Schmuck & Goldschmiede- Forum
https://www.entdecke-schmuck.eu/

Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting
https://www.entdecke-schmuck.eu/./94464514nx1490/abformung-wachs-und-gusstechnik-f36/mini-flask-und-unterdruckkammer-fuer-lost-wax-casting-t4859.html
Seite 1 von 1

Autor:  Aliquis [ 23.03.2021, 12:39 ]
Betreff des Beitrags:  Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

Hallo Zusammen :),

Seit einiger Zeit stelle ich im Hobby Schmuck her. Im Moment vor allem mittels meiner CNC Maschine oder Metal Clay.
Derzeit würde ich gerne in den Bereich des „Lost wax castings“ einsteigen. Einen 3 D Drucker, (kleiner!) Brennofen, Schmelzofen und eine Vakuumpumpe habe ich schon. Allerdings fehlt mir jetzt noch ein kleiner „Flask“ und die dazu passende Unterdruckkammer (beide aus Stahl oder Edelstahl). Da die Brennkammer meines Ofens recht beengt ist (115mm x 130 mm x 70 mm) und der Flask zum ausbrennen hinein muss, darf dieser nicht höher als ca. 6 cm sein bzw. der Durchmesser sollte ca. 9 cm nicht überschreiten.
Leider konnte ich kommerziell keine passenden mini Flask bzw. Unterdruckkammer finden. Daher habe ein Design entworfen (anbei) und mit mittlerweile 15 Schlossern bzw. Metallbauern Kontakt aufgenommen. Leider mit nur wenig Resonanz. Daher droht mein Projekt zu scheitern ;(.

Auch wenn mir eine recht nahe Umsetzung des Designs am liebsten wäre, im Prinzip würde für die Unterdruckkammer auch ein alter Kochtopf mit dann oben aufliegender Stahlplatte sowie einer Aussparung für den Unterdruckanschluss ausreichend. Die Platte würde dann mittels Unterdruck + Silikondichtung sich selbst fixieren. Der Flask selbst könnte ebenfalls aus einem Edelstahlrohr gefertigt werden mit einen angeschweißtem "Kragen"/Fitting zur Auflage auf der Kammer - hier würde später ein Dichtungsring untergelegt, um das Vakuum aufzubauen.

Hat jemand eine Idee wo man entweder einen Miniflask kaufen könnte oder wer solch ein Projekt fertigen könnte?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Marc

Dateianhänge:
Design1a.jpg
Design1a.jpg [ 970.95 KiB | 397-mal betrachtet ]
Vereinfachtes Design.jpg
Vereinfachtes Design.jpg [ 146.13 KiB | 397-mal betrachtet ]

Autor:  Anzeige [ 23.03.2021, 12:39 ]
Betreff des Beitrags: 


Autor:  Heinrich Butschal [ 23.03.2021, 14:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

Das mit dem Topf ist lustig, meine ersten Versuche habe ich auch mit einer umgedrehten ausgedienten Bratpfanne als Vakuumkammer gemacht. Nur habe ich dann glatte Küvetten (bis heute) verwenden, die von unten durch ein Bodenloch in der (früher) Bratpfanne abgesogen wurden. Die Küvetten mit dem Rand zum einlassen konnte ich noch nie leiden. Der massive Rand ist immer zu heiss und ruiniert alle Dichtungsmaterialien über kurz oder lang.

Autor:  Tilo [ 23.03.2021, 16:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

die Absaugzug auch von seitlich läßt sich ja bei Heinrichs geschlssenen Küvetten erreichen durch eingebettet Stäbchen am rand, die rausgezogen werden oder aus Wachs, das mit verbrennt

und schon reichen einfach Rohrabschnitte als Küvette

Autor:  Aliquis [ 23.03.2021, 19:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

An die einfache Küvette mit Luftschächten habe ich auch schon gedacht, wobei ich bisher oft gehört habe, dass es mit der abgesenkten Variante geleichmäßigere Ergebnisse gibt?
Wenn mir nichts anderes bleibt, dann werde ich es auf diese Weise versuchen (müssen).

Autor:  Heinrich Butschal [ 23.03.2021, 19:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

Gleichmäßige Ergebnisse will ich meist gar nicht haben. Ich setze die Saugkanäle bewusst dahin, wo das Metall zuerst und am schnellsten hinfließen soll. Also die Nähe der filigranen Endstücke und weit weg von massiven Bereichen, die dann hoffentlich langsamer mit Metall gefüllt werden.

Autor:  Aliquis [ 23.03.2021, 23:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

okay- soetwas vom Meister zu hören macht das Mut :). Vielleicht bin ich die Sache zu kompliziert angegangen und versuche es mal in der simplen Variante - zumindest komme ich dann auch schneller an den Punkt erste Erfahrungen zu sammeln.

Autor:  Aliquis [ 24.03.2021, 11:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

Noch eine andere Frage - wo bezieht ihr das Wachs für den „wax tree“ (kenne leider den deutschen Begriff nicht - Wachsbaum?), also vor allem für den Zentralkanal?

Autor:  Heinrich Butschal [ 24.03.2021, 11:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mini-Flask und Unterdruckkammer für Lost Wax Casting

Die Stangen gieße ich mir selbst.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/