Schmuck & Goldschmiede- Forum
https://www.entdecke-schmuck.eu/

3-D Direktguss
https://www.entdecke-schmuck.eu/./94464514nx1490/abformung-wachs-und-gusstechnik-f36/3-d-direktguss-t4427.html
Seite 7 von 9

Autor:  samy001 [ 13.09.2017, 17:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

[/quote]

Bin gerade schon ein bisschen neidisch das du ein Drucker hast der einfach Abliefert ich hab schon 20 Testdrucke von ein Ring gemacht und bin immer noch nicht zufrieden[/quote]

mit welchem Drucker hast du denn die 20 Tests gemacht?
Vielleicht magst du mir die Datei mal schicken und wir können schaun was der Asiga draus macht :-)

Autor:  Anzeige [ 13.09.2017, 17:34 ]
Betreff des Beitrags: 


Autor:  Groooveman [ 13.09.2017, 17:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

samy001 hat geschrieben:


Bin gerade schon ein bisschen neidisch das du ein Drucker hast der einfach Abliefert ich hab schon 20 Testdrucke von ein Ring gemacht und bin immer noch nicht zufrieden[/quote]

mit welchem Drucker hast du denn die 20 Tests gemacht?
Vielleicht magst du mir die Datei mal schicken und wir können schaun was der Asiga draus macht :-)[/quote]
Hab ein FDM Drucker (CR-10) also Layer für Layer ... aber ich kann dir die Datei gerne schicken wenn du magst

Autor:  Ulrich Wehpke [ 14.09.2017, 11:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Dein Drucker ist für die Herstellung von Schmuck nicht geeignet. Abgesehen davon dass er viel zu grob ist, lassen sich die darauf hergestellten Modelle auch nicht vergießen, da sich die Modellmasse nicht rückstandslos verbrennen lässt und auch die Einbettmasse angreift.

Geeignete Drucker sind z.B. Die hier bereits genannte ASIGA, Formlabs, oder, wenn man es ganz gut haben will Envisiontec. Es gibt aber auch noch andere Fabrikate. Die größte Schwierigkeit ist die, ein für den direkten Guss geeignetes Material zu finden. Alle Gräte mit einer sehr feinen Oberfläche sind Projektoren. Aber auch die Laser, wie z.B. Formlabs, sind sehr brauchbar, wenngleich nicht so fein in der Auflösung wie die Projektoren. Die besten Oberflächen erhält man durch gute Fräsmaschinen (ab 4 Achsen). Nachteil: Hinterschnittene Modelle müssen schon mal mehrteilig gefräst werden, da man mit dem Fräser nicht überall hin kommt.

Autor:  samy001 [ 14.09.2017, 11:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Also ich finde das Foto von dem weisen Ring sieht doch schon ganz gut aus, klar ziemlich grob... erinnert an Sepiaguß... aber so als Basisform durchaus zu gebrauchen finde ich.
Das das Material gut ausbrennt glaube ich auch weniger. Da müsste Grooveman halt nochmal umformen in Wachs.

Autor:  Groooveman [ 14.09.2017, 12:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

samy001 hat geschrieben:
Also ich finde das Foto von dem weisen Ring sieht doch schon ganz gut aus, klar ziemlich grob... erinnert an Sepiaguß... aber so als Basisform durchaus zu gebrauchen finde ich.
Das das Material gut ausbrennt glaube ich auch weniger. Da müsste Grooveman halt nochmal umformen in Wachs.

Die Form hab ich gestern noch eingebettet werde sie Montag ausbrennen und gießen ... ich werd sehen wie es aussieht wenn nicht muss ich anders vorgehen. Wachs drucken zu lassen ist mir irgendwie zu teuer

Autor:  El Kratzbürscht [ 14.09.2017, 12:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Uli, du bist glaube ich in den falschen Thread gerutscht

Bezieht sich wohl auf hier:http://www.entdecke-schmuck.eu/94464514nx1490/darf-ich-vorstellen-f57/tachchen-t4500.html
und hier:http://www.entdecke-schmuck.eu/94464514nx1490/abformung-wachs-und-gusstechnik-f36/project-vom-3d-druck-zum-guss-t4504.html

edit: oder auch nicht, aber jedenfalls gibt es dort den Background

Autor:  Ulrich Wehpke [ 15.09.2017, 11:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Ich hatte gelesen. dass er mit seinem Drucker einen Ring machen will, aber mit den Ergebnissen auch nach 20 Testdrucken noch nicht zufrieden ist. Darauf bezog sich mein Beitrag. Ist also ganz allgemein und meint geeignete Druckersysteme.
Guß

Autor:  Byte-Schmiedin [ 15.09.2017, 11:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Hi samy001,
vielen Dank für das willkommen!

Darf ich fragen, womit du angefangen hast?
Bei den Programmen tippe ich auf Spiele bzw. Filme. Wie kamst du denn zum Goldschmieden?
Bei mir ist es andersrum. Ich habe eine Ausbildung zur Goldschmiedin gemacht und bereits während dieser mit CAD experimentiert und gearbeitet.
Inzwischen habe ich auch meinen eigenen Drucker (einen Prusa Mk2s i3) und bin freudig am Experimentieren mit Filamenten :)
Der ist zwar für Gussvorlagen nicht so geeignet, aber ich habe bemerkt, dass viele Gießer sowieso am liebsten mit ihren selbstgedruckten Wachsmodellen arbeiten.
Ich hab da schon ein paar ungute Erfahrungen gemacht mit schlechtem Ausbrennen weil jemand anderes Wachs hatte, und so weiter...

Für Bilder von einigen meiner Werke kannst du gern besuchen, unter Portfolio.

Apropos @Groooveman: Der gedruckte Plastikring ist cool geworden! Falls du doch noch mit Wachs experimentieren willst, kannst du bei Shapeways.com einen Account machen und Wachs austesten.
Das kostet für die kleineren Modelle mit Versand ca 20€. Für deine Experimente sollte das doch vielleicht noch im Rahmen sein, um es mal auszuprobieren! Auf
meiner Website ist auch ein Bild eines Wachsdrucks von denen (bei der Slideshow auf der Startseite).

Hier der in Bronze gegossene Ring aus meinem Avatar (übrigens auch mit Shapeways, da er unversäubert belassen wurde sieht man noch die unversäuberten "Drucklinien" - das geht doch bestimmt besser, auch mit Wachsdruck?):

Dateianhänge:
IMG_5055_resized_wm.jpg
IMG_5055_resized_wm.jpg [ 54.61 KiB | 859-mal betrachtet ]

Autor:  El Kratzbürscht [ 15.09.2017, 12:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Die unversäuberten Drucklinien finde ich in mancher Beziehung recht interessant, auch in den Modellen von Grooveman.
Dort wo es passt kann man mit den Kontrasten Oberflächenstruktur - Glatt spielen.
Wenn man noch gröber drucken würde käme es schon bald an Ossa Sepia heran.

Wobei man den "organischen" Effekt der Ossa Sepi wohl nicht erreicht.

Autor:  Heinrich Butschal [ 15.09.2017, 12:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: 3-D Direktguss

Die Linien haben ja auch Ihren Charme. Feiner wird es durch fräsen, zumindest meint das Ulrich.
Nach meiner Meinung müssten die UV-LASER die das Material aus einer Suppe ziehen ähnlich fein werden aber diese Materialen verbrennen schlecht.

Früher haben wir Wachse die sehr fein matt waren vor dem Einbetten in verdünnten Zaponlack getaucht um die glänzend zu bekommen. Vielleicht könnte das bei solchen Formen auch helfen.

P.S.
Willkommen

Seite 7 von 9 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/