Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 17.05.2022, 00:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Antwort erstellen
Username:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:) ;) ;D :P :lach: :ja: :nein: :/ :| :rolleyes: :( :< ;( :shock: 8-) :top: :flop: :?: :arrow: :lupe: :stumm: :gruebel: :nixweiss: :idee: :schlaumeier: :gut: :flower: :kleeblatt: :!: :i:
Mehr Smilies anzeigen
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Bitte bestätige, dass du kein Roboter bist. Bei Problemen kontaktiere bitte die Board Administration..
   

Die letzten Beiträge des Themas - Hallo, eine Frage zu meinem ersten Silber-Anhänger
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: Hallo, eine Frage zu meinem ersten Silber-Anhänger  Mit Zitat antworten
Tilo, er schreibt doch eingeklebt.
Genschnipsler, das bisschen Blausilber kriegst du auch noch weggeschliffen, ist nur ganz dünn. Lohnt sich, damit leben braucht deine Frau nicht.
Süßer Anhänger!
Beitrag Verfasst: 28.05.2020, 23:43
  Betreff des Beitrags:  Re: Hallo, eine Frage zu meinem ersten Silber-Anhänger  Mit Zitat antworten
nett
das Herz in der Mitte reinkonstruiert oder Zufall? denke ersteres

die Bereiche um die Fassungen hast du ja schon freigeschliffen und den Rest bekommst du auch noch hin
nach dem Schmirgeln gut säubern und dann halt wieder polieren

beim nächsten Mal den bereich über dem Loch der Kettenöse etwas dicker vorsehen, denn dort gibt es Verschleiß durch die Wackelei an der Kette

bzgl. der Fassungen bin ich irritiert, was du da konkret gemacht hast, denn die stehn ja teils nur extrem wenig über und richtig gefaßt ("gebördelt") siehts mir nicht aus
aus meiner Sicht wäre hier vielleicht schöner gewesen, 2 Löcher in Steingröße zu bohren und je eine kleine Ronde unterzulöten
Beitrag Verfasst: 25.05.2020, 08:49
  Betreff des Beitrags:  Re: Hallo, eine Frage zu meinem ersten Silber-Anhänger  Mit Zitat antworten
Also Danke lieber Heinrich Butschal,
beeindruckend schnell, Ihre Antwort, und lehrreich. Dann gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten für mich: A) Es mit Schleifen versuchen, oder B) einfach damit zu leben (was echt Schade wäre...).
Ich werde es mal mit Schleifen versuchen. Vielleicht ist es ja nicht so tief...

Ich werde berichten.

Vielen Dank und Gruß,
Martin
Beitrag Verfasst: 23.05.2020, 17:17
  Betreff des Beitrags:  Re: Hallo, eine Frage zu meinem ersten Silber-Anhänger  Mit Zitat antworten
Das ist das berühmte Blausilber, dass schon Generationen an Silberschmieden ärgert. Das ist eine Kupferverbindung, die beim Glühen durch Tiefenoxydation entsteht und durch keine Chemikalie entfernbar ist. Man kann es nur durch komplettes Abschleifen (ist nur eine dünne Schicht) entfernen.
Beim Einschmelzen sorgen diese Schichten dafür, dass das gegossene Silber brüchig an diversen Stellen wird. Zum Entfernen aus der Schmelze habe ich früher Hexachloräthan verwendet, ist heute aber als Schwiegermuttergift (weil man es nicht schmeckt) in Verruf geraten und schwer zu bekommen. Ulrich hat entdeckt, dass Phosphorkupfer in der Schmelze dieses Kupferoxydul auch auflöst und verkauft es als Reinigungsmittel für Altgold- und Altsilberschmelzen.
Beitrag Verfasst: 23.05.2020, 17:03
  Betreff des Beitrags:  Hallo, eine Frage zu meinem ersten Silber-Anhänger  Mit Zitat antworten
Hallo.
Meine Name ist Martin, und ich bin neu hier. Ich bin eigentlich Hobby-Modellbauer, nicht komplett handwerklich ungeschickt. Da dachte ich, es wäre mal eine gute Idee für meine Frau ein Schmuckstück selbst zu machen. Oje. Es war nicht so leicht. Weil wir zwei Norwegische Waldkatzen haben, sollte es ein Anhänger in Form von zwei Katzen werden. Also habe ich die Laubsäge genommen, und aus Sterling-Silberblech etwas ausgesägt und poliert. Später habe ich dann noch ganz mutig zwei Fassungen aufgelötet, gebeizt mit Zitronensäure, wieder poliert, und zwei Steine eingeklebt. Puh, nun habe ich aber wirklich Respekt vor Juwelieren und Goldschmieden gewonnen. Was eine Arbeit. Das mache ich so schnell nicht wieder, glaube ich ;D . Aber es macht echt Spaß!

Am Ende bin ich ganz zufrieden und meine Frau hat sich gefreut. Eine Frage ist da jedoch. Es bleiben nach dem Polieren Bereiche übrig, die nicht voll glänzen, sondern bei bestimmten Blickwinkeln grau sind. Woran könnte das liegen? Anbei ein Foto.
Vielen Dank,

Martin


Dateianhänge:
20200523_151153.jpg
20200523_151153.jpg [ 809.64 KiB | 1525-mal betrachtet ]
Beitrag Verfasst: 23.05.2020, 15:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz