Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 25.04.2019, 14:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 13:08 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 24.03.2019, 12:57
Beiträge: 5
Hallo, ich bin mir unsicher in welches Unterforum ich meine Frage einstellen soll, daher erst mal hierhinein:

Ich möchte gerne (endlich mal) einen Ring selber herstellen. Da ich (wie in so vielem) Autodidakt bin habe ich mich bisher selber eingewurschtelt. Erste Wachsringentwürfe habe ich schon und bin mit den Entwürfen ganz zufrieden.

Jetzt fange ich so langsam an, mir Gedanken darum zu machen, wie ich aus dem Wachsring auch einen fertigen Ring mache. Ich liebe harte und wenig anfällige Materialien, daher möchte ich meinen ersten Entwurf tatsächlich in 750er GG machen, Platin scheidet wegen der Probleme beim Guß erstmal aus.

Da der Ringentwurf auf der Außenseite konkav ist (Ringweite 59, Breite 7,6mm) und dort ein (handgeschriebener) Text (5,5mm hoch und ca. 18,7mm breit) in Sanskrit als Negativ in die Oberfläche gekratzt werden soll, brauche ich natürlich einen möglichst hochqualitativen Guß.

Und hier kommt das Mini Cast System ins Spiel, von dem ich schon so viel gelesen habe...aber nirgendwo finden konnte, wo man es kaufen kann.

Das wäre also meine erste Frage hier im Forum: wo kommt man denn an dieses Set ran?
Zweite Frage: Brennerempfehlung für Gold?

Vielen Dank erstmal


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 24.03.2019, 13:08 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 16:36 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2542
Wohnort: Raum Leipzig
>harte und wenig anfällige Materialien, daher möchte ich meinen ersten Entwurf tatsächlich in 750er GG machen,

585 gelb-rot (Ag Cu gleiche Teile)wäre härter

>Platin scheidet wegen der Probleme beim Guß erstmal aus.

logisch
ist außerdem eh nicht härter als das Gelbgold. nur zäher



>konkav ist
>Schrift.... möglichst hochqualitativen Guß.

und wie kommst du mit den 2 Anforderungen auf Sandguß?
konkaver Ring geht schonmal nicht
und hochqualitativ geht auch anders
ob bei der notwendigen Oberflächenbearbeitung noch Schrift übrig ist, wäre auszuprobieren
konkaver Ring geht damit jedenfalls nicht

aber von mir aus kauf das Quickcast und versuchs erstmal mit Silber und gerademk, besser innen und außen konvexen Ring aus, beovor du mit Gold rummachst (daß du wegen Gußkopf merklich mehr Material/Gold für den Guß brauchst als nur der Ring wiegt, weißt du?


Werkzeuge für Sägen (Gußkopf), feilen (Gußkopf und Guß"fahnen" siehe z.B. hier 94464514nx1490/abformung-wachs-und-gusstechnik-f36/giessen-eines-silberrings-mit-dem-quickcast-system-t4584.html ), schmirgeln, und Polieren hast du?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 17:14 
Offline
Goldschmiedemeister
Goldschmiedemeister
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2005, 22:39
Beiträge: 2489
Wohnort: München
Hier findest Du im Katalog https://screenshots.firefox.com/f1q1GSA ... t-gmbh.com auf Seite 245 Quick Cast und kannst es auch bei Ott Bestellen. Her der Gesamtkatalog. https://www.gebr-ott-gmbh.com/wp-conten ... 7-verl.pdf

_________________
von: Heinrich Butschal
--
Gutachter für Schmuck, Edelsteine, Diamanten und Perlen http://gutachten.butschal.de
Schmuck gut verkaufen und günstig kaufen http://www.schmuck-boerse.com
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Siegelringe nach Maß anfertigen http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke und Ehrennadeln http://www.goldschmiede-meister.com


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 17:46 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1236
Außer bei der konkaven Form sehe ich auch bei einer eingravierten Schrift Probleme bei Sandguss.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 17:58 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2542
Wohnort: Raum Leipzig
ja, ist ja nicht nur wie von mir erwähnt die Gieß(Oberflächen)qualität, sondern schon die Formherstellung scheitert bei den Schriften

insofern gilt: Schrift kann erst nach dem Guß eines nicht-konvexen Rings reingefräst werden


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 25.03.2019, 20:21 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 24.03.2019, 12:57
Beiträge: 5
Vielen Dank für die Infos....

Zuerst hatte ich gar nicht verstanden warum es mit dem QuickCast gar nicht gehen sollte...

Da sieht man mal, was man für Missverständnissen auferlegen sein kann, wenn man keine konkreten Informationen findet.
Ich hatte das QuickCast System als ein besonders innovatives Eingusssystem verstanden, bei dem es insbesondere durch die Anschlußmöglichkeiten einer Luftabsaugung zu einer wesentlich besseren Ergebnislage kommen kann.

Habe überall nur von einem "Starterset" gelesen...und überhaupt nicht darauf geachtet, mit was für "Eingiessmassen" gearbeitet wird.

Mit Sandguss bzw. QuickCastKnetmasse geht es natürlich nicht.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 25.03.2019, 20:32 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1236
Innovativ ist halt, dass Tiegel und Giessform fest verbunden sind. Sandguss als solcher dürfte zu den ältesten Schmucktechniken zählen. Aber wenn es denn unbedingt selbst und nicht vom Dienstleister gegossen werden soll, du findest hier auch viele Infos zu Gießtechniken in Einbettmasse, was geeignet, allerdings mit wesentlich höherem Aufwand auch bez. der Anschaffungen verbunden ist.

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 25.03.2019, 20:34 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2006, 13:00
Beiträge: 2542
Wohnort: Raum Leipzig
Hornyman, ich sehe jetzt erst, daß du im Eröffnungstext statt von Quickcast (Überschrift) von Mini Cast schreibst

unter dem Namen gibts vielleicht was auch für Hinterschneidungen taugliches und guter Oberflächenqualität, was letztlich eine Küvettenabstellplattform mit hitzefester Dichtung (und als solche auch leicht improvisierbar) ist
aber du brauchst dann noch was zum Absaugen und Einbettmasse ähnlich Gips, die einteilig bleibt und au s der dein Modellwachs ausgebrannt wird vorm guß


das ist aber eine andere Anschaffungshausnummer als Quickcast, denn zusätzlich zum Gerät brauchts auch noch Muffelofen für die Küvetten, Schmelztiegel, Tiegelhalter-oder Zange
Schmelzpulver


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 26.03.2019, 01:43 
Offline
Foren-Team
Foren-Team
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.2014, 17:46
Beiträge: 1236
Ich bin auch von Quickcast (das man ja kennt) ausgegangen und habe Mini cast dann auch nur für ein Synonym gehalten. Q. ist ja relativ mini

_________________
Machst du gern selber Schmuck, dann geh
zu


reim dich oder ich fress dich!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QuickCast woher beziehen?
BeitragVerfasst: 26.03.2019, 14:33 
Offline
Gast
Gast

Registriert: 24.03.2019, 12:57
Beiträge: 5
Vielen lieben Dank für die tollen Antworten bisher! Tolles Forum.

So, jetzt war ich heute mal in einer Goldschmiede wo man auch Kurse zur Ringherstellung buchen kann.

Aufgrund der Filigranität des Schriftzuges sind wir dort schnell vom Guss weggekommen, vor allem wegen des Gusskanals der mitbezahlt werden muss. Einfach zu teuer.

Viel besser sei es erst den Ring zu machen und dann die Schrift zu lasern. Das was ich dort gesehen habe hat mir sehr gut gefallen.

Aber auch wenn ich den Ring dort selber am Riegel schmiede und Löte (750er GG) bzw schweisse (Pt) bleibt bei mir noch eine Sache hängen:

Ursprünglich war ich ja mit Pt gestartet. Das deshalb weil ich noch einen 9g schweren 950er Pt Ring in Größe 56 habe. Da hab ich noch gedacht ich kann den einfach mit einschmelzen (lassen) und kaufe einfach noch ein paar Gramm Pt dazu. Naja... ich muss Euch nicht erklären warum das nicht so geht.

Aber jetzt denke ich darüber nach, wenn ich ohnehin schmiede und dann lasern lasse, könnte ich doch versuchen eine Werkstatt zu finden die mir meinen alten Pt-Ring (8.98g) mit etwas zusätzlichem Material zu einem

63 x 7 x 2mm grossen Riegel einschmilzt (ich muss einen 59er Ring daraus machen)

Habt ihr eine Idee wer sowas machen könnte. Hier in RheinMain finde ich niemanden der mir sowas machen könnte.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Fragen zum Gelbgoldguss mit QuickCast
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Grom
Antworten: 4
Einbettmasse wo beziehen?
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: AnalogoN
Antworten: 5
Ein Ring wie dieser - aber woher?
Forum: Fachfragen, Fachbegriffe, Fragen von Laien an die Profis
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Gießen eines Silberrings mit dem QuickCast System
Forum: Abformung, Wachs und Gußtechnik
Autor: Neuling
Antworten: 17
Woher Winkelstück für Hängemotoren
Forum: Werkzeuge und Maschinen
Autor: chris
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz