Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 16.09.2019, 07:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Antwort erstellen
Username:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:) ;) ;D :P :lach: :ja: :nein: :/ :| :rolleyes: :( :< ;( :shock: 8-) :top: :flop: :?: :arrow: :lupe: :stumm: :gruebel: :nixweiss: :idee: :schlaumeier: :gut: :flower: :kleeblatt: :!: :i:
Mehr Smilies anzeigen
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Bitte bestätige, dass du kein Roboter bist. Bei Problemen kontaktiere bitte die Board Administration..
   

Die letzten Beiträge des Themas - Diamantbestattung
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
Aus "eigener Erfahrung" kann ich das hier empfehlen:
http://www.naturbestattungen.de/index.php?pos=home.html
Mit diesem Unternehmen wurde im Mai 2018 mein 1. Gatte bestattet
und es war eine sehr "schöne" Erfahrung.
Davon hat der SWR sogar einen Beitrag gefilmt:
https://www.swr.de/betrifft/betrifft-tr ... index.html
@ El Kratzbürscht
Doch, man bekommt die Asche in diesem Fall (Begräbnis in der Schweiz) ausgehändigt.
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 14:03
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
man kann ja auch in Deutschland beauftragen, ins Meer streuen bzw in einer wasserlöslichen Urne versenken zu lassen
aber man sollte auch da mit Profis arbeiten
https://www.google.com/search?q=urnen+a ... refox-b-ab
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 12:26
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
Letztendlich auch gar nicht so wichtig, wieviel nu wirklich vom Dahingeschiedenen drin ist. Auch ein Leichnam im Grab, zu welchem hingepilgert wird, ist nach ein paar Jahren außer den Knochen verwest. Aber ein Diamant ist unvergänglich und immer schön. Außerdem wäre es vermutlich eine legale Möglichkeit, seinen Toten "ins Meer zu streuen", was bei uns ja nicht erlaubt ist, weil man die Asche nicht ausgehändigt bekommen kann.
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 12:01
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
Ich glaube, dass sich die meisten Menschen gar nicht darüber den Kopf zerbrechen, ob es technisch überhaupt möglich ist und inwieweit die Asche des Verstorbenen dazu verwendet wird! Es ist für manche eine schöne Idee, sie fühlen sich gefühlsmässig angesprochen - und wenn das Gefühl diktiert, ist alles andere uninteressant. Seit ich mich ein wenig mit der Schmuckherstellung befasse, meine Erzeunisse verkaufe und fleissig in Foren lese, hab ich festgestellt, dass der Durchschnittskonsument bei Weitem nicht so kritisch ist, wie man vielleicht glauben würde........
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 08:33
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
Immerhin auch nicht teurer als die konventionelle Grabstätte + Beerdigung und man gönnt sich ja sonst nichts.
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 03:12
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
hier
https://www.esslinger-zeitung.de/ratgeb ... 74460.html
wird etwas verklausuliert davon geschrieben, daß es auch Anbieter gibt die mit normaler Asche arbeiten und halt "Inhaltsstoffe künstlich hinzufügen"
Diamant besteht aus reinem Kohlenstoff!
nichts anderes muß also zugegeben werden
inwieweit hat das dann wirklich mit dem Verstorbenen zu tun?

hier
https://de.wikipedia.org/wiki/Asche
wird erklärt, daß Ofen-Asche durchaus Carbonate enthalten kann, die aber bei höheren Verbrennungstemperaturen (Krematorium) zu Kohlendioxid reagieren sollten
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 00:35
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
aaaaaaah
in dem untersten Link findet sich ein Hinweis, der meine Zweifel an der Methode einerseits bestätigt, aber einen konkreten Ausweg zeigt:

meine Bedenken waren ja immer, daß bei der Verbrennung nach meiner Ansicht nicht genug Kohlenstoff in der Asche verbleibt, weil alles zu Kohlendioxid verbannt wurde

im Link wird hingewiesen, daß für den zweck eine temperaturreduzierte Verbrennung erfolgen muß, um zu verwertenden Kohlenstoff zu erhalten

eine Empfehlung kann vermutlich niemand geben, weil man nicht dabei ist, wenn der Kohlenstoff aus der Asche gewonnen wird und ob dann wirklich genau aus nur diesen konkreten Kohlenstoffatomen nur genau 1 Diamant gepreßt wird

im Link wird die Farbe ja mehr oder weniger als zufällig beschrieben
ich kenne es von einem anderen Aschediamanthersteller anders: Standard und am günstigsten ist gelb
für weiß muß die Destillation noch aufwändiger gemacht werden, also teurer

habe ich gelesen,
und man muß das dann wohl so glauben
Beitrag Verfasst: 19.01.2019, 00:26
  Betreff des Beitrags:  Re: Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
Ein paar Antworten dazu findest du hier:
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/ftopic653-7.html
https://www.goettgen.de/archiv/artikel/ ... 1141513200
https://todesfall-checkliste.de/bestatt ... sdiamanten
Beitrag Verfasst: 18.01.2019, 22:51
  Betreff des Beitrags:  Diamantbestattung  Mit Zitat antworten
Heiy Ihr Lieben ° Ein Kunde von mir möchte aus einem Teil der Asche seiner Mutter einen Diamant "pressen" lassen.
Frage : Gibt es Beweise / Nachweise , dass das wirklich möglich ist ? Wenn ja , wie ? Gibt es darüber z.B. Filmbeiträge / Untersuchungen ?
Wie findet er einen , gegebenenfalls seriösen Anbieter ? Für alle ernst gemeinten Informationen bin ich dankbar °
Beste Grüsse Manuki °
Beitrag Verfasst: 18.01.2019, 20:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz