Schmuck & Goldschmiede- Forum

» Das Forum für Goldschmiede, Hobbyschmiede und Schmuckinteressierte «
Aktuelle Zeit: 18.10.2021, 19:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.12.2007, 22:30 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2007, 19:07
Beiträge: 34
Hallo,
habe nicht viel dazu beim suchen gefunden... Ich habe mir einige Stücke in Silber giessen lassen und nach dem Guß ist eine unendlich schwer runter zu kriegende weisse Gusshaut auf den Schmuckstücken. Ich habe mir die Stücke in der Trommel polieren lassen - wird super! Bei einem Anhänger musste ich nachher eine Öse anlöten. Nach dem Alaunbad war der Glanz nicht mehr so wie vorher! Ich habe nachpoliert und nachpoliert (habe keine eigene Trommelmaschine) mit Papier und Unipol-Paste, mit der ich normal schönen Glanz hinkriege, aber es wird nicht der gleiche Glanz. Es ist irgendwie "gelblicher".
Weiß jemand womit das zusammen hängt bzw. wie man dem vorbeugt?
Michaela


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 10.12.2007, 22:30 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 10.12.2007, 22:44 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Normalerweise wird sowas in irgend einem alten Silberbad versilbert und dann in die Trommel gesteckt. Kein Wunder, dass Dein Teil nun nicht mehr so weiß ist. Lösung: Neu versilbern und 30 Min. in die Trommel

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.12.2007, 23:03 
Offline
Silberfeilung
Silberfeilung
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2007, 19:07
Beiträge: 34
Danke für die schnelle Antwort. Das verstehe ich jedoch nicht ganz - ich habe nie etwas versilbert. Ich habe nur die frisch gegossenen Stücke (Ringe und Anhänger aus verlorenem Guß) in der Trommel gegeben mit den Metallkügelchen und der Flüssigkeit, allerdings viele Stunden, nicht nur 30 Minuten. Weil diese Gusshaut nicht so leicht runtergeht...
Vielleicht missverstehen wir uns?
Michaaela


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2007, 00:17 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Hallo Michaela,

bei jedem Glühvorgang entstehen Oxide, wenn unedle Metalle an Bord sind. In Deinem Fall ist Kupfer der Übeltäter. Kupfer reagiert mit Sauerstoff zu CUO2 und reduziert sich in der Flamme, oder dem Flussmittel oder oder... zu CUO1, zu Kupferoxidul.

Dieses Kupferoxidul sitzt in der Oberfläche Deines Silbers und ist durch Säuren nicht lösbar, Dein Silber hat einen rötlichen Tuch. Auch das Blausilber wird durch Oxidul ausgelöst und am Kommasilber ist es ebenfalls schuld. Lösung: Gaaaaanz viel runterfeilen,schleifen, polieren, oder: Glaub mir einfach , versilber die Teile, trommeln und Gudiß ;-)

Oder nur im Schutzgasofen löten :mrgreen:

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2007, 01:23 
Offline
Platincent
Platincent
Benutzeravatar

Registriert: 06.06.2006, 18:56
Beiträge: 594
Wohnort: Zuhause
*hust*
oder ein wenig Tricksen und das Stück nach glühen heiß in der Beize ablöschen (heiß heist nicht rot glühend, sondern soheiß, das es grade nicht mehr rot glüht). Damit löst Du Dein Oxitproblem wohl nicht, aber die Oxide wandern von der Oberfläche weiter ins Innere (vor allem das Blausilber). Somit hast Du auch eine Feinsilberschicht an der Oberfläche ähnlich wie beim Versilbern. Wenn Du den Vorgang 2-3 mal wiederholst, kannst Du das Teil auch wieder schön polieren, ohne das es fleckig ist.

Aber sei bitte vorsichtig dabei. Beim reinwerfen in die Beize spritzt es recht heftig. Daher ist ein Deckel zwingend nötig. Jenachdem was Du für eine Beize benutzt, kann es sogar zu Säurelöchern in der Kleidung kommen. Ganz zu schweigen von Verätzungen die auch so beim unsachgemäßen Umgang mit Säuren/Laugen auftreten kann.

Grüße
goOse


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.12.2007, 01:44 
Offline
31
31
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2006, 01:30
Beiträge: 864
Wohnort: Krefeld
Das ist eins von den so gen. "bösen Rezepten" Aber stimmt schon, es funzt. Allerdings wachsen früher oder später aus evtl. vorhandenen Hohlräumen oder Poren, wunderschöne, günblaue Säuregewächse :loldev:

_________________
Gruß, Ulrich

Goldschmiede, Goldschmiedemeister seit 1967
https://www.facebook.com/STL.Direkt/
http://www.wehpke.de


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil E-Mail senden Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Onyxplättchen nach dem Löten grau
Forum: Edelsteine, Perlen, Koralle...
Autor: sinworks
Antworten: 0
Anfängerfragen zum Löten und Suche nach Messingplatten
Forum: Verbinden
Autor: Ginger
Antworten: 24
Trommel-Poliermaschine und Polierkörper - richtige Größen
Forum: Oberflächenbearbeitung, Reinigung, Schmuckpflege
Autor: Pati2371
Antworten: 2
Art Clay Silber nach brannt bearbeiten bzw. löten?
Forum: Art Clay: Form- Metall
Autor: f-ank
Antworten: 18
Messing nach dem Löten beizen
Forum: Chemikalien
Autor: Thomas K
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz