls, muß man durch

außerdem bin ich bzgl. schmieden deutlich härtere Materialien gewöhnt
Beitrag Verfasst: 10.11.2020, 20:54
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
Tilo hat geschrieben:
ist nicht so wichtig, war nur eine Überlegung
Weißgold ist im Moment eh nicht sinnvoll, da Platin in allen Belangen besser ist ...

Bis auf die Verarbeitbarkeit? Zumindest, was das 'manuelle Freiform-Kaltverformen' anbelangt, hat man da, wenn man von so fügsamen Materialien wie Cu oder Ag kommt, den Eindruck, das Teil lacht einen aus. Habe letztens probehalber vorsichtig etwas auf 'nem alten aufgesägten Trauring in Pt 950 herumgeklopft und ich schwöre: Irgendwas hat da leicht süffisant gekichert!
Habt Ihr Profis da 'nen besonderen Trick? Z.B. Umstieg vom Goldschmiedehämmerchen auf 'nen zwei Kilo Maurerfäustel oder so?
Inzwischen hat man mir empfohlen, beim Weichglühen genausowenig zaghaft zu sein wie beim Hämmern:
Da dürfe ruhig mal für fünf Minuten Weißglut herrschen, dann würde es auch mit dem Verformen klappen.
Richtiger Tipp, oder mache ich damit das Material kaputt?
Beitrag Verfasst: 10.11.2020, 20:39
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
ist nicht so wichtig, war nur eine Überlegung
Weißgold ist im Moment eh nicht sinnvoll, da Platin in allen Belangen besser ist und in Form von Pt 600 sogar billiger als WG585
außerdem habe ich noch einen ordentlichen Vorrat in meiner 20l-O2Buddel
Beitrag Verfasst: 10.11.2020, 09:39
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
Tilo hat geschrieben:
ahh, interessant, wußte ich noch nicht
ich überleg, ob dieser Sievertbrenner mit Propangas reichen würde, um bis zu 20g Palladiumweißgold zu schmelzen
dafür nutze ich bisher Reinsauerstoffzugabe
allerdings ist mein Bedarf an Weißgoldschmelzen mit dem Rückgang des Platinpreis auch stark zurückgegangen
(für Platin wirds dann doch nicht reichen und Platin mag ich eh nur im Ausnahme/Notfall selbst schmelzen)

Hmm, die DInger sind konzipiert zum Einsatz mit Brenner-Grundkörpern die auf die Euro-Kartuschen aufgesertz werden, so auch die entsprechenden von Rotenberger, System Superfire:
https://www.hausundwerkstatt24.de/System-Powerjet-Superfire

Ohne umfangreichen Umbau wirst Du die nicht an Standard-Handstücke für Propan adaptiert bekommen, und dann wird's vom Verbrauchsmaterial etwas teuer.
Ob es von denen oder anderen Herstellern was für Standard-Propan-Handstücken gibt, weiß ich nicht. Wenn ich was sehe, gebe ich Laut.
Ansonsten sind diese Turbo-Brenner wegen der weichen Flamme zum Anwärmen und Schmelzen eigentlich ideal, weniger für gezielte Lötarbeiten.
Beitrag Verfasst: 09.11.2020, 23:14
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
ahh, interessant, wußte ich noch nicht
ich überleg, ob dieser Sievertbrenner mit Propangas reichen würde, um bis zu 20g Palladiumweißgold zu schmelzen
dafür nutze ich bisher Reinsauerstoffzugabe
allerdings ist mein Bedarf an Weißgoldschmelzen mit dem Rückgang des Platinpreis auch stark zurückgegangen
(für Platin wirds dann doch nicht reichen und Platin mag ich eh nur im Ausnahme/Notfall selbst schmelzen)
Beitrag Verfasst: 09.11.2020, 22:12
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
Tilo hat geschrieben:
da ich damit nur beize, werden die 1,5kg bei mir viele Jahre reichen, vielleicht bis zur Rente
mag mir nicht extra einen pool anschaffen

Sei ehrlich: Du kannst nicht Schwimmen. :ertrink:
Tilo hat geschrieben:
wie der Turbostarbrennerkopf auf über 2.000 Grad kommen soll, ist mir aber ein Rätsel
laut mir vorliegenden Infos ist mit Luft bei unter 2.000 Grad Schluß und erst mit reinem Sauerstoff gehts über 2.000
evtl. mit der teureren Spezialgasmischung Maxigas400 statt dem popeligen Propan/Butan
(mit der gasmischung könnte aber vielleicht auch der normale Brenner höhere temperaturen erreichen)

Naa! Aber stimmt schon, die adiabate Flammentemperatur liegt für Propan / Butan knapp unter 2.000°C. Dass die meisten Venturi-Brenner noch weit darunter bleiben, liegt daran, dass sie viel mehr Luft ansaugen, als sie eigentlich zum Verbrennen des Gases benötigten. Dieses Luftvolumen muss bei der durch die Gasmenge vorgegebenen Verbrennungsenergie mit aufgeheizt werden: Die Temperatur sinkt deutlich unter die bei optimalem Gemisch erreichbare. (Hatten wir letztens im Brennofen-Thread aus dem Weserbergland.)
Der Trick bei den Turbobrennern ist, dass der Gasstrom (und damit später auch die austretende Flamme) durch 'Schikanen' im Mischrohr auf eine helixförmige Bahn gezwungen wird.
Dateianhang:
1960Rohr_innen01.jpg
1960Rohr_innen01.jpg [ 88.68 KiB | 23-mal betrachtet ]

Effekt: Bessere Homogenisierung des Gas- / Luft-Gemisches (u.a. bessere Verbrennung, höhere Verbrennungsgeschwindigkeit) und Verringerung der Austrittsgeschwindigkeit (der v-Vektor Richtung Rohrachse).
Effekt: Wesentlich stabilere Flamme auch bei hohem Gas-/ Luft-Volumen (der Brenner hat nur 12mm Durchmesser!), und es passiert das, was man, wenn's ungewollt passiert, als Flammenrückschlag bezeichnet und fürchtet: Die Flamme brennt schon im Rohr, schön an der Anlauffarbe zu sehen: ...
Dateianhang:
1961Rohr_außen01.jpg
1961Rohr_außen01.jpg [ 153.67 KiB | 23-mal betrachtet ]

... allerdings nur oberhalb der 'Schikane', ...
Dateianhang:
1962Flamme_innen_5%.jpg
1962Flamme_innen_5%.jpg [ 87.56 KiB | 23-mal betrachtet ]
Dateianhang:
1967Flamme_außen_5%.jpg
1967Flamme_außen_5%.jpg [ 105.61 KiB | 23-mal betrachtet ]

... das Mischrohrende beginnt zu glühen, das Gas- / Luft-Gemisch wird also schon auf einige 100°C 'vorgeheizt',...
Dateianhang:
1969Flamme_außen_30%.jpg
1969Flamme_außen_30%.jpg [ 205.38 KiB | 23-mal betrachtet ]
Dateianhang:
1970Flamme_außen_60%.jpg
1970Flamme_außen_60%.jpg [ 175.76 KiB | 23-mal betrachtet ]

... entsprechend höher die Flammentemperatur. (Die bekannten Werte für die Flammentemperatur beziehen sich auf eine Gemischtemperatur von 20°C)
Einige Brenner, z.B. von Sievert (die sagen 'Zyklon-' statt 'Turbo-', hört sich gefährlicher an), gehen (wohl mit den höheren Gasqualitäten?) bis auf phantastische 2.400°C hoch:
https://www.hausundwerkstatt24.de/Zyklonbrenner-gross-16-mm-gerade-von-Sievert-870701-Rothenberger-35457

Tilo hat geschrieben:
und gut zu wissen, daß man, wenn mal das Ventil kaputt ist, dieses für 50% teurer als das Gesamtset mit Brennerkopf, Bogen und Gaskartusche auch einzeln nachkaufen kann ;-)

Jo, allerdings musst Du dabei berücksichtigen, dass Du den ganzen Rest entsorgen musst! Was das wieder kostet! :toimonster:
Beitrag Verfasst: 09.11.2020, 21:49
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
Tilo hat geschrieben:
sonderpreisbaumarkt 6,99
aber liegt bei dir auch nicht am Weg, oder?

Da weiß ich sogar wo einer ist, da habe ich mal in der Mittagspause eine Ersatz Creme Brulee geholt, weil meiner im Vormittagskurs den plöztlichen Umfalltod gestorben war. Saubillig, abe ein Spielzeug/ besseres Feuerzeug. Normal vorbei komme ich da nicht. Das sind so 99cent shops für Heimwerker.
Beitrag Verfasst: 09.11.2020, 14:07
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
da ich damit nur beize, werden die 1,5kg bei mir viele Jahre reichen, vielleicht bis zur Rente
mag mir nicht extra einen pool anschaffen


wie der Turbostarbrennerkopf auf über 2.000 Grad kommen soll, ist mir aber ein Rätsel
laut mir vorliegenden Infos ist mit Luft bei unter 2.000 Grad Schluß und erst mit reinem Sauerstoff gehts über 2.000
evtl. mit der teureren Spezialgasmischung Maxigas400 statt dem popeligen Propan/Butan
(mit der gasmischung könnte aber vielleicht auch der normale Brenner höhere temperaturen erreichen)


und gut zu wissen, daß man, wenn mal das Ventil kaputt ist, dieses für 50% teurer als das Gesamtset mit Brennerkopf, Bogen und Gaskartusche auch einzeln nachkaufen kann ;-)
Beitrag Verfasst: 09.11.2020, 13:01
  Betreff des Beitrags:  Re: Gasbrenner  Mit Zitat antworten
Tilo hat geschrieben:
ich war am Samstag mal im örtlichen Baumarkt, weils am Weg lag, Goldschmiedebedarf kaufen: Pool ph-minus
bei toom übrigens viel günstiger als im Obi (7,x vs 12,x) für gleiche Menge 1,5kg und Verpackung (nur unterschiedliche "Marke" mit identischem Herstellersicherheitsdatenblatt)


Für größere Pools :ertrink: empfiehlt sich wohl der hier: . . .
https://shop.es-drei.de/salze/sulfate/393/natriumhydrogensulfat-ph-minus-min.-93-technisch?number=S10018725
. . . da kommt das Kilo noch 2,26. Und das ist das Anhydrat, ohne 13% Kristallwasser drin. Könnte man Preisgünstig Goldschmiede mit beliefern: :n115:
(Amidosulfonsäure gibt's da im Gleichen Gebinde zum etwa gleichen Preis übrigens auch.)

Tilo hat geschrieben:
... und hab dann auch mal für 5,- brutto eine Propan/Butanbuddel für den von HIP verlinkten Brenner gekauft ...


Bei dem HuW24-Laden gibt's die ab < 4,-€, bei Norma ab und an für < 3,-€ (Als Zubehör, wenn die mal wieder 'nen Unkrautvertilger, oder so, zu verticken haben.).

Tilo hat geschrieben:
... für den 15mm breiten Ring wird der Brenner auf jeden Fall reichen ...

Noch'n Schmankerl: Dieses bewusste MINISET besteht aus lauter Einzelteilen aus dem ROTHENBERGER Industrial - Programm, die man dort auch alle separat käuflich erwerben kann. Im Einzelnen:

1x Gasfeinregulierventil 15,39 €
https://www.hausundwerkstatt24.de/Gasfeinregulierventil-von-Rothenberger

1x Brennerbiegung für Multiset von Rothenberger 4,08 €
https://www.hausundwerkstatt24.de/Brennerbiegung-fuer-Multiset-von-Rothenberger

1x 14 mm Punktbrenner 10,91 €
https://www.hausundwerkstatt24.de/14-mm-Punktbrenner-von-Rothenberger-oder-EXACT-Hamburg

Natürlich das Alibi-Gasfläschchen dazu: ...
1x MINIGAS 100 Eurogewinde 150 ml - 3.5504 von Rothenberger 3,11 €
https://www.hausundwerkstatt24.de/MINIGAS-100-35504-Eurogewinde-150ml

... mit dem man sich vor Beginn der Arbeit zumindest die ersten 3 ... 7 Zigaretten anzünden kann und ein Drahtbiegeteil als Aufstellbügel, der allerding nicht separat käuflich ist.

Macht Alles in Allem 33,49 €

Tilo hat geschrieben:
... und auch mal kleinere Mengen zu schmelzen

Zur Not gibt's für gut 8 Schlappen den (ebenfalls auf obige Brennerbiegung) passenden ...
Turbostar-Brenner 175 mm lang, 12 mm Ø 8,18 €
https://www.hausundwerkstatt24.de/Turbostar-Brenner-175-mm-lang-12-mm-R

... der dann noch 'ne Schaufel mehr Power auflegt, auf über 2.000°C :violent3: Flammentemperatur kommt und bei voller Leistung ein so sattes Röhren und Fauchen erzeugt, dass man damit bei Bedarf auch ein Rudel hungriger Löwen in die Flucht schlagen kann. Schade, dass die Foren-Software keinen Sound unterstützt.
Allerdings wird's damit wegen der Länge auch mit den großen Kartuschen etwas Kopflastig.
Beitrag Verfasst: 09.11.2020, 12:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz